Autor/in: Christian Bunke Seite: 1

Ein Skandal wird dreißig

Sachwalterschaft: Warten auf die Reform

article_3916_sachwalter_silke_mueller_180.jpg Erwachsenenschutz statt Sachwalterei. Die Reform des Sachwalterrechts soll den Betroffenen mehr Mitsprache und weniger Fremdbestimmung bringen. Aber wann wird sie umgesetzt? Text: Christian Bunke, Illustration: Silke Müller
Tun & lassen - Christian Bunke 14.02.2017 mehr lesen +

Ein neues Wertesystem

Das «mo.ë» in der Thelemangasse, Wien 17, passt nicht in die Immobilien-Entwicklung

article_3415_moe_moe_180.jpg

Wenn die «wirtschaftliche Verwertbarkeit im Vordergrund steht», hat die nichtkommerzielle Kunst meist schlechte Karten.  Bei Erscheinen dieses Artikels ist das Kulturzentrum «mo.ë» in der Thelemangasse vielleicht schon Geschichte. Christian Bunke hat Mitte Dezember vorbeigeschaut.

Foto: mo.ë


Vorstadt - Christian Bunke 06.01.2016 mehr lesen +

«Nur manchmal öffnet sich ein Spalt»

20 Jahre Augustin – Jahrgang 2013: «Rummel Hummel» in der ehemaligen Lusterfabrik zu Hernals

article_3253_zwischennutzung_christian_180.jpg Bald werden die Loftwohnungen in der ehemaligen Lusterfabrik in Hernals bezogen sein. Dort, wo im Jahr 2013 für ein halbes Jahr ein künstlerisch experimenteller Jahrmarkt stattgefunden hat. Christian Bunke (Text und Fotos) hat sich am Beispiel Lusterfabrik das Thema «Zwischennutzung in Wien» näher angesehen.
Vorstadt - Christian Bunke 13.10.2015 mehr lesen +

Vibrationen überm Wildschweintunnel

Die Religion der Hochgeschwindigkeit und ihre Opfer

article_3055_tunnel@wikipedia_commons_180.jpg

Der Meidlinger Pensionist Leopold S. hat Schlafprobleme. Nachts vibrieren die Vitrinen seiner Wohnzimmerschränke, und er hört Zuggeräusche. Er wohnt über dem sogenannten Lainzer Tunnel, der seit einiger Zeit für Güterverkehr und Hochgeschwindigkeitszüge in Richtung Westen geöffnet wurde. Christian Bunke lädt zu einer kritischen Sicht auf das Großprojekt ein.

Foto: wikipedia commons


Tun & lassen - Christian Bunke 31.03.2015 mehr lesen +

Wo bitte geht's zum Dialog?

Pseudo-Bürger_innenbeteiligung Flughafen Wien: Die dritte Piste ist tabu

Ob alpendurchstoßende Tunnels oder landschaftsfressende Autobahnen: Großprojekte im Verkehrsbereich kommen keinen Bescherungen für mobile Menschen gleich, lösen keines ihrer Zeitprobleme. Vielmehr handelt es sich um Umverteilungsmaschinen: Die öffentliche Hand schaufelt öffentliche Gelder in den privaten Baukonzern. Die vielgepriesene «Bürger_innenbeteiligung» hat hier keinen Auftrag: Demokratie und Transparenz wären nur Störfaktoren. Christian B...
Tun & lassen - Christian Bunke 03.03.2015 mehr lesen +

Fünfundfünfzigtausend Entmündigte

Das Sachwalterschaftsrecht als Disziplinierungs-Instrument

article_2848_sachwalter@mehmet_emir_180.jpg Ende des vergangenen Jahres jährte sich die Einführung der Sachwalterschaft in Österreich zum dreißigsten Mal. Die Sachwalterschaft löste die Entmündigung ab. Was bedeutet das konkret? «Über die Entmündigung wurde ohne Hinzuziehung der Betroffenen von Gerichten entschieden», so Martin Marlovits vom Sachwalterverein Vertretungsnetz. «Die Betroffenen haben oft erst durch einen öffentlichen Aushang von ihrer eigenen Entmündigung erfahren.» Heute müs...
Tun & lassen - Christian Bunke 04.02.2015 mehr lesen +

Weiterwohnen bis Ende Oktober

Solidarisches Bündnis gegen Frau Rs Zwangsräumung erzielte ersten Erfolg

frau_r©christianbunke.jpg Wie im Augustin Nr. 362 und 374 ausführlich berichtet, war die Mieterin Frau R aus Ottakring Anfang Oktober von einer «Delogierung» aus ihrer Wohnung bedroht. Der Augustin und das Bündnis «Recht auf Stadt» riefen zu ihrer Unterstützung auf. Etwa 50 Menschen kamen am Vormittag des 6. Oktober in die Ottakringer Paletzgasse, um die drohende Zwangsräumung zu verhindern. In letzter Minute gab es einen Aufschub. Mündlich war aus dem Bezirksgericht He...
Tun & lassen - Christian Bunke 14.10.2014 mehr lesen +

Vier Wände in Ottakring

Frau Rs Kampf um das Wohnrecht in ihrer Wohnung, Teil II

Unter dem Titel «Wiener Wohnen. Frau Rs mühevoller Kampf um ihre Ottakringer Wohnung» haben wir im März (Augustin Nr. 362) berichtet, wie eine Ottakringer Mieterin aus ihrer Wohnung gescheucht werden soll. Beinahe müßig zu sagen, dass die Immobilienfirma sich immer noch am längeren Ast wähnt. Am 6. Oktober droht nun die Räumung. Hat das irgendetwas mit der Wiener Wohnpolitik zu tun?
Tun & lassen - Christian Bunke 18.09.2014 mehr lesen +

Die letzte Entscheidung trifft immer die Behörde

Sozialer Wohnbau müsste anders ausschauen als die «Gartenstadt 2.0»

article_2572_2.0_irmgard_derschmidt_180.jpg

Ein später Nachmittag in einem Gasthaus an der Bezirksgrenze zwischen Meidling und Liesing. Dicht gedrängt stehen Menschen vor Schautafeln. Hier soll die Bevölkerung über den geplanten Bau von 1100 Wohnungen auf dem ehemaligen Gelände der Bundesanstalt für Virusseuchenbekämpfung bei Haustieren aufgeklärt werden.

Foto: Irmgard Derschmidt


Vorstadt - Christian Bunke 21.07.2014 mehr lesen +

Wiener Wohnen

Frau Rs mühevoller Kampf um ihre Ottakringer Wohnung

article_2453_wohnung_180.jpg Zu erzählen ist die Geschichte der Frau R, wohnhaft in einer Seitengasse Ottakrings, fast schon an der Grenze zu Hernals. Frau R hat ihr gesamtes Leben in ihrer kleinen, nicht einmal 30 Quadratmeter großen Wohnung verbracht. In dieser Wohnung wurde sie von ihrer Mutter großgezogen, von der sie nach ihrem Tod den Mietvertrag erbte. Die Wohnung ist in einem Friedenszinshaus. Der Vertrag ist von der Sorte, wie ihn Vermieter_innen hassen: Er sichert ...
Tun & lassen - Christian Bunke 04.03.2014 mehr lesen +
Autor/in: Christian Bunke Seite: 1