Augustin 260 - 10/2009

article_2937_aug_260_cover_180.jpg
/ 07.10.2009 mehr lesen +

Die Polizei im Kompetenz-Test

Große Busse, dunkle Hintermänner: Salzburger Bettlerphobien

Salzburg. In der Stadt, wo alljährlich der Jedermann unter den Augen der finanzkräftigen Weltelite von seiner Geldgier und Habsucht abschwört, ist Betteln seit den 70er Jahren verboten. Warum ein Theaterstück so gar keine Auswirkungen auf das Leben, die Gesellschaft und die Gegenwart hat, ist wohl d...
Tun & lassen Ulli Gladik / 10.11.2009 mehr lesen +

Zwei Paar Schuh`?

eingSCHENKt

Bist eine Schwuchtel?, fragt der 15-Jährige den Gleichaltrigen beim Blick auf dessen Converse-Schuhe. Bist deppert, fährt ihn der an, was hast? Gute Frage. Converse-Träger haben etwas, was er nicht hat: Eltern mit Geld und höherer Bildung, AHS und postmaterialistische Gutmenschen-Werte wie Umwelt un...
Tun & lassen Martin Schenk / 12.10.2009 mehr lesen +

Flüchtlingskunst für Flüchtlingskinder

"Sich nicht weh tun, wenn es einem schlecht geht"

Für bundesweite Integration der traditionellen österreichischen Eingeborenen mit Flüchtlingen, die in der Politik gerne zur Ablenkung von wirtschaftspolitischen Fragen missbraucht werden: Durch fast alle Bundesländer tourt das Theaterstück da.Heim.AT.los. Im Ensemble SchauspielerInnen aus den betro...
Artistin Kerstin Kellermann / 09.10.2009 mehr lesen +

Sonnenaufgang über Assisi

Der heilige Franziskus und seine Familie

Der Theologe und Autor Adolf Holl verfasste auf Wunsch der Augustin-Redaktion Hintergründiges zu Franz von Assisi. Anlass dafür ist die liturgische Posse mit Gesang Transkatholische Vögel, die im brut-Theater Mitte Oktober über die Bühne gehen wird (siehe Seite 28 der Ausgabe 260).
Dichter Innenteil Adolf Holl / 09.10.2009 mehr lesen +

Ritter, Tod und Teufel

Die Kaffeehaus-Falle im Mietrechtsgesetz

Wenn das Café Ritter 1867 woanders gegründet und 1905 in die Mariahilfer Straße übersiedelt zusperren müsste, ginge ein weiteres denkmalschutzwürdiges Beispiel der klassischen Wiener Gastronomie den Weg aller Spekulationsobjekte. ...
Vorstadt Felix Erich Mautner / 09.10.2009 mehr lesen +

Zwischenwelt am Rande Wiens

"Macondo": Innenministerium schloss das beliebte Gelbe Haus

Ein gelber Zaun grenzt an den Kundenparkplatz der Metro. Hinter dieser Blechwand, am Rande von Wien, leben rund 3.000 Flüchtlinge alle mit einem positiven Asylbescheid. Vertriebene haben hier Zeit zum Ankommen. Bald könnte das bereits geschlossene Kardinal-König-Integrationshaus einem Abschiebungs...
Tun & lassen Ute Mörtl / 09.10.2009 mehr lesen +