Augustin 363 - 04/2014

article_2460_aug_363_cover_180.jpg Es ist ein Gebot der Stunde, dass der Augustin wieder regelmäßiger den Fokus auf Wiener Vorstadtbereiche richten sollte, denn früher oder später werden sich selbst Durchschnittsverdiener_innen das Leben und Wohnen im innerstädtischen Bereich nicht mehr leisten können.
Reinhold Schachner / 19.03.2014 mehr lesen +

Mehr Europa ohne Troika

eingSCHENKt

Das Europaparlament hat die Troika analysiert. Das Dreiergespann aus Vertretern der Europäischen Zentralbank, des Internationalen Währungsfonds und der EU-Kommission habe einseitig auf Sparmaßnamen gesetzt und Wachstumsimpulse vernachlässigt.
Tun & lassen Martin Schenk / 22.09.2014 mehr lesen +

Die Wörterkreationen des Josef Pröll

Hypo Alpe Adria und Raiffeisen

article_2461_proell_illu_180.jpg Der AUGUSTIN schrieb schon vor einem halben Jahr über die merkwürdigen Umstände der Verstaatlichung der Hypo Alpe Adria. Jetzt gibt es das Thema auch in der Tagespresse, «Notverstaatlichung» wird es dort genannt. Hier die Beleuchtung des Raiffeisenfaktors bei der Bankübernahme, die das Giebelkreuz s...
Tun & lassen Clemens Staudinger / 18.03.2014 mehr lesen +

Jede hat ihr eigenes Tempo

Wieso Frauen in der Wohnungslosenhilfe Räume für sich brauchen

article_2463_frauenwozi_180.jpg Elvira Loibl, Mitbegründerin des FrauenWohnzimmers und heute Leiterin des FrauenWohnZentrums im 2. Bezirk, spricht darüber, wie Frauen mit Wohnungs- und Obdachlosigkeit umgehen, was versteckte Wohnungslosigkeit bedeutet und wieso die Stadt Räume braucht, die speziell für Frauen offen sind, denen ein...
Tun & lassen Lisa Bolyos / 17.03.2014 mehr lesen +

Nur von der Polizei null Kommentar

«Sandlervertreibung» am Praterstern: ein Workshop mit dem AUGUSTIN

article_2462_schueler_180.jpg Im Gymnasium in der Kundmanngasse, dritter Wiener Gemeindebezirk, organisierten engagierte Eltern zum neunten Mal einen «Tag der Zivilcourage» - und luden dafür zum ersten Mal den AUGUSTIN ein. Mit einem Sozialarbeiter und einem Redakteur suchten die Schülerinnen und Schüler der 8B den zurzeit wohl ...
Tun & lassen Anna Niggas / 17.03.2014 mehr lesen +

Elisabeth Scharang: Schiele nicht auf den Markt, sondern ...

... erzähle Storys, für die du brennst

article_2466_scharang_180.jpg Elisabeth Scharang nimmt sich trotz einer intensiven Arbeitsphase Zeit für einen Minztee im Café Menta. Die Regisseurin steht zum Zeitpunkt des Augustin-Gesprächs mitten in der Fertigstellung ihres neuen Dokumentarfilms «Kick Out Your Boss». Ein konstruktiver Kontrapunkt zum Klagen über schlechte A...
Artistin Ute Mörtl / 16.03.2014 mehr lesen +

«Wege, Umwege»

Über Flucht und andere Bewegungen - Ruth Beckermanns neuer Film

article_2465_beckermann_180.jpg In Ruth Beckermanns künstlerischem Schaffen sind Migration, Reisen, Ankommen, Aufbruch immer wiederkehrende Motive, ihre jüngste Filmarbeit «Those Who Go Those Who Stay» beschäftigt sich nahezu ausufernd mit diesem Themenkreis. Ein Augustin-Interview mit der Autorin und Regisseurin über ein sich ver...
Artistin Jenny Legenstein / 16.03.2014 mehr lesen +

Starke Faust vs. kluger Kopf

Neue Filmarbeit aus dem Hause Riahi: «Everyday Rebellion»

Mit (zu) viel Pathos beginnt der dokumentarische Film «Everyday Rebellion» der Riahi Brothers: Eine Frauenstimme zitiert aus dem Manifest der spanischen Protestbewegung «15-M», der sogenannten Indignados (= Empörten). Die Quintessenz aus diesem Zitat lautet: Wir sind Menschen wie du, und uns reicht ...
Artistin Reinhold Schachner / 15.03.2014 mehr lesen +

Mit dem TuWas!Pass zum Gratis-Sport

Der Verein Bewegungshunger macht's möglich

article_2464_sport_180.jpg Der 10 Jahre alte, erfolgreiche, in Nachbarländern bereits «geklonte» Kulturpass hat einen Bruder bekommen, den TuWas!Pass. Menschen, die unter der Armutsgrenze leben müssen, bekommen damit Zugang zu kostenlosen Sport- und Bewegungsangeboten in Kursen von Sportvereinen.
Tun & lassen / 10.03.2014 mehr lesen +

Gedichte

Zu Fuß Ein Pflasterstein kein Stolperstein zum Glück Horizonttaumel Im Himmelblau der Mond sich drängt am Lippenrot der Sonne hängt Politik-verdroschen Drahtseilakt meist von Marionetten. Irrtum Ich sehe Frühling spüre Herbst gestrand...
Dichter Innenteil / 09.03.2014 mehr lesen +