Autor/in: Ruud van Weerdenburg Seite: 1

Zwischen New-Delhi, Amman und Wien.

«Andauernd diese lang andauernden Dauerwellen als Dauerauftrag,» sinniert Figaro fröhlich; lustig ist es, so vor sich hin zu singen und zu improvisieren, wenn keiner dich verstehen kann. In New-Delhi tat ich es, weil ich zuvor schon vier Monate in Indien verweilt hatte und innerhalb von acht Tagen mit dem Flugzeug nach Amman fliegen würde - und zwar am 2. September.
Dichter Innenteil - Ruud van Weerdenburg 19.07.2014 mehr lesen +

Roma überall und nirgendwo in Wien

Diese Schuhe, darin die Füße seine Schritte sind ausbalanciert: sie sind zwei wassersicheren Schiffen auf dem wilden Ozean des Lebens ähnlich. Schaue dir seine kleine Schwester an. Sie ist hübsch, wenn Marin den Arm um ihre Schultern legt. Für Marin gleicht es der Pause zwischen Ein- und Ausatmen. Das alles hat sich schon in seinem jungen siebenjährigen Leben ganz natürlich eingebaut. Schon mit vier Jahren hatte er Musikern aus seinem Dorf die M...
Dichter Innenteil - Ruud van Weerdenburg 03.10.2011 mehr lesen +

Sie lesen, als ob sie beteten

Nigerianische Dichter in Wien und (unfreiwillig) in den Bergen

Das literarische Klima in Wien und Graz wird im letzten halben Jahr ziemlich aufgeheitert dank nigerianischer Dichter, die hier leben, aber in der eigenen Tradition schreiben. Sie schreiben auf Englisch, Poetry, manchmal auch Kurzgeschichten - und es wäre schade um diese Gedichte, wenn man sie inkompetent ins Deutsche übertrüge.
Artistin - Ruud van Weerdenburg 15.12.2005 mehr lesen +
Autor/in: Ruud van Weerdenburg Seite: 1