Kategorie: Thema :: Krieg Seite: 1

Vor dem Krieg waren wir Menschen

Irak und Syrien zwischen den Kriegen – eine Reportage in gemalten Bildern

article_4019_syrien_180.jpg Wie lebt es sich mit den Folgen des Krieges? Sarah Glidden zeichnet in ihrer neuen Graphic Novel das Leben im Irak und auf der Flucht aus dem Irak nach Syrien. Martin Reiterer erkennt darin auch eine Hommage an aktuell Flüchtende.
Artistin - Martin Reiterer 10.04.2017 mehr lesen +

Das höchste Haus der Steiermark

Aufgebaut wie ein klassischer Gutshof:

article_3977_sender_180.jpg Der Sender Dobl ist der letzte noch erhaltene Mittelwellensender in Österreich und ein kleines Radiomuseum. Während der Nazizeit sendete er Propaganda bis an die Afrikafront, meldet Chris Haderer (Text und Fotos).
Vorstadt - Chris Haderer 13.03.2017 mehr lesen +

Gassen als Spielstätten

Mit «den Augen eines Fotografen» in Diyarbakır

article_3792_tuerkei_mehmet_emir_180.jpg Diyarbakır gilt als kurdisches Zentrum der Südosttürkei. Vor rund einem Jahr brachen dort schwere, mehrere Monate andauernde Kämpfe zwischen türkischen Sicherheitskräften und der Jugendorganisation der PKK aus. Nach den bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen wurde der Großteil des bedeutenden Altstadtviertels Sur verstaatlicht. Mehmet Emir (Text und Fotos) besuchte mehrmals Diyarbakır und stellte eine «Auswahl von Fotos in so einer schwierige...
Vorstadt - Mehmet Emir 08.11.2016 mehr lesen +

Ein Krieg kann auch einmal zu Ende gehn

Mirjam Unger über ihre Nöstlinger-Verfilmung «Maikäfer flieg»

article_3537_maikaefer_robert_fischer_180.jpg Kriegsende 1945 in Wien: Eine Stadt zwischen Verzeiflung und Aufbruchstimmung. Christine Nöstlingers beindruckenden Erinnerungen an diese Zeit sind 1973 im Buch «Maikäfer flieg» erschienen. In Kürze kommt die gelungene Verfilmung von Mirjam Unger ins Kino. Im Interview mit Robert Fischer erzählt Mirjam Unger über die Entstehung des Films und persönliche Erinnerungen an den ersten eigenen Kinobesuch. Foto: Robert Fischer  ...
Artistin - Mirjam Unger 10.04.2016 mehr lesen +

Gatti wieder auf der Flucht

Journalist testete den Erfolg des Papst-Appells zur Flüchtlingshilfe

article_3366_gatti__180.jpg Jede Pfarrei oder religiöse Gemeinschaft in Europa solle zumindest eine Flüchtlingsfamilie bei sich aufnehmen. Dazu hat vor einigen Wochen Papst Franziskus aufgerufen. Als «Undercover-Immigrant» hat der italienische Journalist Fabrizio Gatti getestet, wie Europas katholische Pfarrer mit diesem Druck von oben umgehen. Elisabeth Malleier über den nicht sehr erfreulichen Befund. Foto: http://donneuominiscalzi.blogspot.it ...
Tun & lassen - Elisabeth Malleier 08.12.2015 mehr lesen +

Die Sprachensprecherinnen

Dolmetscher_innen als Teil einer Willkommenskultur – zwei Porträts

article_3346_sprachen_carolina_frank_180.jpg

Marhaba! Salaam! Für viele ankommende Refugees sind Dolmetscher_innen nicht bloß Übersetzer_innen, sondern auch emotionale Bezugs- und Vertrauenspersonen. Vina Yun hat zwei von ihnen getroffen.

Foto: Carolina Frank


Tun & lassen - Vina Yun 24.11.2015 mehr lesen +

Eine Problem von diesem Ausmaß löst man nicht mit warmen Decken

Über die Krise der Politik in Sachen Refugees – ein Zwischenstand

article_3236_refugees_mischtu_roessler_180.jpg Die Zeit scheint zu galoppieren. Jeden Tag gilt ein anderes Kommando: Ungarn macht die Grenzen zu, Österreich macht sie auf, Österreich macht sie zu, Kroatien macht sie auf, Bayern macht sie zu, Slowenien macht sie auf, Kroatien macht sie zu – man bekommt ja schon vom Nachrichtenhören Kopfweh. Wie geht es also erst denen, die vorm Krieg geflüchtet auf ihre Weiterreise warten, irgendwo unter freiem Himmel in diesem herzlosen, bürokratischen und do...
Tun & lassen - Bálint Misetics 29.09.2015 mehr lesen +

In der Nacht flogen die Steine

«All diese Erniedrigungen» – Gespräche mit Menschen auf der Flucht

article_3189_traiskirchen_martinpetrik_180.jpg Hier und dort versucht man Menschen zu überzeugen, dass für eine «große Idee» nicht schade wäre, Blut zu vergießen. Und man glaubt daran trotz jeder Logik. Als ob man wirklich aus Millionen persönlicher Nöte ein großes Glück erbauen könne. Infolgedessen vergießen einige ihr Blut, damit andere erblühen. Diese anderen entscheiden dann, was schlecht und was gut ist, da gerade sie die Massenmedien beherrschen. Wer ist an den Unglücken unschuldiger Me...
Tun & lassen - 04.08.2015 mehr lesen +

Hoffnung in den Karenni-Camps

Solidarische Abenteurer (3): Flüchtlingsarbeit in einem kriegsmüden Land

article_3150_393_tun_schaumberger4_web_180.jpg Gabriele Schaumberger ist eine der «solidarischen Abenteuer_innen», die Hans Bogenreiter in seiner Reihe über österreichische Aktivist_innen vorstellt, die sich sowohl abseits der großen Entwicklungshilfemaschinerie als auch abseits der großen medialen Aufmerksamkeit engagieren. Schaumberger gründete die «Burmahilfe». Erst kürzlich ist sie aus dem Grenzgebiet zwischen Burma und Thailand zurück nach Wien gekommen. Foto: Privat ...
Tun & lassen - Hans Bogenreiter 25.06.2015 mehr lesen +

Suruç, die Stadt der weißen Zelte

Flüchtlingshilfe: Die Lasten sind extrem ungleich verteilt!

article_3081_suruc_huelya_tektas_180.jpg Zwischen der libyschen und der sizilianischen Küste hat sich eben die schlimmste Flüchtlingskatastrophe des Mittelmeers ereignet – mit rund 1000 Todesopfern. Der österreichische Bundeskanzler sprach von einer «Schande für Europa», ordnet sich aber voll der EU-Politik unter, die eine legale Einreise der Flüchtlinge ausschließt – und dadurch weitere Katastrophen in Kauf nimmt. Österreich schottet sich ab und überlässt die Flüchtlingshilfe den armen...
Tun & lassen - Hülya Tektaş 28.04.2015 mehr lesen +

Beschwörung der Erinnerung

Comics über eine Kindheit im libanesischen Bürgerkrieg

article_3075_augustin-389_fertig_klein_180.jpg Es ist ein dünnes Büchlein: «Ich erinnere mich. Beirut» ist kaum hundert Seiten stark. Der zweite Comic der libanesischen Autorin Zeina Abirached bildet mit ihrer ersten, fast doppelt so langen autobiografischen Comicerzählung, «Das Spiel der Schwalben», eine Einheit. Zusammen erzählen sie eine Kindheit inmitten des Bürgerkriegs im Libanon der 1980er Jahre. Von Martin Reiterer.
Artistin - Martin Reiterer 28.04.2015 mehr lesen +

Nicht viel mehr als noch leben

«Flüchtlingsdrama» in der Burg

article_3061_schutz@reinhard_werner_180.jpg

In «Die Schutzbefohlenen» spricht Elfriede Jelinek von den lokalen und den globalen Katastrophen im Leben von Flüchtlingen: vom Abgewiesenwerden, vom Aussortiertwerden, von der fehlenden Beweiskraft der Toten. Veronika Krenn ist ins große Theater der Hochkultur gegangen, um zu sehen, wie sich ein Flüchtlingsdrama auf der Bühne der Burg ausmacht.

Foto: Reinhard Werner


Artistin - Veronika Krenn 14.04.2015 mehr lesen +

Die Söhne der «Kriegshelden»

Kids aus der Brigittenau – und die Faszination des »Kalifates»

article_3056_fabian@florian_fusco_180.jpg Von seinen Schützlingen ist noch keiner aus der Brigittenau ins syrische IS- «Kalifat» ausgereist, aber mit ausgeprägter Kriegsromantik von Kids muss sich der Sozialarbeiter Fabian Reicher sehr wohl auseinandersetzen. Reicher in einem Gespräch, das Kerstin Kellermann für den Augustin mit ihm führte: «Wenn wer nur auf die islamistische Ideologie steht, heißt es nicht automatisch, dass er in den Krieg zieht.» Foto: Florian Fusco ...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 31.03.2015 mehr lesen +
Kategorie: Thema :: Krieg Seite: 1