Peter

Ich lebe hier ohne Angst

Peter

article_3388_peter_mehmetemir_180.jpgU2/U4 Schottenring/Ausgang Schottenring
Als Flüchtling bin ich hierhergekommen, ich bekam Asyl, und jetzt habe ich die Aufenthaltsgenehmigung und darf hier arbeiten. In Biafra*, wo ich herkomme, war ich Schüler. Bevor ich nach Österreich kam, hatte ich gerade die Secondary School [Oberstufe der Pflichtschule. Anm. der Red.] abgeschlossen, deshalb habe ich kein Handwerk oder sonst einen Beruf erlernt. Derzeit verkaufe ich den Augustin und suche Arbeit. Ich schaue mich um nach einem Job als Abwäscher, Reinigungskraft oder, wenn möglich, im Security-Bereich. Wenn ich die Möglichkeit hätte, irgendeinen Beruf auszuüben, wäre ich gern Kraftfahrer oder Security-Mann. Ich würde gern den LKW-Führerschein machen. Mein Deutsch ist noch nicht so gut, im Vorjahr habe ich den Deutschkurs mit Level B1 abgeschlossen und möchte mein Deutsch noch upgraden. Ein bisschen kann ich es ja schon.
Ich bin aus Biafraland, es ist von Nigeria besetzt, und wir versuchen unser Land zurückzubekommen und unsere Freiheit zu erlangen. Wir sind die indigene Bevölkerung Biafras, viele von uns sind über alle Welt verstreut. Wir haben eine Gesellschaft, als Verein registriert, wo wir uns zwei Mal im Monat treffen hier in Wien und auch in Kärnten und Graz. Es gibt eine Internet-Radiostation, Radio Biafra. Im Vorjahr gedachten wir der Menschen, die während des Bürgerkrieges zwischen Biafra und Nigeria ums Leben gekommen sind, es sind Millionen, die getötet wurden und an Hunger starben, darunter viele, viele Kinder. Ich kam nach Österreich, weil Biafrer ermordet werden. Deshalb bin ich hier. Und Österreich hat sich gut um mich gekümmert, wie du siehst. Seit 2000 bin ich hier, und es gibt kein Problem. Ich wünsche mir, dass mein Land auch so sein kann. Ich lebe hier ohne Angst, aber dort lebte ich in ständiger Angst.
Ich bin allein hierhergekommen. Jetzt habe ich hier eine Familie. Ich habe eine Freundin und eine zweijährige Tochter, meine Freundin ist aus der Slowakei, und wir leben zusammen.
Ich wollte unbedingt den Augustin verkaufen, denn die Leute mögen die Zeitung und kaufen sie gern. 2011 habe ich einen Augustin-Ausweis bekommen, seitdem verkaufe ich ihn, und das ist wunderbar. Ich habe meinen besonderen Platz, wo ich Augustin verkaufe, das ist am Schottenring. Ich habe viele Kund_innen. Jedes Mal, wenn es eine neue Ausgabe gibt, kaufen sie diese gern gern bei mir. Manche kaufen keine Zeitung, aber wir sind trotzdem Freunde. Ich treffe viele Leute, und alles ist positiv, ja. Obwohl es auch Leute gibt, die nicht mögen, dass ich da bin. Ich denke, das ist normal, und ich ignoriere sie. Die Mehrheit der Menschen ist freundlich, sie finden es gut, dass ich Augustin verkaufe.


www.radiobiafra.co

• Die Republik Biafra, im Südosten Nigerias gelegen, erklärte sich 1967 als unabhängig von Nigeria. Dieser Staat wurde nur von vier Ländern anerkannt. Im Lauf des Biafrakrieges (1967–70) wurde Biafra wieder in Nigeria eingegliedert. (Anm. der Redaktion)