Augustin 376 - 10/2014

article_2646_aug_376_cover_180.jpg «Über euer Scheiß-Mittelmeer / käm ich, wenn ich ein Turnschuh wär», singen die Goldenen Zitronen, Hamburger Punks aus Zeiten, in denen die Rebellion noch besser organisiert war; aber die sind, wie ein Freund nach ihrem Wien-Konzert vor acht Jahren resigniert bemerkte, «auch nicht mehr das, was sie einmal waren». Trotzdem haben wir ihre Zeilen für den Titel dieser Nummer gefladert, die durchs Mittelmeer und seine Anrainerstaaten navigiert.
Lisa Bolyos / 15.10.2014 mehr lesen +

Migrationsgrund: Sparpaket

Nach Wien migrieren, den Regen aushalten und sich politisch organisieren

precarity©carolinafrank.jpg Viele gut ausgebildete Leute verlassen Südeuropa, das von der Austeritätspolitik gebeutelt wird, um anderswo ihr (Arbeits-)Glück zu versuchen. Ein paar von ihnen verschlägt es nach Wien. Wir haben mit vier Aktivist_innen des «Precarity Office Vienna» gesprochen, die aus Barcelona und Athen hierherge...
Tun & lassen Lisa Bolyos / 14.10.2014 mehr lesen +

Weiterwohnen bis Ende Oktober

Solidarisches Bündnis gegen Frau Rs Zwangsräumung erzielte ersten Erfolg

frau_r©christianbunke.jpg Wie im Augustin Nr. 362 und 374 ausführlich berichtet, war die Mieterin Frau R aus Ottakring Anfang Oktober von einer «Delogierung» aus ihrer Wohnung bedroht. Der Augustin und das Bündnis «Recht auf Stadt» riefen zu ihrer Unterstützung auf. Etwa 50 Menschen kamen am Vormittag des 6. Oktober in die...
Tun & lassen Christian Bunke / 14.10.2014 mehr lesen +

Ein Meer queren und überleben

«Guten Tag, hier spricht Watch the Med» - telefonische Hilfe für Flüchtlinge in Seenot

article_2651_notruf_180.jpg Das Mittelmeer gilt heute als die lebensgefährlichste Migrationsroute nach Europa. Die einen, ausgestattet mit den «richtigen» Reisepässen, machen es sich auf dem Deck großer Fähren gemütlich, um von Sizilien nach Tunis überzusetzen. Die anderen müssen bei Einsatz ihrer Gesundheit oder ihres Lebens ...
Tun & lassen / 14.10.2014 mehr lesen +

Haut den Penny

Ka faire Milch: Molkereigenossenschafen und Marketingaktionen

raiff©much.jpg Aus aktuellem Anlass schreibt Gastautor Ernst Halbmayr (IG-Milch) zum Thema Raiffeisen, Milch und Vermarktung. Auf der Suche nach Aufmerksamkeit und dem Wunsch, die eigene Klientel zu bedienen, ist dem Bauernbund der ÖVP eine Milch-Aktion des Discounters Penny in die Quere gekommen. Lautstark demo...
Tun & lassen / 13.10.2014 mehr lesen +

Wiener Wäsche, Folge 24

article_2650_waesche_doriskittler_180.jpg Sascha «Kleidung ist wie eine zweite Haut», sagt Sascha. «Sie bedeutet Gestaltung, ein Spiel mit Farben und Formen.» Jeder nehme Outfit unterschiedlich wahr. Was für sie etwa eine Latzhose ist, empfindet ihre Schülerin als zu groß geratene Leggins. Aus Russland stammend und von Beruf Bildhauerin ...
Vorstadt / 12.10.2014 mehr lesen +

Räumung im Zweivierteltakt

Konzertsaalmusiker_innen, solidarisiert euch mit der Steyrer Straßenmusik!

strassenmusik©peter__a.k.jpg

Im oberösterreichischen Steyr wird die Straßenmusik quasi aus dem öffentlichen Raum verbannt. Musikerinnen und Musiker müssen nun eine passende Antwort finden. Ein Aufruf.

Foto: Peter A. Krobath


Artistin Paul Schuberth / 12.10.2014 mehr lesen +

Des Meeres und der Liebe Wellen

Anja Hilling inszeniert am Schauspielhaus Europas Grenzen an einem «sonnigen Tag»

europasgrenzen©elviraste.jpg In ihrem jüngsten Stück «Sinfonie des sonnigen Tages» lässt Anja Hilling am Wiener Schauspielhaus zwei Welten aufeinanderprallen. Eine Konfrontation, bei der es am Ende auf beiden Seiten keine Gewinner_innen gibt. Bericht einer Uraufführung. Illustration: Elvira Stein   ...
Artistin Christine Ehardt / 12.10.2014 mehr lesen +

Die Vögel als politische Show

Aus der KulturPassage

article_2657_kulturpassage@lalo_jodlba_180.jpg 414 vor Christus schrieb Aristophanes «Die Vögel» als Komödie, in der Fassung von Thomas Schulte-Michels wird aus dieser eine 80-minütige schrille, bösartige und erstaunlich moderne Politshow. Der Inhalt: Athen erstickt in Schulden und zu vielen Migrant_innen, die den Frieden stören. Foto: Lalo Jod...
Dichter Innenteil Traude Lehner / 11.10.2014 mehr lesen +

Der Musterkoffer

Morgens läutet es an der Tür, und ich öffne nur unwillig. Vor mir steht lächelnd eine Frau mit Hut und Mantel, die aussieht, wie ich mir Fräulein Prysselius aus Pippi Langstrumpf immer vorgestellt habe. Fast wie im Film, aber nicht ganz.
Dichter Innenteil Karin Marinho da Silva / 11.10.2014 mehr lesen +