Autor/in: Maria Wölflingseder Seite: 1

Schwarze Pädagogik

Die Maßnahmen des AMS. Oder: Fußfesseln für Arbeitslose, erster Teil

Wer früher ohne Job war, war ein Versicherungsfall und wurde am Arbeitsamt wie ein Versicherungskunde behandelt im Großen und Ganzen höflich, zuvorkommend, jedenfalls ohne Repressalien. Heute aber wo sich das Arbeitsamt Arbeitsmarktservice (AMS) nennt und die Arbeitslosen großspurig als Kunden tituliert werden, begegnet man ihnen als Schuldigen, als Renitenten, die zur Räson gebracht werden müssen, die gegängelt werden dürfen. ...
Tun & lassen - Maria Wölflingseder 20.12.2007 mehr lesen +

Über die hilflosen Konzepte der "Weiterbildung für Arbeitslose"

Schulung, eine Schimäre

Während arbeitslosen AkademikerInnen bei der Jobsuche ihre "Überqualifikation" zum Verhängnis wird, schwören die staatstragenden Kräfte inklusive Arbeiterkammer und Van der Bellen auf die "Weiterbildung" als Schlüssel für das Tor zurück ins Berufsleben. Die Pädagogin und Autorin Maria Wölflingseder versucht im Folgenden die These zu begründen, dass AMS-Schulungen und VHS-Erwachsenenbildung Illusionsveranstaltungen sind.
Tun & lassen - Maria Wölflingseder 15.10.2005 mehr lesen +
Autor/in: Maria Wölflingseder Seite: 1