Augustin 246 - 02/2009

article_2929_aug_246_cover_180.jpg
/ 11.02.2009 mehr lesen +

Die Kunst, mit Gewinn ein Buch zu lesen

Aus der Schreibwerkstatt

Lesen ist immer ein sich Auseinandersetzen mit beidem dem Stoff, den man liest und der eigenen Lesart. Und gar, wer schreiben will, muss lesen! Deshalb ist das jüngst erschienene Hitlerbuch des mehrfach preisgekrönten Schriftstellers, Fotografen und Filmemachers Uwe Bolius eine Fundgrube für uns ta...
Dichter Innenteil Franz Blaha / 13.02.2009 mehr lesen +

Wie kann eine Frau von ihrem Job leben?

In der "Wirtschaftskrise" ist männliche Existenzsicherung wichtiger

Die gläserne Decke, die Frauen auf der Jobsuche zu durchbrechen haben, liege inzwischen schon so niedrig, dass sie existenzgefährdend ist, meint Barbara Pickl, Unternehmenskontakterin des mittlerweile eingestellten sozialökonomischen Betriebes abz* office service, im Augustin-Gespräch. In neun Jahre...
Tun & lassen Kerstin Kellermann / 13.02.2009 mehr lesen +

Selbstbestimmt durch die Krise

In Linz trafen sich engagierte Psychiatrie-Betroffene

Wenn global die Wirtschaft kracht, kommen Zentralbanken und Regierungen als Retter. Wenn es auf der persönlichen Ebene angeblich nicht mehr weitergeht, dann kommt die Psychiatrie. Solidarische Ökonomie und Selbstorganisation bieten Möglichkeiten inner- und außerhalb des staatlichen Systems. Bericht ...
Tun & lassen Markus Schallhas / 13.02.2009 mehr lesen +

"Wir sind medial verblödet"

Experimenteller Film als Alternativvorschlag zum Mainstreamkino

Das Österreichische Filmmuseum zeigt demnächst Filme von Gustav Deutsch. Warum die Beschäftigung mit Film und generell mit Kunst auch einen gesellschaftspolitischen Anspruch haben sollte, erklärt er im Gespräch....
Artistin Jenny Legenstein / 13.02.2009 mehr lesen +

Vermögens-Selbsthilfegruppe

eingSCHENKt

Im Schweizer Nobelschiort Davos haben sich Verantwortliche der gerade an der ökonomischen Wirklichkeit gescheiterten Geld- und Wirtschaftspolitik getroffen. Der Ökonom Stefan Schleicher sprach davon, dass dort in den Bergen die Abschiedsparty des Neoliberalismus gefeiert würde. Die Stimmung sei jede...
Tun & lassen Martin Schenk / 11.02.2009 mehr lesen +