COACHING ZONE 86 - Wieder zu Hause

COACHING ZONE 86 - Wieder zu Hause

Schöner Zug von Herbert, dem Platzwart auf dem Slovan-Platz. Als die Augustin-Equipe nach der Sommerpause zum ersten Training an die vertraute Wirkungsstätte zurück kehrte, führte er uns in die Vierer-Kabine, drückte uns dort einen Schlüssel in die Hand - und eröffnete uns, dass der Schrank neben der Tür nun dem Augustin offen steht. Schön, dass wir in diesem Schrank nun Fußbälle und Trainingsutensilien bedenkenlos zurücklassen können. Auch schön die Symbolik dahinter: Fußballer mit einer Obdachlosen-Biografie dürfen sich auf dem Slovan-Platz zu Hause fühlen.
Über den Sommer bereiten wir unsere Mannschaft "beim Slovan" in Ruhe auf ihre erste Auslandsreise vor. Am Samstag, dem 15. September, wird in der slowakischen Hauptstadt Bratislava das Rückspiel zwischen einer Auswahl der dortigen Straßenzeitung Nota bene und Schwarz-Weiß Augustin angepfiffen. Das sportliche Kräftemessen ist als ein Höhepunkt einer öffentlichen Party geplant, die anlässlich des sechsjährigen Bestehens von Nota bene steigt.
Nicht an Bord können die Asylwerber unserer Mannschaft gehen. Das ist schade, denn sie sind Augustiner mit Begeisterung. Doch das Risiko beim Grenzübertritt steht in keinem Verhältnis zu einem nett verbrachten Nachmittag bei unseren Nachbarn: Bei der Rückkehr die Einreise nach Österreich verweigert - ist leider nicht ganz auszuschließen.
Für Oktober planen wir dann auf dem Slovan-Platz ein Gedenkturnier für unseren verstorbenen Tormann Mandi. Einladen wollen wir dazu die Mannschaften der Gruft und des Wohnheims in der Gänsbachergasse. Aus gutem Grund: Für beide Sozial-Einrichtungen hat Manol-Kurt Ivantschev gespielt, bevor er zum Augustin kam. Das Datum der Veranstaltung wird noch bekannt gegeben.
Ein Spieler, der im vergangenen Jahr oft den Augustin-Dress überstreifte, hielt in den vergangenen Tagen in Kopenhagen die Fahne für Österreich hoch. In der dänischen Hauptstadt wurde heuer der fünfte Homeless-Worldcup ausgetragen. Mal sehen, was Rudolf Mayer nach seiner Rückkehr erzählen kann.