Kategorie: Rubrik :: Dr. Sommer Seite: 1

Briefe an Dr. Sommer

Sehr geehrter Herr Dr. Sommer! Ich bitte Sie nicht um Rat, sondern ersuche Sie, Einfluss auf Ihre Freunde auszuüben. Sie mögen in Hinkunft davon Abstand nehmen, ihren Opferball in den zeitlichen und inhaltlichen Zusammenhang mit unserem Opernball zu stellen. Es mag für Ihre Freunde zwar befriedigend sein, die internationale und mediale Aufmerksamkeit von der Oper ab- und zum "Antiopernball" hinzulenken, aber das ist ein populistischer, billiger ...
Tun & lassen - 05.02.2001 mehr lesen +

Briefe an Dr. Sommer

Nehmen Sie sich den Mumps zum Rückzeug!

Sehr verehrter Herr Dr. Sommer! Die versammelten Gutmenschen, das rotgrüne Netzwerk und die roten Marschierer, die vor lauter Schlacht am kalten Budget den Hemdkragen nicht mehr zukriegen, haben die Fresken vom Gesicht genommen und schlagen politisches Kleingeld aus meinem kleinen legasthenischen Handicap. Gäbe es das Antidiskriminierungsgesetz, das unsere Partie seit Jahrzehnten foltert, hätten wir die Diskriminierung von Behinderten längst ein...
Tun & lassen - 21.05.2000 mehr lesen +

Briefe an Dr. Sommer

Sehr verehrter Herr Dr. Sommer, am 13. März versuchte eine Gruppe von Obdachlosen und AUGUSTIN-Verkäufern, in mein Büro vorzudringen, um mich von ihrer Forderung "Freie Fahrt für Obdachlose" zu überzeugen. Mein Mitarbeiter konnte im Roten Salon, dessen sich die Gruppe bemächtigte, nur mühsam eine Eskalation verhindern. Vergebens machte er den Demonstranten klar, dass ich nicht in Wien sei und die Gruppe deshalb nicht empfangen könne. Die Versam...
Tun & lassen - 28.04.2000 mehr lesen +
Kategorie: Rubrik :: Dr. Sommer Seite: 1