Kategorie: Thema :: Bürokratie Seite: 1

Ich dachte, Glücksspiel sei verboten? (3. Teil)

Meine Wohngeschichte

article_3922_430_dicht_petrik_haus_web_180.jpg

Unzählige Umzüge und auch zeitweilige Obdachlosigkeit hat Hans Wurst schon hinter sich. Davon erzählte er in Augustin 427 und 428 und auch, warum seine derzeitige Wohnsituation als «Untermieter» in einer Gemeindewohnung illegal ist. Diesmal schreibt er über die Schwierigkeiten, zu einer eigenen Gemeindewohnung zu kommen:

Foto: Hans Wurst


Dichter Innenteil - Hans Wurst 13.02.2017 mehr lesen +

Ich dachte, Glücksspiel sei verboten (2. Teil)

Meine Wohngeschichte

article_3870_428_petrikfoto_web_180.jpg

Auf Parkbänken, unter Brücken, in Notschlafstellen und Abbruchhäusern hat Hans Wurst schon übernachtet. In Augustin 427 erzählt der gebürtige Wiener von seiner zeitweiligen Obdachlosigkeit und vielen Umzügen von WG zu WG. Nach einem längeren Aufenthalt in Köln und einem Zwischenstopp in Salzburg kehrt er nach Wien zurück:

Foto: Hans Wurst


Dichter Innenteil - Hans Wurst 16.01.2017 mehr lesen +

Ich dachte, Glücksspiel sei verboten? (1. Teil)

article_3864_427_petrik_grafikkarl_ber_180.jpg

Ich hatte eine sehr anstrengende Woche hinter mir, nachdem ich von einem Sozialarbeiter zum nächsten bin. Warum hab ich das getan? Weil ich in einer sehr hoffnungslosen Lage stecke, die meine Wohnungssituation betrifft. Auf die möchte ich jetzt eingehen. Damit ihr euch ein Bild davon machen könnt, gehe ich nun zum Anfang meiner Wohngeschichte zurück.

Grafik: Karl Berger


Dichter Innenteil - Hans Wurst 19.12.2016 mehr lesen +

Der Hilferuf der Messerschleifer

Jenischen wird Verstoß gegen Gewerberecht vorgeworfen

article_3650_417_tunmag_messerschleife_180.jpg Folgender Hilferuf lag vor einigen Tagen in unserer Mailbox: «Ich heiße Angelo Schmid und bin der fahrende Messerschleifer, der in der Vergangenheit in mehreren ORF-Sendungen zu sehen war. Ich und mein Vater ziehen mit einem kleinen Verkaufsanhänger von Dorf zu Dorf und werden ständig von Polizeikontrollen mehrmals im Monat wegen vier bis fünf Punkten angezeigt. Die Verwaltungsstrafverfahren sind von der zuständigen Bezirkshauptmannschaft jedes m...
Tun & lassen - Robert Sommer 06.07.2016 mehr lesen +

Unternehmer und Unternommene

Das Treiben der Arbeitskräfteüberlasser

article_3531_mcuh_180.jpg

So mancher Arbeitssuchende wundert sich, weshalb er beim AMS mit «Kunde» angesprochen wird. Will eine Kundin, ein Kunde doch in der Regel ein Produkt oder eine Diensleistung kaufen, die Menschen beim AMS hingegen eine Arbeit finden. Weshalb der Begriff «Kundin» oder «Kunde» in seiner zynischen Variante passt, erhellt sich, wenn das Gewerbe der Arbeitskräfteüberlasser beleuchtet wird.

Illu: Much 


Tun & lassen - Clemens Staudinger 12.04.2016 mehr lesen +
Kategorie: Thema :: Bürokratie Seite: 1