Augustin 228 - 05/2008

article_2912_aug_228_cover_180.jpg
/ 21.05.2008 mehr lesen +

Der Trauner Beitrag zu "68"

Maler, Dichter, Behindertenbetreuer: Der oberösterreichische Andreas Hofer

Die 68er-Revolte begann in einigen Ländern schon Ende der 50er Jahre, während sie in Österreich mit der landesüblichen Verspätung und mit der landesüblich reduzierten Wildheit in der zweiten Hälfte der 70er Jahre. Gemessen am Konformismus der MitbürgerInnen war der aus Traun stammende Künstler, Ges...
Dichter Innenteil Robert Sommer / 23.05.2008 mehr lesen +

Hemmungsloses Wildern

AMPE Geusau macht Theater dort, wo nicht "Theater" draufsteht

Mit Polkadots funktionierten AMPE Geusau vor sieben Jahren eine Wiener Abbruchswohnung für einige Tage zur Theaterbühne um. Oliver Hangl, Spezialist für Umsetzungen von Alltagskultur in öffentlichen Räumen, lud kürzlich die Theatergruppe zur Wiederaufnahme einer skurrilen Neurosen-Versammlung in se...
Artistin Dagmar Haier / 23.05.2008 mehr lesen +

Das Ende vom Lied?

Die Wiener Stadtmusikanten. Eine Phantasie über die Straßenkunst

Unlängst äußerte Frau Doktor Stenzel, Bezirksvorsteherin von Wien 1, in einem Interview, sie könne sich durchaus vorstellen, dass eine Fachjury eine Auswahl potenzieller Straßenmusiker bei einem Vorspiel oder Vorsingen treffen könne. Eine doppelte Hommage an die ausgerechnet im Stadtzentrum einer ...
Tun & lassen Vicki Neuhaus / 23.05.2008 mehr lesen +

Strafpolitik statt Sozialpolitik

"Nulltoleranz" oder die Säuberung des Öffentlichen Raums

Kriminalität und Gewalt ist ein Problem großer Städte; in allen Kulturen zu allen Zeiten. Das Ausmaß von Gewalt und Verbrechen hängt aber immer auch mit Reichtum und Armut zusammen. Wachsende Ungleichheit und Armut haben Einfluss auf Kriminalitätsfurcht und Unsicherheit in den Gesellschaften. So we...
Tun & lassen Hansjörg Schlechter / 23.05.2008 mehr lesen +

Biologische und soziale Sphären

Beserlpark-Report 1

Wo kann man sitzen, schreien, liegen, schlafen, quietschen, essen, rauchen, trinken, lesen und unbedenklich unbegründet stehen bleiben? Im eigenen Garten, würden die sagen, die so einen Flecken Grün besitzen. Der urbane Mensch muss etwas nachdenken, bis ihm einfällt, dass es so ein Angebot auch in ...
Tun & lassen Walpurga Eder / 23.05.2008 mehr lesen +