Augustin 296 - 04/2011

article_1712_cover296_180.jpg CANNABIS-VOLKSENTSCHEID (Seite12)

Kalifornien ist ewiger Vorreiter in Fragen der Entkriminalisierung von Cannabis-BenützerInnen. 1996 wurde hier erstmals in den USA Marihuana für medizinische Zwecke legalisiert, dem folgten 13 weitere US-Staaten. Was die generelle Legalisierung betrifft, ist der US-Bundesstaat in zwei etwa gleich große Lager gespalten. 57 Prozent der WählerInnen sprachen sich in einem Volksentscheid vor fünf Monaten gegen die Legalisierung aus. Bei der Debatte ging es weniger um moralische Argumente, sondern um ökonomische. So könnte die Versteuerung von Hanf-Produkten der maroden kalifornischen Staatskasse 1,4 Milliarden Dollar bringen. Promi-Befürworter der Cannabis-Freigabe war der US-Milliardär George Soros, der für die Legalisierungskampagne zuletzt eine Million Dollar spendete. Auch Ex-Polizeibeamte unterstützten die Kampagne. Hanf-Lobbyist Howard Marks weist im Augustin-Interview darauf hin, dass ein Schwarzenegger sich in Österreich nie trauen würde, so eine Volksabstimmung zu erlauben. Er würde Angst haben, von der «Kronen Zeitung» vernichtet zu werden.
Robert Sommer / 21.04.2011 mehr lesen +

Es gibt kein sanftes Mochovce

Hans-Dampf in allen (Energie-)Gassen - Aspekte der Raiffeisendominanz (Teil 13):

article_1718_tun-raiffeisen_180.jpg Namenswitze sind verboten, weil keiner etwas dafür kann, wie er heißt. Unabhängig davon lautet der wohl merkwürdigste Reim aus der Feder des Dramatikers Karl Schönherr («Der Weibsteufel») «Konridl-radl mit die dicken Wadl». Mit hundertprozentiger Sicherheit kann man davon ausgehen, dass Raiffeisenge...
Tun & lassen Lutz Holzinger / 21.04.2011 mehr lesen +

«Unser Leben dauert nur einen Sommer»

Musik, Literatur und die Gebete zu Devla: Roma brachten Leben in den Dom

art-romaruanikoli-lak.jpg Eine große Feier des «Romavolkes» im Stephansdom erinnerte an den 8. April 1971, an dem Roma aus 35 Ländern in London die Plattform «Internationale Romani Union» gründeten, um mehr Rechte zu erreichen. «Die Jugendlichen können auch an Gott glauben, aber nur wer will, freiwillig», sagt Rabie Peri-Jas...
Tun & lassen Kerstin Kellermann / 21.04.2011 mehr lesen +

Kommt Bewegung in die Hanfbewegung?

Augustin-Interview mit Howard Marks alias «Mr. Nice»: starker Tobak

article_1716_tun-hanfhowardmarks_180.jpg Viel Feind, viel Ehr und ein Verbot. Der Hanf als gemeinsamer Gegner und natürliche Bedrohung. Seit dem Schulterschluss der Lobbyisten von Tabak, Baumwolle, Papier, Kunststoff und Pharma ist der Hanf (mit wissenschaftlichem Namen Cannabis sativa) als Droge geächtet und somit verboten. Stellt sich n...
Tun & lassen Karl Weidinger / 21.04.2011 mehr lesen +

Kaiserinnenschmarren mit Petra Unger

Am Küchentisch (4. Teil)

article_1713_dicht-küchentischnr.4_180.jpg Es sprießt und riecht und erwacht zu neuem Leben, ich spaziere von der Pilgrambrücke Richtung Café Rüdigerhof, denke an das kommende Gespräch über die Politik, die Gleichstellung, die Demokratie, und da erscheint sie mir wieder, so en passant, um die Ecke, die Wut, und sie ist gut, dass die Wut weib...
Dichter Innenteil Jella Jost / 21.04.2011 mehr lesen +

Behindert und sprachlos?

eingSCHENKt

Max wird im November sechs Jahre alt. Wenn es nach ihm gehen würde, hätte er gerne jeden Tag Geburtstag. Leider kann er diesen Wunsch nicht selbst äußern, da er aufgrund seiner Behinderung, einer spastischen Tetraplegie, auch keine Lautsprache hat. Sein Laut- bzw. Wortverständnis ist jedoch kaum ein...
Tun & lassen Martin Schenk / 20.04.2011 mehr lesen +