Augustin 238 - 10/2008

article_2921_aug_238_cover_180.jpg
/ 08.10.2008 mehr lesen +

Im Nadelstreif in die Meldemannstraße

Rüstiger Rentner und Augustin-Verkäufer

Der Augustin-Verkäufer Norbert Gaggl fühlt sich trotz Rentenalters topfit. Sein Rezept, um agil zu bleiben, beinhaltet viel Bewegung und vor allem Kontakt zu Menschen. Beides ließe sich mit dem Straßenzeitungverkaufen verbinden. Dieser Kolporteur scheint mit der mühsamen und nicht angesehenen Tätig...
Heroes Reinhold Schachner / 08.10.2008 mehr lesen +

Meine Tochter war ein Munie

Tagebuch einer Befreiungsaktion.Teil 1

Die Mun-Sekte oder Vereinigungskirche war in den 70er Jahren eine der am aggressivsten agitierenden Jugendsekten. Sie wurde 1954 vom Koreaner Sun Myung Mun gegründet, der sich als zweiter Messias feiern lässt. Mun konnte sich mit den Fundraising-Aktivitäten seiner JüngerInnen ein großes Wirtschaftsi...
Dichter Innenteil Martina Handler / 08.10.2008 mehr lesen +

Lexikon der Sabotage

Geschichten über Betrug, Verweigerung und Schabernack am Arbeitsplatz

Liebe Leserin, lieber Leser, willkommen bei unserer Serie Lexikon der Sabotage! Keine Angst, kommen Sie näher! Treten Sie ein in die verborgenen Regionen des Arbeitsalltags! Wagen Sie einen Schritt in die nebeligen Gegenden der kleinen Gaunereien, des notwendigen Aufbesserns, des ungenierten Mitschn...
Tun & lassen Bernhard Halmer, Peter Krobath / 08.10.2008 mehr lesen +

Schwerkraft ausser Kraft

Für den Auftritt verlässt Dergin Tokmak seinen Rollstuhl

Wieder hat der Cirque du Soleil sein weißes Grand Chapiteau in Wien aufgeschlagen und mit ihm einer der spannendsten Artisten mit einer einzigartigen Lebensgeschichte: Dergin Tokmak hat sich mit dem Engagement bei der glamourösen Zirkustruppe einen Lebenstraum erfüllt. Seinen gesamten Soloauftritt ...
Artistin Dagmar Haier / 08.10.2008 mehr lesen +

Die Hüte meines Vaters

Der Gastarbeiter der ersten Generation erinnert sich an ein schönes Wien

"Briefe an den Vater" heißt eine Monatskolumne unseres Mitarbeiters Mehmet Emir. Es sind fiktive Briefe des in Wien gebliebenen Sohnes nach Elazig, wohin der Vater nach 30 Gastarbeiterjahren in Österreich zurückgekehrt ist. Im Sommer hat Mehmet seine Familie im Osten der Türkei besucht. Der Adressa...
Tun & lassen Mehmet Emir / 08.10.2008 mehr lesen +

Für Euch

Rappers in Prison

Talentförderung der einzig denkbare Bonus des Einsperrens Wenn der Hip-Hop ins Gefängnis geht: entsteht da Gangsta-Rap? Nichts dergleichen auf der Vinylscheibe Rappers in Prison (auf den Markt gebracht durch das Label Hoanzl). Stattdessen eher Texte zum Thema Liebe. Auf den folgenden Seiten werde...
Dichter Innenteil / 08.10.2008 mehr lesen +