Augustin 359 - 01/2014

article_2422_aug_359_cover_180.jpg Charly K., neun Jahre Schmalz, wird entlassen. Das Erste, was er sich draußen leistet, ist ein 16er-Blech am Würstelstand. Weniger, weil er Durst hat, vielmehr, weil er sich an die 16er-Blech-These erinnert, die ihm sein hobbyphilosophischer Zellengenosse eingeprägt hatte. Phantasier dir ein 16er-Blech auf diesen Tisch, sagte der Häfenphilosoph. Betrachte es von oben. Was siehst du? Einen Kreis. Und nun betrachte es von der Seite. Jetzt siehst du ein Viereck. Nimm die Bierdose und bewege sie in deiner Hand. Betrachte sie von allen Perspektiven. Erst jetzt nimmst du die Zylinder-Form wahr. Der Kreis ist wirklich zu sehen, das Viereck ist wirklich zu sehen, die ganze Wahrheit aber ist der Zylinder. Du musst alles von allen Seiten betrachten, sagte der Zellengenosse.
Robert Sommer / 23.01.2014 mehr lesen +

Racheakte des Alltags

Zynismus und Verzweiflung: ein ganz normaler Vormittag im Landesgericht

article_2424_gericht_180.jpg «Lieber Augustin! Hier einige Gedanken zu meinem Besuch im Landesgericht Wien am Dienstag, dem 2. Dezember vergangenen Jahres. Vielleicht könnt ihr mit meinen subjektiven Betrachtungen etwas anfangen», schrieb uns Augustin-Leser Michael Weiß. Wir können. In dem Text wird nichts großartig «aufgede...
Tun & lassen / 22.01.2014 mehr lesen +

In U-Haft gilt die Schuldvermutung?

Fünfhundert Seiten über dreihundert «Höllentage»

article_2423_haefn_180.jpg In U-Haft gilt die Schuldvermutung ... Das widerspricht zwar dem Gesetz, aber es muss wohl so sein, denn anders ist nicht zu erklären, was Egon E. Werther seit dem 14. August 2012, 07:15 Uhr durchmacht. «300 Tage in der Hölle» ist auf dem Cover seines Gefängnistagebuchs zu lesen, den weiteren Verla...
Tun & lassen Franz Blaha / 22.01.2014 mehr lesen +

«Fühle mich verhöhnt!»

Wir beantworten Leser_innenpost zur Raiffeisen-Endlosserie

Vorerst einmal ein herzliches «Danke» für die vielen Reaktionen, die wir von den Augustin-Leser_innen bekommen! Fragen wie «Was wäre an der ÖVP anders, gäbe es Raiffeisen nicht?» oder «Hat die Raiffeisenbankengruppe wirklich an der Verstaatlichung der Kärntner Hypo Alpe Adria profitiert?» wollen wir...
Tun & lassen Clemens Staudinger / 22.01.2014 mehr lesen +

Scheiße für die Spatzen

eingSCHENKt

Da hätten wir als erstes den Ökonomismus. Ergebnisse der Werteforschung zeigen, dass die kolportierte Vermutung, nur »Modernisierungsverlierer« würden dumpfe Ressentiments entwickeln, selbst nicht viel mehr als ein Vorurteil ist. Besonders anfällig für Ideologien des Ausschlusses sind diejenigen, di...
Tun & lassen Martin Schenk / 22.01.2014 mehr lesen +

Ein widerständiger Arzt erzählt sein Leben

Werner Vogts Buch «Mein Arztroman - ein Lebensbericht»

article_2425_arzt_180.jpg Als aus «Narren» Patienten wurden war einer der Überschriften, die mir als Titel für eine Geschichte über Werner Vogt und sein neues Buch «Mein Arztroman - ein Lebensbericht» (Edition Steinbauer, 320 Seiten, € 22,50) eingefallen war; ich überlegte, ob «Milliardengewinne für Implantate-Industrie...
Tun & lassen Gerald Grassl / 21.01.2014 mehr lesen +

Zwischen Jagd und Theologie

«Antiquarische Fundgrube» und «Kunstantiquariat Vielseitig»

article_2427_antiquariat_180.jpg Der Besuch eines Wiener Antiquariats ist eine charmante Zeitreise, bei der man nicht nur in die Welt der Bücher und die Buchgeschichte eintauchen, sondern auch Neues durch Altes im Bereich Postkarten, Fotografien oder Landkarten entdecken kann. Über 60 Antiquariate gibt es in Wien: sinnliche Alterna...
Artistin Michael Lippitsch / 20.01.2014 mehr lesen +