Kategorie: Thema :: Bildung Seite: 1 2

Bedauern, aber kein Bereuen

Kein «Tag der Zivilcourage» mehr?

article_4047_zivilcourage_joseph_mondl_180.jpg

Andreas Hennefeld, Sozialarbeiter beim Augustin und Obmann des Augustin-Herausgebervereins Sand & Zeit, wirft einen Blick zurück – und einen in die Zukunft.

Foto: Joseph Mondl


Tun & lassen - Andreas Hennefeld 24.04.2017 mehr lesen +

Egal aus welchem Land

article_4053_435_kleinhansl_sonne1_web_180.jpg

Mein Name ist Nadine Kegele. Ich bin 37 Jahre alt. Einer meiner Berufe ist Basisbildungstrainerin – und das sind die Kursteilnehmer_innen, mit denen ich in den letzten Wochen beim Rechnen, Sprechen und Schreiben eine spannende, lustige und schöne Zeit verbracht habe:

Grafik: Andi Kleinhansl


Dichter Innenteil - Nadine Kegele , Teilnehmer_innen Deutschkurs 23.04.2017 mehr lesen +

Die Freiwillige Liese oder der Verlust des Ideellen

article_3991_432_grafik_karlberger_web_180.jpg

Liese nennt sich die Pensionistin Anneliese gern. Sie nennt das, was sie seit Jahren für Gottes Lohn tut, stets Arbeit, nicht Beschäftigung, aktives Altern. Nach mehr als 10 Jahren ehrenamtlicher Arbeit hält sie kurz inne und schaut und hört sich um. Was sagen Politikerinnen und Politiker über den Gebrauch freiwilliger Dienste?

Illustration: Karl Berger


Dichter Innenteil - Elfriede Gans 12.03.2017 mehr lesen +

Lehrer_innen aufgepasst! Workshops zum Thema Widerstand damals und heute

Wie man gegen Rechtsextremismus auftreten kann, ist leider eine Sache, die wir uns immer noch (und immer häufiger) überlegen müssen. Dass Menschen aus der Geschichte lernen, ist zumindest eine Hoffnung, die man nicht aufgeben darf. Die Schule spielt bei der Vermittlungsarbeit eine große Rolle und hat auch Hilfe von draußen in Form von Workshops, in denen Wissen über Widerstand gegen das NS-Regime weitergegeben wird.
Tun & lassen - Ruth Weismann 27.02.2017 mehr lesen +

Wir sind die 9 Prozent

Kleidervorschriften, Fußfesseln, Mindestlohn – ein Regierungsprogramm

article_3918_9_prozent_mehmet_emir_180.jpg

Frauen wird gesagt, was sie (nicht) anziehen dürfen, ein «Verdacht auf einen Verdacht» hebt die Unschuldsvermutung auf, und der soziale Wohnbau soll in Zukunft Gewinn bringen. Aber zumindest darf man gegen all das weiterhin demonstrieren! Ruth Weismann und Lisa Bolyos haben Expert_innen zum Arbeitsprogramm der Bundesregierung befragt. Mitarbeit: Christof Mackinger

Foto: Mehmet Emir


Tun & lassen - Ruth Weismann , Lisa Bolyos, Christof Mackinger 14.02.2017 mehr lesen +

TUNMAG: Hausschlapfenpflicht & Bettelverbot

Der Februar begann für die Klasse 4b mit einem Polizeieinsatz: Ausgang der U-Bahnstation Landstraße, am Vormittag des 2. Februar 2017. Die verdutzten Schülerinnen und Schülern der 4b-Klasse des Gymnasiums Kundmanngasse (Wien-Landstraße) werden von einer Gruppe Wiener Polizist_innen belehrt, dass ihr Experiment im Rahmen des Schulspezialprojekts «Zivilcourage» zum Thema «Betteln» gleichzusetzen sei mit dem Delikt des Bettelns von Minderjährigen. R...
Tun & lassen - Robert Sommer 14.02.2017 mehr lesen +

Geliebt werden und Geschirr zertrümmern

Schulmodelle ohne konventionelle Unterdrückung

article_3902_buch_schule_180.jpg Eine informelle Schule aus einem Aluminium-Koffer heraus, für indische Straßenkinder; eine Schule mit Mitsprachrecht für puertoricanische Kinder, die in Gangs in Chicago organisiert sind; oder eine Schule während des Zweiten Weltkrieges, die aggressive Kinder integriert und am Land sich fröhlich entwickeln lässt: Das kleine Buch «Überlebensschule» von David Gribble birgt enorm viel Hoffnung für «ausgegrenzte Kinder» – wie die nämlich in Freiheit ...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 31.01.2017 mehr lesen +

Zunächst einmal die «Ehrenrunde» abschaffen ...

... und dann die ganze Schule!

article_3629_319wmovmhdl._sx324_bo1,20_180.jpg Zwischen Ivan Illichs Vision einer schulfreien Gesellschaft und der erdrückenden Realität, dass selbst das Kontroll- und Disziplinierungsinstrument des «Sitzenbleibens» von der Mehrheit der Bevölkerung gebilligt wird, liegt scheinbar eine unüberwindliche Kluft. Robert Sommer unternimmt den Versuch, das Unmögliche als das Machbare anzunehmen.
Tun & lassen - Robert Sommer 21.06.2016 mehr lesen +

Macht aus allen Schulen Sonderschulen!

Die «Hochbegabten» brauchen keine Angst vor der Langsamkeit haben

Die Forderung nach Abschaffung der Sonderschulen klingt wahrscheinlich für die Mehrheit unserer Leser_innen sehr plausibel. Die Sonderschulgegner_innen berufen sich auf die Notwendigkeit, die UN-Menschenrechtskonvention auch im Schulbereich umzusetzen. Robert Sommer überrascht mit einem anderen Imperativ: Macht aus allen Schulen Sonderschulen!
Tun & lassen - Robert Sommer 21.06.2016 mehr lesen +

«Wenn keine Wende kommt, werden wir wieder streiken müssen»

Was wurde aus dem Lehrer_innenstreik in der Slowakei?

article_3627_streik_lubos_kulan_180.jpg Mitte Februar 2016 sind mehr als 500 Hochschullehrer_innen in der Slowakei in unbefristeten Streik getreten. Sie haben die Grund- und Mittelschullehrer_innen abgelöst, die drei Wochen lang gestreikt hatten – für höhere Löhne und längst notwendige Reformen in der Bildungspolitik. Der Augustin hat berichtet (Nummer 409). Nach den Parlamentswahlen Anfang März wurde der Streik vorläufig ausgesetzt. Darüber, wie es weiter gehen kann und wird, hat Eva ...
Tun & lassen - Eva Schörkhuber 21.06.2016 mehr lesen +

Raiffeisen: Rucksack gegen Daten

Werbung an Schulen

article_3626_much_180.jpg

Bildung ist eine der wesentlichen hoheitlichen Aufgaben der Republik. Bildung kostet Geld. Bildung wird unter anderem durch Werbung an Schulen und Sponsorships finanziert. Bildung ist aber keine Ware, deren Einkauf durch Werbeaufkommen und Erträge von Sponsorships bestimmt werden darf. Clemens Staudinger über die Hintergründe.

Illu: Much


Tun & lassen - Clemens Staudinger 21.06.2016 mehr lesen +

Cogito ergo štrajk*

Slowakische Lehrer_innen legen die Kreide nieder

article_3502_slowakische_lehrerinnen-4_180.jpg Am 15. Februar traten in der Slowakei mehr als 500 Hochschulpädagog_innen in unbefristeten Streik. Damit haben sie die Grund- und Mittelschullehrer_innen abgelöst, die drei Wochen lang gestreikt hatten – ohne Unterstützung seitens der Gewerkschaft. Lívia Lukšicová und Ľuboš Kulan haben sich vor Ort umgehört. Foto: Eva Schörkhuber ...
Tun & lassen - Lívia Lukšicová , Ľuboš Kulan 15.03.2016 mehr lesen +

Dr. rer soz Augustinverkäuferin

Frances

article_3485_augustinerin_180.jpg In Wien bewege ich mich zwischen Meidling, dem Praterstern und dem Schottentor. In Meidling wohne ich, am Praterstern arbeite ich und am Schottentor studiere ich. Ich mache im zweiten Semester meinen Master in Soziologie. Foto: Lisa Bolyos ...
Tun & lassen - 01.03.2016 mehr lesen +

Pädagogik entprivatisieren!

Nicht nur islamische Kindergärten fördern Entstehen von Parallelgesellschaften

Kindergärten, die scheinbar einem religiösen Sektierertum frönen, sind nur die Rückseite einer Medaille, die vorschulisches System heißt.  Dieses System lässt neben Kindergärten mit öffentlicher Trägerschaft auch Privatkindergärten zu. Dass dieser Zustand zu Parallelgesellschaften (diesmal sozial definiert) führt, wird in der aufgeregten Debatte über die islamischen Kindergärten unter den Teppich gekehrt. Barbara Herzog-Punzenberger plädiert...
Tun & lassen - Barbara Herzog-Punzenberger 19.01.2016 mehr lesen +

«Helfen können»

Lokalmatadorin Nr. 350: Marlene Panzenböck

article_3251_loma_mario_lang_180.jpg Marlene Panzenböck setzt sich dafür ein, dass
Flüchtlinge in Wien zur Schule gehen können.
Von Uwe Mauch (Text) und Mario Lang (Foto).
Vorstadt - Uwe Mauch 13.10.2015 mehr lesen +

Bildung kann viel, aber nicht alles

Finnland hat Spitzenwerte beim Schulerfolg sozial benachteiligter Kindern, aber trotzdem eine hohe Jugendarbeitslosigkeit. Die beste Schule nützt nichts, wenn die Übergänge zum Arbeitsmarkt mangelhaft sind oder Jobs fehlen. Bildung führt nicht automatisch zu sozialem Aufstieg.
Tun & lassen - Martin Schenk 16.09.2015 mehr lesen +

Anti-elitäre Kontinuität

Verloren geglaubte Kunstschule Wien im Sandleitenhof wiederbelebt

article_3211_kunstschule_mehmetemir_180.jpg Drei Künstlerinnen wagen das Unmögliche – und sind leidenschaftlich genug, um es in die Möglichkeitswelt zu verschieben. Gerlinde Thum, Barbara Höller und Eliane Huber-Irikawa lassen die traditionsreiche Kunstschule Wien, vor 61 Jahren als eine Art anti-elitäre Gegenakademie gegründet und im Vorjahr durch die Politik der Kultursubventionskürzungen zu Tode gebracht, wiederaufleben. Sandleiten soll der Standort der revitalisierten Einrichtung sein;...
Artistin - Robert Sommer 15.09.2015 mehr lesen +

Vom Freudenschrei bis zur Suiziddrohung

Um Mitternacht läutet es an der Tür. Draußen steht ein vielleicht 15-jähriger Bursche, den Blick auf den Boden geheftet, die Hände tief in den Taschen seiner Jacke vergraben. Pascal ist von zu Hause ausgerissen. Es geht nichts mehr. Seit 20 Jahren bietet die Krisenstelle Waki in Linz Jugendlichen täglich und rund um die Uhr Zuflucht.
Tun & lassen - Martin Schenk 03.08.2015 mehr lesen +

eingSCHENKt: Die Kraft der Zusammenarbeit

In einem Raum befinden sich fünfzig Luftballons. Auf jedem Ballon steht ein Name. Die Namen gehören zu fünfzig Teilnehmer_innen eines Seminars. Die Tür zum Zimmer geht auf. Alle fünfzig Personen sollen ihren Luftballon mit Namen finden. Alle stürzen sich auf die Ballons, lesen, suchen, lassen aus – ein riesiges Durcheinander entsteht, Ballons gehen kaputt, fast niemand hat seinen Namen gefunden.
Tun & lassen - Martin Schenk 31.03.2015 mehr lesen +

Durch das Wirrwarr der Wörter

Mit «Rosi, Kurt und Koni» filmt Hanne Lassl sich an den Analphabetismus heran

article_2973_film@stadtkino_180.jpg Funktionaler Analphabetismus – das bedeutet nicht, dass man gar nicht lesen und schreiben kann. Aber zu welch geringem Ausmaß man es kann, wird von der Umgebung als unzureichend empfunden. Es entspricht nicht den «Gepflogenheiten». Eine knappe Million Österreicher_innen sind davon betroffen. Woran liegt das und was bedeutet es für ein einzelnes Leben? Hanne Lassl hat für ihren Dokumentarfilm «Rosi, Kurt und Koni» drei Leute gefunden, die mit ihr ...
Artistin - Veronika Krenn 17.03.2015 mehr lesen +

Zwischen Jagd und Theologie

«Antiquarische Fundgrube» und «Kunstantiquariat Vielseitig»

article_2427_antiquariat_180.jpg Der Besuch eines Wiener Antiquariats ist eine charmante Zeitreise, bei der man nicht nur in die Welt der Bücher und die Buchgeschichte eintauchen, sondern auch Neues durch Altes im Bereich Postkarten, Fotografien oder Landkarten entdecken kann. Über 60 Antiquariate gibt es in Wien: sinnliche Alternativen zum Online-Monopolisten Amazon.at (siehe Seite 24). Der Augustin besuchte zwei davon im 9. Bezirk.
Artistin - Michael Lippitsch 20.01.2014 mehr lesen +

Gute Schule für alle!

In Vorarlberg wird nach einer «Schule der Zukunft» gesucht

article_2415_schule_180.jpg Vorarlberg tut sich in Sachen Teilnahme an politischen Prozessen unter allen anderen Bundesländern hervor. In Bürger_innenräten auf Gemeinde- und Landesebene werden Fragen wie «Was ist wichtig für zukünftige Generationen?», «Wie gelingt Nachbarschaft?» diskutiert, und unter dem adretten Namen «Bildungsbürgerrat» werden Ideen für eine zukunftsfähige Bildung gesponnen: von Leuten, die in Vorarlberg wohnen und per Zufall aus dem Melderegister ausgew...
Tun & lassen - 08.01.2014 mehr lesen +

Runterqualifizieren

eingSCHENKt

article_2339_schenk_180.jpg Wenn es keinen geförderten und gewollten sozialen Aufstieg von Zugewanderten gibt, muss man Qualifizierte durch Diskriminierung dazu bewegen, dass sie die schlechter qualifizierten Tätigkeiten ausführen.
Tun & lassen - Martin Schenk 03.10.2013 mehr lesen +

Zu Fremden gemacht

Migration im Schulbuch: Dürfen die Kids wissen, dass auch Österreich Auswanderungsland war?

article_2282_migr_schulb_180.jpg «Viele Geschichten werden nicht erzählt», sagt Christa Markom, Mitarbeiterin des Projektes «Migration(en) im Schulbuch». Migrant_innen bleiben als Menschen entweder unsichtbar, fast entmenschlicht - oder werden dauerhaft zu «Fremden» gemacht. Migration wird sowohl in den Medien als auch in der Politik fast immer nur als Problem für die Mehrheit dargestellt. Das fängt früh an. Auch wenn in der Schule und in den Schulbüchern das Thema behandelt wir...
Tun & lassen - Igor Eberhard 26.06.2013 mehr lesen +

Sozialindex für bessere Schule

eingSCHENKt

In äußerst beengten Verhältnissen und überbelegten Wohnungen ist es für die Kinder schwieriger, Aufgaben zu fokussieren. Aber es muss gehen. Die älteste Tochter von Frau Kellner, Petra, passt auch an vier Nachmittagen auf die kleineren Geschwister auf.
Tun & lassen - Martin Schenk 25.04.2013 mehr lesen +

Bildungshafen auf stürmischer See

Das «Projekt Schule für alle» will das Recht auf Bildung in Praxis umsetzen

article_2213_prosa_carolina_frank_180.jpg PROSA ist eigentlich eine ganz normale Schule: Jugendliche und junge Erwachsene bereiten sich hier auf den Pflichtschulabschluss vor. Und es ist eine ganz besondere Schule: eine Schule «für alle», beziehungsweise genau für jene, die anderswo keinen Ausbildungsplatz bekommen. Manche Schüler_innen sind im Asylverfahren, andere bangen vor ihrer Abschiebung. Und alle haben das Bedürfnis, sich weiterzubilden.
Tun & lassen - Lisa Bolyos 02.04.2013 mehr lesen +

Sozialindex für bessere Schule

eingSCHENKt

In äußerst beengten Verhältnissen und überbelegten Wohnungen ist es für die Kinder schwieriger, Aufgaben zu fokussieren. Aber es muss gehen. Die älteste Tochter von Frau Kellner, Petra, passt auch an vier Nachmittagen auf die kleineren Geschwister auf.
Tun & lassen - Martin Schenk 06.03.2013 mehr lesen +

Sprachenträume in der Traumsprache

Viele Kinder in Wien sind problemlos polyglott - wer Deutschzwang will, ist bildungsfeindlich

Wos voikommen unpackbar is und wos an nua mehr wundat,
de san so deppat und woin zruck ins vurige jahrhundert
(Attwenger)

Auf Wiener Kinderspielplätzen wird in vielen Sprachen kommuniziert. Nach den Vorstellungen rechter Politiker soll das in Kinderbetreuungseinrichtungen und sonstigen Bildungsanstalten anders sein. Nanu, wer träumt denn da? Und wovon eigentlich?

Tun & lassen - Klaus Federmair 06.03.2013 mehr lesen +

Das heiße Leben von kalten Strukturen

eingSCHENKt

Einen irritierend lockeren Umgang zwischen der individuellen Leistungsfähigkeit und der Zuweisung in eine Sonderschulklasse, beobachtet der Bildungsforscher Winfried Kronig in der Schweiz. Kinder mit gleicher Leistungsperformance werden an einem Wohnort in die Sonderklasse gesteckt, am anderen Wohnort bleiben sie in der Regelklasse.
Tun & lassen - Martin Schenk 08.02.2013 mehr lesen +

Monolinguale Ängste

Kann Sprache richtig oder falsch sein?

Um Sprachgebrauch gibt es viel Aufregung. Über neue Begriffe, gegenderte Sprache und Standardsprachenmischungen erzürnen sich des Öfteren die Gemüter, die «ihre» Sprache «reinhalten» wollen. Würden diese Haltungen sich durchsetzen, würden wir heute vielleicht noch Mittelhochdeutsch reden. Brigitta Busch, Professorin am Institut für Sprachwissenschaft an der Universität Wien, gewährt Einblicke in die Beweglichkeit von Sprachen und die vielen Ebene...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 21.08.2012 mehr lesen +

Zeit für bessere Schule

eingSCHENKt

Hakan ist durch die Hauptschule gekommen. Irgendwie. «Ich weiß nicht, was ich dort gelernt hab», murmelt er, während sein Kugelschreiber über ein bereits zur Hälfte beschriebenes Blatt Papier flitzt. «Englisch, Mathe keine Ahnung. Viele Noten waren geschenkt. Ehrlich.»
Tun & lassen - Martin Schenk 02.05.2012 mehr lesen +

Teufelskreise

eingSCHENKt

Die Staaten in Europa haben unterschiedliche wohlfahrtsstaatliche Regelungen, die sich zu Typen zusammenfassen lassen. Österreich und Deutschland gehören dem «kontinentalen» Sozialstaatsmodell an mit der Betonung von Sozial- und Statusversicherung.
Tun & lassen - Martin Schenk 19.04.2012 mehr lesen +

Bildung ist nicht alles

eingSCHENKt

Deutschlernen sei der Schlussel zur Integration, heißt es. Die Sache ist aber komplizierter, sonst mussten die Jugendlichen in den Pariser Vorstädten bestens integriert sein, sprechen sie doch tadellos Französisch. Es fehlt an Jobs, Aufstiegsmöglichkeiten, Wohnraum, guten Schulen. Ein Schlussel braucht immer auch ein Schloss.
Tun & lassen - Martin Schenk 09.02.2012 mehr lesen +

Eine Bezahluniversität für die Fleißigen und Anständigen

Dia Ich AG des Christian Joksch

Machen Sie mehr aus sich! Erwerben Sie einen akademischen Titel! Wenn Sie keine öffentliche Universität nimmt, inskribieren Sie doch an einer privaten! Privater geht es gar nicht. Und mit etwas Glück werden Sie dort prominente Kommilitonen treffen. Oder gründen Sie gleich selber eine Alma Mater, das geht. Und wenn irgendwelche Gesetze dagegen stehen des mach ma schon.
Tun & lassen - Norbert Nordpol 08.09.2011 mehr lesen +

Das kleine Dolce Vita des Alltags

Kriterien der Gesellschaftsqualität: «Gutes Leben» oder hohes Bruttoinlandsprodukt?

tun-dasguteleben©jürgen.jpg Sumaq Kawsay so lautet in den Anden die indigene Bezeichnung für ein Konzept, das auch im Westen immer mehr Anhänger gewinnt: das Konzept des «Guten Lebens». Werner Hörtner ist Lateinamerika-Experte und arbeitet für das Magazin «Südwind» und er erklärt im Augustin-Interview, was es mit diesem Konzept auf sich hat.
Tun & lassen - Jürgen Plank 29.06.2011 mehr lesen +

Lost Generation?

eingSCHENKt

«Ich hab keinen Lehrabschluss, mein Leben ist sowieso gelaufen.» Dieser Satz eines 16-Jährigen war es, der die Leute aus dem Jugendzentrum in Dornbirn veranlasste, etwas zu unternehmen. Die offene Jugendarbeit machte das, was in ihrem Namen steht, sie öffnete sich. Auch für Bildung und Ausbildung. Seither gibt es Hauptschulabschlusskurse «auf der Straße» und Hilfe bei der Lehre. Fast 100.000 Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren haben keinen weit...
Tun & lassen - Martin Schenk 15.06.2011 mehr lesen +

Wir sind wieder in aller Munde

Lehrerdienstrecht wider Vorurteile und unangebrachte Emotionalität

Endlich wird es ein neues Dienstrecht geben, das die Ungerechtigkeit behebt, die einer einzelnen Berufsgruppe soviel Privilegien gewährt So tönt es aus allen Ecken und vielen Medien
Dichter Innenteil - Irmgard Bauer 18.05.2011 mehr lesen +

Absolutismus reloaded

Von der Beschneidung der freien Bildung an der Uni Wien

tun-studienrichtung©niko.jpg Prekarität, also Leben unter dem Damoklesschwert der völligen Verarmung, ist Alltag, wenn man «Internationale Entwicklung (IE)» studiert. Seit über zehn Jahren gewährleisten nur immer neue Kämpfe von Lehrenden und Studierenden und maßlose Selbstausbeutung das knappe Überleben der jungen, kritischen Disziplin. Aktuell ist es wieder so weit: Das Rektorat erteilt dem lange geplanten Masterstudium eine Absage, die Konsequenz könnte die komplette Absc...
Tun & lassen - Nikolai Schreiter 05.05.2011 mehr lesen +

Von politischen & botanischen Unkräutern

Wiens Surrealismusversorger mit langen Atem: Reinhold Posch

article_1707_buchhandlung2_180.jpg Man müsse die Toten befragen, bis sie hergeben, «was an Zukunft mit ihnen begraben wurde», sagte Heiner Müller, ein seit 1995 toter Dramatiker. Alle diese Toten geben uns möglicherweise mehr Antidepressiva als irgendwelche Lebenden. In der Lerchenfelder Straße 9193 führt der von der Biologie kommende Weltbürger Reinhold Posch eine der liebenswürdigsten Buchhandlungen der Welt; mehr als vier Kunden, und es wird eng zwischen den Werken dieser Toten...
Tun & lassen - Robert Sommer 07.04.2011 mehr lesen +

Fliegendes Klassenzimmer

eingSCHENKt

Schulräume sind Container, in denen Fächer unterrichtet werden, keine SchülerInnen. Die Räume, in denen wir lernen und lehren, haben sich seit über hundert Jahren kaum verändert. Nach wie vor ist das Klassenzimmer im Format von 9 x 7 m der vorherrschende Ort eines im Stundenrhythmus getakteten Unterrichts. Der Geist der Schule sitzt zwischen den Wänden. Nicht zufällig steht das Wort Schule für das Gebäude und das, was in ihm "gehalten"wird. Der G...
Tun & lassen - Martin Schenk 09.02.2011 mehr lesen +

Rare Spezies Roma-AkademikerInnen

Augustin besuchte Gandhi-Gymnasium in Pecs

article_1626_roma3_180.jpg In Pecs der europäischen Kulturhauptstadt des Jahres 2010 leben rund 10.000 Roma. Das ist ein Prozent der Roma-Gesamtbevölkerung in Ungarn. 800.000 davon sind arbeitslos. «Sie werden zu Vergehen gezwungen», lautet die nüchterne Aussage des Leiters des «Hauses der Roma-Selbstverwaltung» in dieser südungarischen Stadt, in der 160.000 Menschen leben.
Tun & lassen - Barbara Huemer 17.12.2010 mehr lesen +

Böse, bildungsferne Türken

Über Hans Rauschers ethnologischen Exkurs nach Yozgat

Seit Thilo Sarrazins Bestseller und Straches Stimmenzuwächsen in Wien erkennen auch die bürgerlichen Medien wieder Handlungsbedarf in Sachen Integration und erheben sich mit vorgeblicher Sachlichkeit über das Gutmenschentum. Sie stellen sich falsche Fragen und geben sich falsche Antworten. Hans Rauscher zum Beispiel brillierte kürzlich im «Standard» mit der Einsicht, dass die «Bildungsferne» türkischer Einwanderer «kulturell vererbt» werde....
Tun & lassen - Richard Schuberth 22.11.2010 mehr lesen +

Kleine Sprache, große Wirkung

Der Schriftsteller Drago Janar misstraut dem Frieden

article_1602_jancar_180.jpg Er gilt als berühmtester lebender Schriftsteller Sloweniens. Seine literarischen Arbeiten wurden in viele Sprachen übersetzt. Drago Janars bisheriges literarisches Werk zeigt, dass so genannte «kleine Sprachen» proportional größere in ihrer literarischen Schaffenskraft in den Schatten stellen können! Ende September war Drago Janar zur Präsentation seines neuesten Buches «Drevo brez imena/Der Baum ohne Namen» in Wien.
Artistin - Andreas Novoszel 03.11.2010 mehr lesen +

Sind wir denn nicht Kinder unserer Zeit?

Ein neues Studienjahr hat soeben begonnen. Der Audimaxismus feiert seinen ersten Geburtstag und die Diskussion über die «verschulten» Universitäten kann weitergehen an dieser Stelle mit der Facette zielorientiertes Handeln versus Engagement.
Dichter Innenteil - Magdalena Schrefel 20.10.2010 mehr lesen +

Das Gute daran ist das Gute darin!

Ernst Schmiederer («Die Zeit») zum 15. Geburtstag des Augustin

Auf dem Weg ins Büro. Sonntag früh, der letzte im September. Der Sommer hat keinen guten Eindruck hinterlassen, dafür beginnt der Herbst imposant. Es regnet, der Wind pfeift und am iPhone sagen sie, dass das jetzt so bleibt. Die U1 vom Praterstern zum Schwedenplatz ist heute «heute»-frei, zum Ausgleich hängen an den Laternenpfosten der Rotenturmstraße jene Plastiktaschen, die am Wochenende den Gratiszeitungs-Bedarf befriedigen darin auch jene Bl...
Artistin - Ernst Schmiederer 06.10.2010 mehr lesen +

Können Surrealisten regieren?

Island in der Krise: eine zornige Gesellschaft und ein Freund und Feind verblüffendes Wahlresultat

article_1537_island_180.jpg «Eines unserer Hauptthemen war: Adoptieren Sie einen Obdachlosen! Die Menschen haben gesagt, das sei ein furchtbarer und unmenschlicher Witz aber das war es nicht. Warum kümmert sich niemand um die Obdachlosen? Das ist ein Fehler des Systems. Nachdem wir das erklärt haben, haben die Menschen gemerkt, dass wir Ironie und Witz benutzt haben, um auf Probleme aufmerksam zu machen. Und das war unser Hauptziel.»
Artistin - Robert Sommer 30.06.2010 mehr lesen +

Abschiebende Wirkung

eingSCHENKt

Üblicherweise wird eine Schule für Kinder ohne Behinderung gebaut, und Kinder mit Behinderung werden dann in diese Schule integriert. Bei uns ist es umgekehrt, erzählt die Schuldirektorin Silvia Gehrmann. Bei der Planung dieser Schule gingen wir von den Bedürfnissen von Kindern mit schwersten Behinderungen aus. Was architektonisch für Kinder mit schwersten Behinderungen notwendig ist, bietet auch für Kinder ohne Behinderung optimale Lernvorausset...
Tun & lassen - Martin Schenk 02.06.2010 mehr lesen +

"Jetzt geht uns die Luft aus"

Das Viertel boomt, aber der Ort des Aufbruchs kämpft ums Überleben. Amerlinghaus schlägt Alarm

article_1494_amerlinghaus_180.jpg Das Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus ist der Rest beziehungsweise das Erbe der wilden 70er Jahre, als eine Besetzungsaktion ein Stadtviertel für das Baukapital interessant machte, das von der Stadt dem Verfallsprozess preisgegeben schien. Die Stadt aber schmückt sich mit den Federn des Spittelberg-Revitalisierung-Vorzeige-Modells und lässt das Kulturzentrum, für dessen Pionierrolle sie sich eigentlich bedanken müsste, sukzessive verhunge...
Tun & lassen - Robert Sommer 21.04.2010 mehr lesen +
Kategorie: Thema :: Bildung Seite: 1 2