Kategorie: Thema :: Fotografie Seite: 1

Stadt-Wahrnehmung

Wenn beim Fotografieren Farben bedeutungslos sind

article_4021_blind_foto_mathias_schmuc_180.jpg

Blinde Menschen, die mit Fotoapparaten durch die Stadt schlendern, provozieren bei sehenden Stadtbenützer_innen ein Fragezeichen. Lisa Puchner erhielt von zwei Teilnehmer_innen des Blind Photography Project Antworten.

Foto: Mathias Schmuckerschlag


Vorstadt - Lisa Puchner 10.04.2017 mehr lesen +

Die Unsichtbaren

Schweizer Fotografin arbeitet zu Obdachlosigkeit in Griechenland

article_3978_die_unsichtbaren_180.jpg Mit dem Projekt «invisible people» widmet sich Eva Borner Wohnorten von Obdachlosen in Griechenland. Ihre Fotografien zeigen nicht die Betroffenen selbst, sondern deren Schlafplätze. Michael Gasser vom Zürcher Straßenmagazin «Surprise» sprach mit der Schweizer Künstlerin.
Vorstadt - 13.03.2017 mehr lesen +

Zu See und Land

Die «Lotterie des Meeres» – Ozeanisches von A. Sekula

article_3933_film_180.jpg

Mit dem Schwerpunkt «Meere» befasst sich in diesem Jahr das tba21 in Ausstellungen, Vorträgen, Filmreihen ­u. a. «OKEANOS» titelt die Schau, die sich dem künstlerischen Vermächtnis Allan Sekulas und seinen Arbeiten zum Thema Weltmeere widmet. Sekula gilt als «wegweisende Figur und Vorreiter einer erweiterten, kritischen fotografischen Praxis».

Foto: The Estate of Allan Sekula


Artistin - Jenny Legenstein 27.02.2017 mehr lesen +

Ausstellungsbeteiligungsschwindel

Wiener Künstlerin bandelte mit Tony Matellis Schlafwandler an

article_3848_schlafwandel_vecsei_180.jpg Was ist heute surrealistische Kunst?  Ist das nicht der Versuch, mit den Mitteln des Absurden die weithin unhinterfragten Reglements unseres Alltags zu untergraben und auf der Basis psychoanalytischen Wissens den Träumen eine neue Bedeutung zu geben? Die Wiener Psychotherapeutin Zsuzsi Vecsei, eine Späteinsteigerin in die Welt der bildenden Kunst, schildert im Folgenden, wie sie ihrem Kunstbegriff durch die Begegnung mit der Schlafwandler-Fi...
Artistin - Zsuzsi Vecsei 20.12.2016 mehr lesen +

«Außereuropäische Bevölkerungsgruppen»

Feldforschungen auf der Arabischen Halbinsel

article_3833_arabisch__180.jpg Historisches Bild- und Tonmaterial von der arabischen Halbinsel überließ Walter Dostal (1928–2011) dem Institut für Sozialanthropologie (ISA). Augustin-Mitarbeiter Mehmet Emir betreut das Archiv und stellte eine Fotoauswahl zusammen. Johann Heiss (Text) informiert darüber, wer dieser Walter Dostal eigentlich gewesen ist.
Vorstadt - Johann Heiss 06.12.2016 mehr lesen +

Gassen als Spielstätten

Mit «den Augen eines Fotografen» in Diyarbakır

article_3792_tuerkei_mehmet_emir_180.jpg Diyarbakır gilt als kurdisches Zentrum der Südosttürkei. Vor rund einem Jahr brachen dort schwere, mehrere Monate andauernde Kämpfe zwischen türkischen Sicherheitskräften und der Jugendorganisation der PKK aus. Nach den bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen wurde der Großteil des bedeutenden Altstadtviertels Sur verstaatlicht. Mehmet Emir (Text und Fotos) besuchte mehrmals Diyarbakır und stellte eine «Auswahl von Fotos in so einer schwierige...
Vorstadt - Mehmet Emir 08.11.2016 mehr lesen +

Mehr als nur Zugvögel der Konjunktur

50 Jahre jugoslawische Gastarbeit – ein Ausstellungsbesuch

article_3697_gastarbeit_180.jpg «Unter fremdem Himmel» begann vor fünfzig Jahren ganz offiziell die Ära der jugoslawischen Gastarbeiter_innen in Österreich. Eine Ausstellung trägt Erinnerungen zusammen. Lisa Bolyos (Text und Fotos) hat sich zwischen Kolaric-Plakaten und Jugopop umgeschaut.
Artistin - Lisa Bolyos 13.09.2016 mehr lesen +

«FünfzehnSüd»

Foto-Projekt über den Süden eines «überschätzten» Bezirks

article_3681_rudolfsheim_180.jpg Die Schlagzeilen über den 15. Wiener Gemeindebezirk  titeln von «Der Fünfzehnte, Wiens ungeliebter Bezirk» (Die Presse, 2007) über «Volle Härte gegen Straßenstrich» (ORF, 2011), «Rudolfsheim-Fünfhaus folgt Ottakring in Sachen Gentrifizierung» (Wiener Zeitung, 2011) bis zu «Rudolfsheim-Fünfhaus: Der überschätzte Bezirk» (Die Presse, 2015). Foto: www.fuenfzehnsued.weebly.com ...
Vorstadt - Carolina Frank 31.08.2016 mehr lesen +

Die schönen Jahre sind vorbei

Mehmet Emir fotodokumentiert den Wandel seiner kurdischen Heimat

article_3644_417_vormag_ausstellung_me_180.jpg Unser Kolumnist, Herr Hüseyin (im bürgerlichen Leben Mehmet Emir), hat neben dem Schreiben noch viele andere Talente, angefangen vom Fußballspielen über Schauspielen und Musizieren bis hin zum Fotografieren, das vor allem in den letzten Jahren von immer größerer Bedeutung für ihn geworden ist. Mehmet Emir folgte als Sechzehnjähriger aus dem kurdischen Teil der Türkei seinem gastarbeitenden Vater nach Wien, aber nicht, um es ihm gleichzutun, sonde...
Vorstadt - Reinhold Schachner 06.07.2016 mehr lesen +

Aufgeschnittene Stadt

Fotografien vom architektonischen Ende

article_3620_abriss_kurt_prinz_180.jpg Mehr als ein Jahrzehnt ist der Fotograf Kurt Prinz den Abrissbirnen dieser Stadt gefolgt. In «Sezierte Architektur» dokumentiert er die letzten Tage imposanter Gebäude: Südbahnhof, Hanappi-Stadion, aber auch der «Centaurus Saunaclub» in Floridsdorf kommen zu finalen Ehren. Lisa Bolyos (Text) hat sich durch die kaputte Stadt geblättert und war heimlich selbst ein bisschen fasziniert.
Vorstadt - Lisa Bolyos 21.06.2016 mehr lesen +

Integriert den Wahnsinn!

Eine kleine Augustin-Museologie, Folge 10: Das Museum des Wahnsinns in Trate

article_3586_wahnsinn_180.jpg Hoch über der Mur waltete erst der Adel und dann die geschlossene Psychiatrie. Heute beherbergt das Schloss Obermureck ein Museum des Wahnsinns: Klinischer, künstlerischer und politischer Wahnsinn wird hier verhandelt. Lisa Bolyos (Text und Fotos) war sowohl von so viel Herrschaftsarchitektur als auch von so viel grenzüberschreitendem Engagement beeindruckt. Mit der zehnten Folge endet dieser museologische Reiseführer und macht anderen Vorstadtge...
Vorstadt - Lisa Bolyos 24.05.2016 mehr lesen +

Die historische Verdichtung außerhalb des Gürtels

Sonderausstellung über Barackensiedlungen im Bezirksmuseum Ottakring

article_3585_ottakring_bezirksmuseum_o_180.jpg

Bereits am Ende des 19. Jahrhunderts war Ottakring Anziehungsort für «Migrant_innen» und «Unterschichtler_innen». Eine Ausstellung beleuchtet Fürsorge und Notbaracken in Wien nach der Jahrhundertwende als Beispiele für die Veränderungen im städtischen Raum. Kerstin Kellermann traf die beiden Kuratorinnen.

Foto: Bezirksmuseum Ottakring


Vorstadt - Kerstin Kellermann 24.05.2016 mehr lesen +

«Papa ist ein Alliierter»

Nacherzählt & wahrgenommen: die Geschichte Schwarzer Österreicher_innen seit 1946

article_3553_schwarzoesterr_sammlung_l_180.jpg «Aber woher bist du wirklich?», werden sie gefragt. Und schief angeschaut, wenn sie «Donaustadt» als Antwort geben. Rund 400 Kinder von afroamerikanischen Soldaten und Weißen Österreicherinnen kamen in der Nachkriegszeit auf die Welt. Sie sind Teil der ersten Generation nach dem Faschismus. Ein Forschungs- und Ausstellungsprojekt widmet sich ihrer Geschichte. Lisa Bolyos durfte ein paar Blicke in das gesammelte Material werfen. Foto: Sammlung «L...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 26.04.2016 mehr lesen +

Die Verweigerung des Grundlegenden

Eine Ausstellung über die bürgerliche Entrechtlichung

article_3544_buerger_180.jpg Wenn der vielzitierte «Turnschuh über euer scheiß Mittelmeer» (Die goldenen Zitronen) weniger Einreiseprobleme hat als der Mensch, stimmt doch irgendetwas nicht. In der Ausstellung «As Rights Go By» fragen Künstler_innen, Aktivist_innen und Wissenschaftler_innen, wie uns diese Verweigerung grundlegender Rechte passieren konnte – und finden eine Vielzahl von Antworten. Von Vina Yun (Text) und Carolina Frank (Fotos).
Artistin - Vina Yun 26.04.2016 mehr lesen +

Aus der KulturPassage

Provokation neuer Gedanken

article_3555_412_dicht_kulturpass_web_180.jpg Mein Besuch der Albertina galt diesmal der Fotoausstellung «Provoke» (englisch: provozieren), die sich mit der japanischen Fotografie der Nachkriegszeit im Zeitraum 1960–1975 beschäftigt und im Speziellen mit dem zu dieser Zeit erschienen gleichnamigen Fotografie-Magazin. Provoke erschien 1968/69 in nur drei Ausgaben. Bildtext: Proteste gegen den Bau des Narita Airport, 1969 Foto: (c) Collection of the Art Institute of Chicago ...
Dichter Innenteil - Desiree Bernstein 25.04.2016 mehr lesen +

Die Kollektion der gebrochenen Herzen

Eine kleine Augustin-Museologie, Teil 8: Das Museum of Broken Relationships in Zagreb

article_3516_augustin_410_museum_180.jpg Im Zentrum von Zagreb steht das Museum der zerbrochenen Beziehungen. Klingt kitschig? Ist es aber nicht. Lisa Bolyos (Text und Fotos) ist südwärts gefahren, um sich die Relikte vergangener Liebesgeschichten aus der Nähe anzuschauen und dem Museum bei der Gelegenheit ein Sammlungsstück zu überbringen. ...
Vorstadt - Lisa Bolyos 29.03.2016 mehr lesen +

Fokus auf Veränderung

Architekturfotografie: Gotteshäuser in Garagen, Klonhäuschen und Leere am Land

article_3497_zoom-409_fertig_klein_180.jpg Gebäude im besten Licht zu präsentieren und somit auch deren Planer_innen und Auftraggeber_innen aufs Podest zu stellen, das soll konventionelle Architekturfotografie leisten. Ein erweiterter Architekturbegriff richtet den fotografischen Blick nicht auf Geometrie und Ästhetik, sondern auf Nutzung und Transformation. Jenny Legenstein zu Bildern einer Ausstellung, die gängige Baukunst-Kriterien hinter sich lassen. Foto: Julian Röder; Co...
Vorstadt - Jenny Legenstein 15.03.2016 mehr lesen +

Revolution is ongoing

Ausstellung «Arabic Graffiti»: der blaue BH als Fahne

article_3493_graffiti-409_fertig_klein_180.jpg Die Ausstellung «Arabic Graffiti» dokumentiert die Freude an der Gestaltung des öffentlichen Raumes im Zuge der Revolutionen in Tunesien, dem Libanon und Ägypten. Die Erinnerungsbilder an «das Mädchen mit dem blauen BH» vom Tahrir-Platz in Kairo dokumentieren hingegen die fortdauernde Gewalt. Ein Gespräch mit dem Street-Art-Künstler El Teneen. Von Kerstin Kellermann. ...
Artistin - Kerstin Kellermann 15.03.2016 mehr lesen +

Licht und Schatten in L. A.

Auszug eines West-Coast-Trips:

article_3476_vor_john_aes-nihil_180.jpg Los Angeles ist nicht gleich Los Angeles. In dem jungen Moloch, wo nichts so ist, wie es scheint, blüht die Vielfalt. Der Autor Clemens Marschall wurde auf einer Etappe seiner Forschungsreise durch die USA vom Fotografen Kurt Prinz begleitet. Erstgenannter legt nun ein Buch darüber vor (siehe unten), Letztgenannter präsentiert Aufnahmen der Reise in einer Ausstellung. Foto: Kurt Prinz ...
Vorstadt - Reinhold Schachner 01.03.2016 mehr lesen +

Warum ich den Begriff Slum vermeide

Die Wienerin Margit Niederhuber porträtiert afrikanische Metropolen

article_3448_slums_eduardo_mathlombe_180.jpg Die Wut kriecht in ihr hoch, wenn sie mitkriegt, welches Afrika-Bild die österreichischen Medien in den Köpfen der Menschen verfestigen. Afrika – das ist die Tristesse der Slums, der ununterbrochene Krieg, der sich ausbreitende Djihadismus und das halbverhungerte Kind. Die Wiener Autorin Margit Niederhuber porträtierte vier afrikanische Hauptstädte und zertrümmert dabei Klischee um Klischee. Robert Sommer befragte sie dazu. Foto: Eduardo Ma...
Vorstadt - Robert Sommer 02.02.2016 mehr lesen +

Alles muss sichtbar sein/werden/bleiben

Partnerschaft im Souterrain: Modelabel «Wiener Unart» und die «Graphikkinder»

article_3411_unart_mehmet_emir_180.jpg Passsant_innen vor dem Haus Linke Wienzeile 108 wegen der großen Kellerfenster guten Einblick haben, strahlt etwas Müßiggängerisches, aber auch etwas durchaus Arbeitsames aus;  etwas Spielerisches und Geselliges, aber auch Hingabe und Unternehmensgeist. Mehmet Emir (Fotos) und Robert Sommer (Text) besuchten ein Künstler_innenkollektiv im 6. Bezirk.
Artistin - Robert Sommer 06.01.2016 mehr lesen +

Räudige Reinprechtsdorfer Hofkultur

Wir stehen kurz vor dem Jahr 2016: Präsentation des neuen Augustin-Kalenders

article_3337_h4_180.jpg Die 13. Ausgabe des Augustin-Kalenders nicht an dem sich anbietenden Freitag, dem 13. November zu feiern, käme einer Sünde gleich. So wurde aus dem unscheinbaren Innenhof der Augustin-Zentrale in der Reinprechtsdorfer Straße für einen Abend und eine Nacht eine Festzone gezaubert, die es mit jedem für ein Rave adaptierten Hinterhof eines aufgelassenen Truckstops in Lappland aufnehmen hätte können. Mit anderen Worten: Ein Hauch von Subkultur wurde ...
Vorstadt - Reinhold Schachner 24.11.2015 mehr lesen +

Augustine haut ab

Wie kann man sexualisierte Gewalt in Bilder übersetzen, ohne sie zu verstärken?

article_3125_augustine_180.jpg

Die Linzer Tagung «Kicking Images» erforscht Bilder zu sexualisierter Gewalt. Kerstin Kellermann hat sich dort umgehört und mit der Künstlerin Letizia Werth über ihre Graphitzeichnungen von Frauen in psychiatrischen Zwangssituationen gesprochen.

Zeichnung: Letizia Werth


Artistin - Kerstin Kellermann 09.06.2015 mehr lesen +

Volkskundliche Suchmaschinen

Mit der Topothek dem Sautanz nachspüren

article_2793_topothek_gemeindearchiv_h_180.jpg

Immer mehr Gemeinden machen ihre Geschichte mit Topotheken zugänglich. In den Online-Archiven eröffnen sich durch private Fotos neue Perspektiven auf das Dorfleben. Erfunden hat das partizipatorische Werkzeug ein Wiener Neustädter, der seine Kindheitserinnerung sortieren wollte.

Foto: Gemeindearchiv Himberg


Vorstadt - Reinhard Krennhuber 09.12.2014 mehr lesen +

Sachen von Frauen

Neues aus dem Wienmuseum

article_2455_wienmuseum_180.jpg Das Wienmuseum zeigt einen Ausschnitt dessen, was in den letzten Jahren an feministischer Kunst und an Gegenständen in die Sammlungen aufgenommen wurde, die den Alltag von Frauen beschreiben. Darunter finden sich Entwürfe für den Neubau des Museums selbst, frühe Modelle von Damenbinden und: drei einst für den Augustin gefertigte Illustrationen von Magdalena Steiner.   Foto (Lisa Bolyos): Sgraffito nach einem Entwurf von Hermine Aichenegg -...
Artistin - Lisa Bolyos 03.03.2014 mehr lesen +

Die beobachtete Beobachterin

Edith Tudor-Hart - die Aktivistin mit der Kamera

article_2412_edith_180.jpg Sie richtete ihre Kamera auf politische Kundgebungen auf der Straße, die tristen Lebensumstände der einfachen Menschen, das Elend der Deklassierten, aber auch auf das kleine Glück der kleinen Leute im Wiener Prater oder an der Donau. Einmal mehr widmet sich das WienMuseum am Karlsplatz, das erfreulicherweise an seinem Standort bleibt, einer großen Fotografin: Edith Tudor-Hart. Noch bis Mitte Jänner zu sehen!

Artistin - 09.12.2013 mehr lesen +

Mein letzter Brief

Briefe an die Mama

Hallo Mama!
Mir geht es zurzeit nicht so gut. Der Bundespräsident hat mich damals, als er die Ausstellung im Austrian Culture Forum in New York besucht hat, wo ich mitgewirkt habe, nicht zu sich eingeladen. Ich konnte nur über meine ausgestellten Fotos erzählen.
Dichter Innenteil - Mehmet Emir 17.10.2012 mehr lesen +

«Männer» im Resselpark

Hansel Sato bricht mit der Darstellungstradition Mutter mit Kind

307_artmag_sato©hansel_s.jpg

Das Sujet ist bekannt, man hat es hunderte Male gesehen: Jemand hält ein Kleinkind im Arm, wiegt es in den Schlaf. Eine klassische Pose, die sich in Kirchen und Frauenzeitschriften findet. Hansel Sato bedient sich der (vor-)christlichen Ikonografie «Gottesmutter mit Kind», um auf festgefahrene Geschlechterkonstruktionen aufmerksam zu machen.


Artistin - Marlene Gölz 20.10.2011 mehr lesen +

Lisl Ponger spielt Revolte

Vorschläge zur Hinterfragung des Geistes der Biennale von Venedig

article_1742_art-ponger2_180.jpg

Drei Fotos, drei Gruppen von «Aufständischen». Noch ist ihr Triumph, ihr Protest im prallen Zustand der Würde, von einer Fotokünstlerin inszeniert. Ein Vorschlag von Lisl Ponger für die Biennale in Venedig, derzeit in Linz zu sehen. Drei Fotos, drei Fragen: Wer vertritt Österreich in Venedig? Warum sollte eine Künstlerin eine Nation vertreten? Wann werden in Venedig die nationalen Pavillons zu Commons erklärt?


Artistin - Robert Sommer 31.05.2011 mehr lesen +

Wie lustig ist das Zigeunerleben?

"Peskere jakhenca - mit eigenen Augen": Fotoprojekt in Roskovce, Zentralslowakei

article_1443_Zigeunerleben4_180.jpg Roma-Kinder fotografieren ihr Dorf in der Slowakei. Viele Bilder überzeugen durch ihre Authentizität und Spontaneität und auch Naivität. Doch markieren sie auch ein neues Kapitel in der Roma-Fotografie? Tipp für schnelle Augustin-KäuferInnen: Die Ausstellung ist nur mehr bis 15. Februar in Wien zu sehen. Und im April in Brno....
Artistin - Wenzel Müller 11.02.2010 mehr lesen +

Baumrindenritzen

article_1386_bäumegrenzsoldaten_180.jpg Nein, es ist kein Motorrad, das knatternd den Hügel vor seinem Haus hinaufdonnert, und er träumt auch nicht von einem schrillen Zahnarztbohrer in seinem Mund, in seinen Schlaf dringen die Geräusche einer Motorsäge, die in den Wald heult, Anlauf nimmt, ihre Drehzahlen hören lässt, rasselt, rattert, bereit ist, den Todesstoß zu versetzen, und jetzt ist es so weit.


Dichter Innenteil - Gabriele Vasak 04.12.2009 mehr lesen +

"Ein Mann hat wie ein Mann zu sein"

Irgendeine Identität zu haben ist üblich: als Türke, als Mann ...

Seine "Gastarbajteri-Fotos" stellt er in der Türkei aus, die Bilder, die er im Zeitraum von 20 Jahren in seinem türkischen Dorf machte, in Österreich. Der Künstler und Sozialarbeiter Mehmet Emir, der mit einem Kunststudium an der Akademie begann, zum Thema Männlichkeit in drei Generationen.
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 15.01.2007 mehr lesen +

Man kann alles fotografieren

Leo Kornherr kennt die Kellergasse als Verführerin zum Suff und zur Kunst

Mit 13 Jahren hatte er die erste Alkoholvergiftung. Vor ein paar Jahren versoff er eine Erbschaft von 10.000 Euro binnen kurzer Zeit. Kalksburg und der Schäfermischling Triggo brachten das Wunder zuwege: Leo Kornherr wurde trocken. Er entdeckte seine Liebe zur Fotografie. Seine Ausstellung "Lichtblicke eines verpfuschten Lebens" ist derzeit in Wien zu sehen.
Artistin - Ramtin Adibi 15.05.2006 mehr lesen +

Keine Minute Lohnarbeit

Branko Andric (19422005)

Branko Andric ist tot. Jener Branko Andric, dessen Augen noch vor neun Monaten von der Titelseite des Augustin schlau herunterlächelten. Als Headline hatten die Redakteure den Titel eines von Brankos Gedichten ""Mamin mali seksualnac"" gewählt, dessen deutsche Übersetzung ""Mamas kleiner Sexueller"" sich etwas holprig ausnahm, aber -den Gesetzen des Sensationsjornalismus folgend neugierig machte.
Artistin - Richard Schuberth 15.12.2005 mehr lesen +

Dieter Schrage zur umstrittenen Sommer-Ausstellung in der Neuen Galerie Graz

Die Rote Armee Fraktion als Kunst-Werk

Bis 28. August ist in der Neuen Galerie in Graz die aus Berlin kommende Kunstschau ""Zur Vorstellung des Terrors: Die RAF-Ausstellung"" zu sehen. Dieter Schrage, der in der zweiten Hälfte der 70er Jahre im Zusammenhang mit der Ermordung des deutschen ArbeitgeberInnenpräsidenten H. M. Schleyer in eine österreichische RAF-Sympathisanten-Diskussion verwickelt war, hat die Berliner Ausstellung besucht. Für den Augustin berichtet er über die teilweise...
Artistin - Dieter Schrage 15.07.2005 mehr lesen +
Kategorie: Thema :: Fotografie Seite: 1