Kategorie: Thema :: Prostitution Seite: 1

Schluss mit "good for nothing"

Joana Adesuwa Reiterer gegen Frauenhandel und Aberglauben

In dem mehrfach ausgezeichneten Sachbuch Ware Frau beschreiben Corinna Milborn und Mary Kreutzer anhand konkreter Geschichten vom Handel mit afrikanischen Frauen das perfide Zusammenwirken von Geschäftemacherei, sexueller Ausbeutung und Rassismus. Die Idee zum Buch stammte von der in Wien lebenden Nigerianerin Joana Adesuwa Reiterer, die die AutorInnen auch bei der Recherche in Europa und Nigeria unterstützte. ...
Tun & lassen - Martina Handler 06.05.2009 mehr lesen +

Ich arbeite als Prostituierte

Stephanie Klee über die Hurenbewegung in Deutschland und über ihren "Test" im Stuwerviertel

Seit 1976 wird alljährlich der internationale Hurentag begangen. Damals besetzte eine große Gruppe von Sexarbeiterinnen eine Kirche in Paris, um auf ihre fehlenden Rechte bezüglich ihrer Arbeitssituation aufmerksam zu machen. Über die derzeitigen Lebens- und Arbeitsbedingungen von Sexarbeiterinnen führten wir ein Gespräch mit Stephanie Klee. ...
Tun & lassen - Claudia Dietl 18.06.2008 mehr lesen +

Kolonialware Mädchen

Es ist keine Lösung, wenn Dein Kind in Europa seinen Körper verkaufen muss ...

Kunst spricht, meint Joanna, die über Zwangsprostitution aufklären möchte. Sie drehte einen Film gegen Frauenhandel und zeigte ihn in Nigeria. Ein Spielfilm und ein Buch sind in Planung.
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 15.02.2007 mehr lesen +

Europa ist nicht rosig

Es ist keine Lösung, wenn dein Kind in Europa seinen Körper verkaufen muss...

Kunst spricht, meint Joanna, die über Zwangsprostitution aufklären möchte. Sie drehte einen Film gegen Frauenhandel und zeigte ihn in Nigeria. Ein Spielfilm und ein Buch sind in Planung.


Artistin - Kerstin Kellermann 14.02.2007 mehr lesen +

Mit dem Arsch durch die Wand

Über geheime Überlebensstrategien in der weiblichen Kunstszene

"Schön sei's nicht gewesen, aber die Entlohnung hätte gestimmt und überhaupt "-Augen zu und durch", -man müsse dankbar für jede sich bietende Überlebenshilfe sein", spricht sie und meint es auch so, wenn sie über einen ihrer "Nebenjobs" erzählt. Nathalie P. übt sozusagen einen Doppelberuf aus. Sie ist lebendiges Kreativitätsbündel, begabte Bildhauerin auf der einen und eine mehr oder weniger lustvolle geheime Liebesdienerin auf der anderen, wie s...
Tun & lassen - Anna Neruda 15.09.2006 mehr lesen +

Besuch bei einer Begleitagentur

Reife Damen aus der Wiener Gesellschaft

Angefangen hat alles mit einem kurzen Artikel vom "Psychozottel" mit dem Titel ""Was sich Patienten wünschen"" in der Literaturwerkstatt des Augustin. Der Autor beklagte darin, dass die Dienste von Prostituierten am häufigsten von Ärzten, Juristen und Künstlern in Anspruch genommen würden, während sich Psychiatriebetroffene, Menschen mit Behinderungen oder Obdachlose diese Dienste häufig nicht leisten könnten. Um dieser Ungerechtigkeit Abhilfe zu...
Tun & lassen - Elisabeth Malleier 15.06.2006 mehr lesen +

"Ich schicke kein Kind ins Nirwana"

Norbert Ceipek kriegt von der Polizei hundert Mädchen pro Monat

Zehnjährige als Taschendiebinnen verhaftet, Vierzehnjährige um 750 Euro verkauft. Karin Hirschl und Norbert Ceipek vom Krisenzentrum "Drehscheibe" schlagen sich mit den unmenschlichen Auswüchsen der Verarmung in Bulgarien und Rumänien herum. Doch Österreich bietet nicht viel mehr als Rückführung an.
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 15.03.2006 mehr lesen +
Kategorie: Thema :: Prostitution Seite: 1