Autor/in: Manfred Wieninger Seite: 1

Christus kam nur bis Traiskirchen

article_3278_397_wieninger_christus_we_180.jpg In einem fensterlosen Bürocontainer im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen. Der Asylbeamte sitzt am Schreibtisch und vernimmt einen vor ihm stehenden Flüchtling. Hinter dem Beamten steht ein uniformierter Polizist in Bereitschaft. Durch die überlastete Infrastruktur, ein älteres Notstrom-Aggregat geringer Leistung, fällt alle zwei, drei Minuten das Licht im Container aus, wodurch es stockdunkel und die Vernehmung unterbrochen wird, bis der Generator...
Dichter Innenteil - Manfred Wieninger 16.09.2015 mehr lesen +

Die Generation Wirtschaftswunder

Musa Firat: Einer der ersten Gastarbeiter Österreichs erzählt

article_2550_musafirat@josefvorlaufer_180.jpg Musa Firat wird am 15. April 1933 in der ostanatolischen Region Dersim/Dês?m, im Dörfchen Mezra Káy?í geboren. Am 10. April 1964 kommt er im Zuge des Anwerbeabkommens zwischen Türkei und Österreich als einer der ersten «Gastarbajteri» am Südbahnhof an. Das Abkommen wurde heuer 50 Jahre alt; Musa Firat 81. Seine Geschichte erzählt von jenen, die das «Wirtschaftswunder Österreich» ausmachten.   Foto: Josef Vorlaufer ...
Tun & lassen - Manfred Wieninger 24.06.2014 mehr lesen +

Anonymous in Grado?

Der weitläufige Campo Patriarchi Elia in Grado ist an einem Dienstag um halb drei Uhr nachmittags so menschenleer wie der Südpol, die adriatische Sommersonne heizt die Pflastersteine einem Brennglas gleich auf. Die Basilica Santa Maria delle Grazie am Campo Patriarchi Eli ist dank einer radikalen Restaurierung, die diverse Behübschungen des Barock entfernt hat, heute wieder pures viertes Jahrhundert, eine frühchristliche Säulenbasilika mit offene...
Dichter Innenteil - Manfred Wieninger 27.11.2013 mehr lesen +

Was bitte heißt eigentlich Integration?

Mit politischem Getöse sowie etwas Schaum vor dem Mund wird derzeit allenthalben die Integrationskeule gegen die hierzulande lebenden Ausländer geschwungen. Aus allen Partei- und Fernsehprogrammen und lustvoll sekundiert von den Stammtischen dröhnt die scheinbar unmissverständliche Aufforderung, dieser Personenkreis möge sich gefälligst besser integrieren und anpassen. Worin diese Anpassungsleistung denn nun konkret bestehen soll, wird aber so gu...
Dichter Innenteil - Manfred Wieninger 03.11.2010 mehr lesen +

Generation sechsundsechzig

Damals kam er (wie) gerufen: Kamer Arslan, Gastarbeiter-Urgestein

Was er sich mit 73, nach einem arbeitsreichen und nicht immer leichten Leben noch wünsche, frage ich Kamer Arslan. Gesundheit natürlich, antwortet der schwer Zuckerkranke, vor allem aber ein beheizbares Badezimmer. Dann könne er es sich im Winter ersparen, mehrmals wöchentlich die Arbeiterduschen des nahen Glanzstoffwerkes zu frequentieren, wozu er als ehemaliger langjähriger Mitarbeiter dieser Chemiefabrik noch immer das Recht habe.
Heroes - Manfred Wieninger 15.12.2006 mehr lesen +

Das Schweigen der Jenischen.

Meister der Unauffälligkeit

Franz K., Gemeindebediensteter im niederösterreichischen Loosdorf, hatte sein Erweckungserlebnis als Jenischer im Urlaub in Oberitalien. Auf einem Straßenmarkt in einer Kleinstadt kam er mit einem italienischen Händler ins Gespräch. Erst nach einer Viertelstunde intensiver Verhandlungen und durchaus gelungener Kommunikation stellte Franz K. mit einigem Erstaunen fest, dass er ja kein Wort Italienisch könne und sein Gesprächspartner kein Deutsch. ...
Tun & lassen - Manfred Wieninger 15.07.2005 mehr lesen +
Autor/in: Manfred Wieninger Seite: 1