Autor/in: Jella Jost Seite: 1

Jackie Hookimaw

Cherchez la Femme

article_3782_423_dicht_jella_jelly_web_180.jpg

In einem Hotel an der Wienzeile treffe ich am Freitagnachmittag eine der wichtigsten Aktivistinnen der First Nations People aus dem Stamm der Cree, Jackie Hookimaw aus Attawapiskat, Ontario, Kanada.

© Jella Jost

Jackie beklagt sich nicht. Sie konstatiert nur



Dichter Innenteil - Jella Jost 24.10.2016 mehr lesen +

Mütter, Töchter, Weiße Wäsche und Herta Müller

Am Küchentisch mit Jella Jost

article_3690_419_dicht_jella_web_180.jpg

Ich suche Frauen, denn ich suche mich. Männer sind mir nahe. Mein Vater, mein Bruder, mein Mann, mein Sohn, meine Freunde. Aber Frauen stehen weit weg, sind nicht zu erkennen, als ob sie mir ein großes Rätsel bleiben wollen, als ob mir die erste Frau in meinem Leben abhanden gekommen wäre, die Mutter.

Grafik: Jella Jost


«Der König verneigt sich und tötet»
Dichter Innenteil - Jella Jost 29.08.2016 mehr lesen +

Harriet Tubman & Sojourner Truth

Mit der Wahrheit der Sklav_innen-Dollars

article_3573_413_dicht_jella_sklavendo_180.jpg Ich beginne diesen Artikel mit der Suche nach Geschichten von und über die beiden Frauenrechtlerinnen und politischen Aktivistinnen Tubman und Truth. Als Erstes treffen mich ihre Gesichter und ihr Ausdruck auf alten Fotos im Internet, die so viel erzählen und aussagen, bevor ich überhaupt zu schreiben beginnen kann. Darf ich sagen, ich habe geweint, als ich in ihre Augen sah? Darf ich sagen, ich habe mich zutiefst geschämt, als Teil einer weißen ...
Dichter Innenteil - Jella Jost 10.05.2016 mehr lesen +

Der fantastische Salon (Teil 4)

Am Küchentisch (38. Teil)

article_2545_img_1331_180.jpeg [INTRO:] Erschöpft aber beflügelt von den letzten drei Treffen der vielseitig kämpferischen Frauen aus den vergangenen 250 Jahren, so sitzt die Jost an ihrem Küchentisch und überlegt, wen sie diesmal einladen würde in ihren fantastischen Salon. Nichts, aber auch gar nichts fällt ihr dazu ein. Vielleicht sollte die Jost ein fantastisches Hotel in Erwägung ziehen, damit Zeit und Muße gegeben wären zu ausgiebiger Unterhaltung und Plaisir, wie Olympe...
Dichter Innenteil - Jella Jost 09.06.2014 mehr lesen +

Das Matri - Filler - Bio G'schäftl! (Aufruf für mögliche Inverstor_innen)

Am Küchentisch (32. Teil)

article_2409_357_kuechentisch_180.jpeg Allem zuvor: Der Matri - Filler - Bioladen, im 4ten Bezirk in der Favoritenstrasse Ecke/Weyringergasse, heißt in Wirklichkeit «Erde gut ~ alles gut», und er ist weit mehr als nur ein G'schäftl! Frau Chiara Filler berät, parliert, argumentiert, überzeugt, verkauft, kauft und verschenkt Exquisites. Frau Filler betreibt Politik, Gesellschaftskritik und matriarchales Großerbe.
Dichter Innenteil - Jella Jost 08.12.2013 mehr lesen +

DIE DERFLINGER QUOTE

Am Küchentisch (31. Teil)

article_2374_355_kuechentisch_derfling_180.jpeg Novemberregen auf dem Radweg der Argentinierstrasse. Am Eck liegt das Café Goldegg, ein lengendäres Alt Wiener Kaffeehaus, dessen Interieur glücklicherweise im Original restauriert wurde, beliebter Drehort auch für internationale Produktionen. International cineastisch geht es heute Am Küchentisch zu, Sabine Derflinger sitzt mir gegenüber, sie ist vom 15ten Bezirk hierher mit dem Rad gekommen, bescheiden wie immer, neugierig offen und sehr direkt...
Dichter Innenteil - Jella Jost 13.11.2013 mehr lesen +

DIE PROZESSGESTALTERIN

Am Küchentisch (22. Teil)

article_2153_337_dicht_kuechentisch_mi_180.jpeg Es liegen drei Fotos zur Auswahl auf meinem Bildschirm. Ich sehe dich an. Da beginnt sich ein langes Leben in deinem Gesicht abzuzeichnen. In meinem Telefonbuch stehst du unter Magistra Miki Malör Michaela Satzke.
Dichter Innenteil - Jella Jost 05.02.2013 mehr lesen +

Eine New Yorkerin in Wien

Am Küchentisch (17. Teil)

article_2029_326_kuechtisch_180.jpeg Kennen Sie das? Sie schreiben einander Mails, vorerst kurze höfliche Mails, im Laufe der schriftlichen Begegnung dann auch längere Mails über einen Zeitraum von Wochen oder Monaten, und das Bild von der Person, die sie noch nie gesehen haben, zeichnet sich wie von selbst in ihrem unruhigen Geist.
Dichter Innenteil - Jella Jost 20.08.2012 mehr lesen +

Leben am Friedhof. Oder Geister mit Aussicht

Am Küchentisch

Sie glauben doch nicht an Geister? Nicht nur das Zimmer von Traude Veran hat Aussicht auf die Gräber unten im Innenhof, auch umgekehrt, die Toten haben eines nach oben! Glauben Sie uns, Traude und ich, wir sprechen über Geister, jüdische Geister aus dem 16. Jahrhundert, die aufsteigen und zu uns sprechen, durch den morschen Friedhofsgarten umrandet vom Senior_innenheim in der Rossau, die Ahnengebeine tief verteilt, sehr tief vergraben, unter kuns...
Dichter Innenteil - Jella Jost 07.09.2011 mehr lesen +

Man müsste dich wo hineinschreiben

Am Küchentisch (7. Teil)

article_1775_302dichtamkuechentisch_180.jpg Als ich mich zum Küchentisch setzen wollte, bemerkte ich, meine Notizen in Wien liegen gelassen zu haben, während ich mich auf den Weg machte in meine Waldviertler Schreibstube, und ich dachte nach, was die Essenz des Gesprächs mit Gemma Salem vor zwei Wochen gewesen war. Ich stand wieder kurz davor, die Geschichte einer Frau zu schreiben, die über sich hinausgewachsen war und die uneigenartig unwillig ist, klein beizugeben, sich unterkriegen zu ...
Dichter Innenteil - Jella Jost 27.07.2011 mehr lesen +

Kaiserinnenschmarren mit Petra Unger

Am Küchentisch (4. Teil)

article_1713_dicht-küchentischnr.4_180.jpg Es sprießt und riecht und erwacht zu neuem Leben, ich spaziere von der Pilgrambrücke Richtung Café Rüdigerhof, denke an das kommende Gespräch über die Politik, die Gleichstellung, die Demokratie, und da erscheint sie mir wieder, so en passant, um die Ecke, die Wut, und sie ist gut, dass die Wut weiblich ist, denn wie würde die klingen, der Wut, nein, die sind wir, wir Frauen sind wütend, und wir haben allen Grund dazu. Wir halten die Perspektive ...
Dichter Innenteil - Jella Jost 21.04.2011 mehr lesen +

Am Küchentisch (1. Teil)

Mein Weg zu Maria!

article_1650_kuechentisch_180.jpg Über Neujahr verkrieche ich mich ins Waldviertel, in mein winziges Hexenhaus. Baba Jagas Hütte. Ich reite hin auf dem Stößel im Mörser und brauche Archaisches und Elementares. Schnee, Feuer im Ofen, gutes Essen, wärmende Haut. Mehr nicht. Das macht mich glücklich. Wintersonnenwende, Bratäpfel, Rodeln, kalte Finger und gefrorene Füße tauen vor dem heißen Ofen. Ja es ist Zeit, ich mache mich auf den nachbarschaftlichen Weg. Wieder Maria sehen, denk...
Dichter Innenteil - Jella Jost 02.02.2011 mehr lesen +
Autor/in: Jella Jost Seite: 1