Autor/in: Robert Streibel Seite: 1

Bettler_innen nach der Oper nicht vergessen!

Warum über die Oper «Kátja Kabanová» nachdenken?

Oper ist eine Maschine, die Probleme kulinarisch aufbereitet. Die Armut der Mimi in «Bohème», der Kerker im «Fidelio», die Fahrt zum Schafott in «Andrea Chénier». Die Liste könnte beliebig fortgesetzt werden. Für manche ist Oper wichtig, weil sie dort Gefühle erleben können, die sie im Leben nicht mehr spüren.
Artistin - Robert Streibel 03.11.2011 mehr lesen +

Mein erster und letzter Bloomsday?

Marketing bleckt die Zähne und Jungfrauen opfern sich freiwillig

Ich stehe da mit meinem Brot, mit einem Gorgonzolabrot und das Glas Burgunder im Blick und die andere Hand im Hosensack. Was tut sie dort? Nein, ich bin nicht Bloom und sitze nicht am Strand. Ja, ich habe etwas Besonderes in der Hand. Was, sie wissen es natürlich: eine Zitronenseife von Sweny.


Dichter Innenteil - Robert Streibel 01.06.2011 mehr lesen +

Mathematischer Alptraum zur Mohnblüte

Maturazeit. Der Mohn und der Holler blühen einmal im Jahr, dann wenn tausende SchülerInnen für die Matura lernen und schwitzen. Die Alpträume haben jedoch immer Saison, das ganze Jahr hindurch. Alptraum Matura: Ein kollektives Trauma? Es braucht keinen Krieg und keine untergriffigen Pfarrer, es braucht keine Verletzungen und Verwundungen, um Alpträume auszulösen. Unsichtbar sind die Spuren, die in unserer Festplatte Erinnerung eingebrannt sind. B...
Dichter Innenteil - Robert Streibel 02.06.2010 mehr lesen +
Autor/in: Robert Streibel Seite: 1