Augustin 354 - 11/2013

article_2360_aug_354_cover_180.jpg In der Provinz geschieht Erstaunliches. Etwas, woran unsere Cover-Diva Denice Bourbon, die wir für die Kulturseiten dieser Ausgabe (S. 24) interviewt haben, wohl ihr Freude hätte - findet sie doch, dass in Österreich aller bürokratischen Starre zum Trotz hier und da ein seltsam anarchistisches Windchen wehe, das viel zu selten genützt werde:
Lisa Bolyos / 30.10.2013 mehr lesen +

Der Weltempfänger

article_2387_illu_180.jpg Steven saß in einem Telefonladen in Wien, mit dem hoffnungsvollen Namen «Der Weltempfänger». Wieder DÜ! Verriet der göttliche Satellit, der um eine Verbindung zu seinem Heimatdorf bemüht war, die Distanz, welche Steven auf der Straße von Gibraltar durchschritten hatte?
Dichter Innenteil / 20.11.2013 mehr lesen +

Auf einem schmalen Fensterbrett

Sonnenwarme Holzsplitter fallen aus dem Rahmen nur eine Beinlänge zum Nachbardach dahinter schachteln sich die Höfe in denen es wächst und rostet und in warmen Nächten so sagt die Concierge ein Tier wildern geht Dein Mansardenzimmer an der Schnittstelle zwischen koscher und halal und du wieder am Te...
Dichter Innenteil Sandra Hubinger / 20.11.2013 mehr lesen +

Ruhe

Ich hatte einmal so etwas wie eine kurze und heftige Karriere als Geschäftsmann. Das
war ein furchtbarer Flop für alle Beteiligten. Manche Wege muss man eben gehen,
um herauszufinden, dass sie für einen falsch sind.


Dichter Innenteil / 20.11.2013 mehr lesen +

Weg mit den »Gefängnissen im Gefängnis»

Häftling contra Anstaltsdirektor - Ausgang offen?

article_2366_weg_mit_gefaeng_180.jpg Die völlige Abschottung eines Strafgefangenen in Isolierhaft, jeglicher Möglichkeit einer sozialen Kontaktaufnahme beraubt, stellt eine unmenschliche Behandlung im Sinn des Artikels 3 der Europäischen Menschenrechtskommission dar. Langzeithäftling Amyn Radwan Gindia klagt, dass er im Februar und Mär...
Tun & lassen Robert Sommer / 29.10.2013 mehr lesen +

Willkommen im Theater der Schubhaft

eingSCHENKt

article_2365_eingschenktjpg_180.jpg Ein Billeteur erklimmt die Bühne des Burgtheaters. Er arbeitet sonst im Zuschauerraum, reißt die Karten ab, geleitet zu den Plätzen, verteilt Programme. Jetzt steht er auf den Brettern, die - wie es heißt - die Welt bedeuten. Und er erzählt von seinem Arbeitgeber, an den das Burgtheater die Billeteu...
Tun & lassen Martin Schenk / 29.10.2013 mehr lesen +

Nah, frisch und solidarisch

Ein oberösterreichischer Supermarkt will Zentrum alternativer Ökonomie sein

article_2364_supermarkt_180.jpg Bernd Fischer ist auf verschlungenen Wegen zu seinem Supermarkt gekommen: Er wollte eigentlich nur einen Ort finden, an dem sich solidarische Ökonomie praktizieren lässt. Den hat er jetzt - im Zentrum von Losenstein, hinter der Kassa.
Tun & lassen Dieter Behr, Lisa Bolyos / 29.10.2013 mehr lesen +

Normal sein wollen ist ein komischer Wunsch

In ihrem literarischen Debüt erklärt Denice Bourbon, wieso ein straightes Leben ein fades Leben ist

article_2363_denice_180.jpg Feminismus geht doch eigentlich alle an - darum sollte, findet Denice Bourbon, Häupl öfter mal feministische Veranstaltungen eröffnen. Und weil Wien (und Österreich erst!) allgemein ein bisserl Emanzipationsnachhilfe braucht, ist es gut, dass Miss Bourbon hierher migriert ist. Einige ihrer nur unter...
Artistin Lisa Bolyos / 29.10.2013 mehr lesen +

Die rebellischen Arbeitslosen von Marienthal

Über den antifaschistischen Widerstand in Gramatneusiedl, auf den gerne vergessen wird

article_2362_marienthal_180.jpg Im Augustin 352 haben wir beschrieben, wie die soziologische Studie «Die Arbeitslosen von Marienthal» lange nach ihrer Entstehung in Kino und Ausstellungen rezipiert wird. Dabei haben wir uns vor allem auf die Frage nach dem Sinn einer Sozialwissenschaft eingeschossen, die politisch nichts bewegen w...
Artistin Gerald Grassl / 29.10.2013 mehr lesen +

Sormeh tut wirklich gut

Musikarbeiter unterwegs ... mit Sormeh ins «Armenian Makedon Substitute Freylekh»

article_2361_sormeh_180.jpg Golnar Shahyar, Mona Matbou Riahi und Jelena Popržan sind Sormeh. Mit persischen und serbischen Wurzeln machen sie aus Weltmusik eine weitreichende, offene Wundermusik.
Artistin Rainer Krispel / 29.10.2013 mehr lesen +

Raikas: Hose rauf oder runter?

Neue Eigenkapitalanforderungen für Kreditinstitute machen Basis und Zentrum nervös

Die Raiffeisen-Spitze genießt in Österreich Sonderrechte. Neben der genossenschaftlichen Selbstkontrolle durch den Raiffeisen Verband können die Monopole des Konzerns tun und lassen, wie es ihnen gefällt.
Tun & lassen Lutz Holzinger / 29.10.2013 mehr lesen +