Augustin 319 - 04/2012

article_1951_aug_319_cover_180.jpg Die gegenwärtige politische und wirtschaftliche Krise bewirkt keinen Galgenhumor unter den Eliten. Es fehlt ihnen nämlich das Bewusstsein, dass ihre Welt zum Tode verurteilt ist. Blöderweise liegen sie damit nicht ganz falsch. Die Todesflecken, die wir Kritiker_innen am Körper des vermeintlichen Kadavers Kapitalismus zu sehen glaubten, sind vielleicht doch nur Sommersprossen.
Robert Sommer / 19.04.2012 mehr lesen +

«Supermarkt» der Sündenböcke

Die gespaltene Stadt und ihre Sozialmärkte

Soziologiestudentinnen arbeiteten in zwei Wiener Sozialmärkten. In der Ausgabe 317 fassten wir ihre kritische Sicht auf das Sortiment dieser Einrichtungen zusammen. Problematisiert wurde unter anderem, dass Waren, die dem Sozialmarkt geschenkt wurden, also ihren Wartencharakter verloren, an Sozialma...
Tun & lassen Sevgi Krçl / 19.04.2012 mehr lesen +

Die Wege sind das Ziel

Vier Lokalaugenscheine auf den Spuren von Kicker-Legenden

article_1954_319_fussball2_180.jpg In den letzten 12 Monaten wurden drei Wege und eine Gasse nach ehemaligen Fußballern benannt. Wo sind diese Wege, wie sehen sie aus und gibt es einen erkennbaren Bezug zu Leben und Wirken der Namenspatrone?
Vorstadt Hannes Gaisberger / 19.04.2012 mehr lesen +

Die Sprache des Chefanalysten

Wenn Raiffeisen von «Reformen» redet, droht Klassenkampf von oben

Die Raiffeisen Bank International (RI) ist jenes Institut der vermeintlichen Bauernselbsthilfe-Organisation, das in Zentral- und Südosteuropa in Sachen Profitjagd unterwegs ist und vorerst ordentlich Kohle in die Zentrale am Wiener Stadtpark bringt Jahresüberschuss 2011 vor Steuern: rund 1,4 Milliar...
Tun & lassen Clemens Staudinger / 19.04.2012 mehr lesen +

Teufelskreise

eingSCHENKt

Die Staaten in Europa haben unterschiedliche wohlfahrtsstaatliche Regelungen, die sich zu Typen zusammenfassen lassen. Österreich und Deutschland gehören dem «kontinentalen» Sozialstaatsmodell an mit der Betonung von Sozial- und Statusversicherung.
Tun & lassen Martin Schenk / 19.04.2012 mehr lesen +