Augustin 306 - 10/2011

article_1819_aug_306_cover_180.jpg Turbulent, diese letzte Septemberwoche. Die Polizei bestätigt einen Bericht der «Niederösterreichischen Nachrichten» (NÖN), wonach in der Slowakei nicht nur Ausweise für Augustin-Verkäufer_innen, sondern auch die Zeitung selbst gefälscht werde. Jemand soll gestanden haben, dass der nachgemachte Augustin um zehn Cent pro Stück zu haben ist. Damit könne die Straßenzeitung mit dem ausgewiesenen Verkaufspreis von 2,50 Euro mit einer verlockend attraktiven Gewinnspanne vertrieben werden.
Robert Sommer / 05.10.2011 mehr lesen +

Monopol als Preistreiber

Treibt die Ethanolproduktion den Zuckerpreis in die Höhe?

Im Bereich der Agrarprodukte hat Raiffeisen überall die Finger drinnen. Konnte man in den 80er Jahren noch von mehreren heimischen Zuckerbaronen sprechen, so ist mit der Agrana (Produktionsstandorte in Leobersdorf und Tulln) nur noch ein Monogarch übrig geblieben. Er wird verkörpert von Christian Ko...
Tun & lassen Lutz Holzinger / 04.10.2011 mehr lesen +

So schaut's aus

EingSCHENKt

Was stimmt? Einkommensarme gehen lieber zum Facharzt oder lieber ins Krankenhaus. Sie bekommen mehr oder weniger Medikamente verschrieben. Sie beziehen Mindestsicherung dauerhaft oder eher kurzfristig?
Tun & lassen Martin Schenk / 04.10.2011 mehr lesen +

«urbanize!» Ein Festival für urbane Erkundungen

Die SMS-Schleuder als Waffe der Meinungsfreiheit

306_artmag_urbanize©inst.jpg Eine «wissenschaftlich streng unkorrekte, aber ungemein lehrreiche» Schlussveranstaltung verspricht das Programmheft zum Festival «urbanize!», denn das Institut für Alltagsforschung wird rangelassen. Sein Ziel ist nichts weniger als «die Selbstverständlichkeit des Alltags zu beenden»....
Artistin Reinhold Schachner / 03.10.2011 mehr lesen +

«Kurt, du kennst dich nicht aus!»

Aufklärung für Fortgeschrittene: die Liebeslieder der Maria Stern

306_artmag_stern©magdale.jpg Ausnahmslos Liebeslieder kündigt Maria Stern mit ihrer neuen CD an, und das ist wahrlich ein Wandel der Inhalte ihrer Lieder. Ihr bis dato größter Hit, der «Swarovski-Song», verschaffte der Liedermacherin Meldungen im Boulevard, denn die besungene Fiona Swarovski-Grasser drohte mit Klage. Über Swaro...
Artistin Reinhold Schachner / 03.10.2011 mehr lesen +