Der GUSTL spielt auswärts

Eine Ausstellung in Linz

Der GUSTL spielt auswärts

article_3956_gustl_next2017_final_180.jpgSeit mehr als 20 Jahren erscheint in der Wiener Straßenzeitung AUGUSTIN
der Comic-Strip «GUSTL». Mehr als 430 Episoden sind in dieser Zeit entstanden.
Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt durch die vergangenen 23 Jahre. Gezeigt werden neben einer großen Auswahl an originalen Strips, auch Skizzen und Illustrationen.

Der COMIC-STRIP


Zu Beginn noch als klassischer Gag-Strip, in der Tradition der amerikanischen Zeitungs-Comics angelegt, sprengte der Strip schon bald diese starren, formalen Grenzen.
Die Figur Gustl entwickelte sich vom klassischen Loser zu einem unangepassten, selbstbewussten und frechen Individualisten des täglichen Lebens.
Der Comic-Strip selbst wurde mehr und mehr zur kritisch-ironischen Betrachtung der Stadtbewohner_innen und ihrer Lebensumstände, schonungslos kommentiert von einem unbequemen Nichtsesshaften.


Der AUGUSTIN


Mit einem Umfang von nur 24 Seiten und der bescheidenen Auflage von 2.000 Stück startete im Oktober 1995 die Wiener Straßenzeitung AUGUSTIN als Projekt von Studierenden der Sozialakademie Wien.
Zu Beginn vertrieben fünf obdachlose Kolporteure die Zeitung, einmal im Monat, auf Wiens Straßen.

Heute, fast 23 Jahre später, erscheint der AUGUSTIN alle vierzehn Tage.
Die Auflage beträgt 25.000 Stk. bei einem Umfang von 40 Seiten.
Der Verkauf des AUGUSTIN bietet heute fast 500 Verkäufer_innen eine Verdienstmöglichkeit.


Der KRIEBAUM


Thomas Kriebaum, geb. 1968, in Wien.
Zeichnet vor allem komisch, Comics, Cartoons und Illustrationen.
«Outstanding Artist» 2010 in der Kategorie «Karikatur und Comics».
Mitbetreiber der Wiener KABINETTpassage im MQ Wien.

www.derkriebaum.at
www.kabinett.at