Augustin 378 - 11/2014

article_2763_aug_378_cover_180.jpg Im Frühjahr 2012 hat für den Augustin eine neue Epoche begonnen, denn mit dem Projekt «Augustin-Liebhaber_innen» erklärten sich 333 Personen dazu bereit, den Augustin regelmäßig finanziell zu unterstützen. Hintergrund: Mit dem Erlös durch den Zeitungsverkauf konnte nicht länger der Normalbetrieb aufrechterhalten werden. Wir Verantwortlichen mussten uns zähneknirschend eingestehen, dass uns ein Alleinstellungsmerkmal in der weltweiten Straßenzeitungslandschaft verloren gegangen ist, nämlich nur durch den Verkauf der Zeitung eben diese zu finanzieren, - und darüber hinaus auch noch die Sparten Augustin TV, Radio Augustin, die Homepage und eine Handvoll Projekte für die Kolporteur_innen, wie die Theatergruppe, den Chor, die Schreibwerkstatt, Fußball, Tischtennis und temporär auch noch dieses und jenes.
Reinhold Schachner / 12.11.2014 mehr lesen +

Lieber Training als Match

Augustinverkäufer Andi

article_2772_andi_lisabolyos_180.jpg Ich bin ziemlich am Anfang, als es begonnen hat, zum Augustin gekommen. Ich habe mir Zeitungen gekauft - der Augustin hat damals für die Verkäufer_innen zehn Schilling gekostet - und habe das ganze System einmal kennengelernt, den sozialen Zweck und wie es abläuft. Foto: Lisa Bolyos ...
Tun & lassen / 12.11.2014 mehr lesen +

Wie im Traum, wenn man schreien will

Peggy Parnass - schamvolles Überleben, präzise formulierte Wut

article_2771_naziprozess_tita_do_rego__180.jpg Als leidenschaftliche und streitbare Gerichtsreporterin schaute Peggy Parnass NS-Täter_innen mutig ins Auge. Als Kind versuchte sie ihre Eltern aus dem KZ zu retten, doch Schweden machte die Grenzen zu. Im Herbst wurde die Geschichte ihrer Kindheit als Buch publiziert. Kerstin Kellermann besuchte di...
Tun & lassen Kerstin Kellermann / 12.11.2014 mehr lesen +

Lasst Wien endlich Toronto werden!

Toronto ist eine «Sanctuary City» - Wien ziert sich noch

article_2770_toronto_tings_chak___phil_180.jpg

Städtische Dienstleistungen müssen seit 2013 für alle Bewohner_innen im kanadischen Toronto zugänglich sein - gleichgültig, welchen Aufenthaltsstatus sie haben. In Wien steht das noch aus.

Illu: Tings Chak


Tun & lassen Phiip Taucher / 12.11.2014 mehr lesen +

Täter ohne Opfer

Mariahilfer Straße: Shoppen für die Reichen, U-Haft für die Armen

article_2769_armut_carolinafrank_180.jpg

Drei junge Männer, frisch in Wien, werden verhaftet - wegen versuchten Diebstahls? Wegen unübersehbarer Armut? Wegen behördlichem Rassismus? Niemand weiß es. Bericht eines Intermezzos im Shoppingparadies.

Foto: Carolina Frank


Tun & lassen Martina Handler / 12.11.2014 mehr lesen +

Miet-Blues in Kaisermühlen

Gegen die erzwungene Wohnungslosigkeit

article_2768_illu_karlberger_180.jpg

Mieter_innen dieser Welt ... Ihr seid nicht alleine! Das ist die Message, die am 26. November verbreitet wird, wenn sich in der Donaustadt Gruppen aus Österreich, Spanien und Deutschland treffen, um über das Rausgeschmissen-Werden zu reden.

Illu: Karl Berger


Tun & lassen Lisa Bolyos / 12.11.2014 mehr lesen +

Nachbar_innenstadt: Mehrwert mal anders gedacht

Bei einer Standort- und Immobilienentwicklung im Bestand nicht automatisch an die Worte Mehrwert, Wertsteigerung, Wertschöpfung, Aufwertung etc. zu denken und dies vor allem nicht in einem monetären Verständnis oder einem der Renditesteigerung verstanden zu wissen, ist dieser Tage schon eine hohe Ku...
Vorstadt / 12.11.2014 mehr lesen +

Weihnachten in der Festung Europa

«Fremdenzimmer»: Die eigenen Fluchterfahrungen auf die Bühne bringen

article_2765_fremdenzimmer_180.jpg «Fremdenzimmer» ist politisches Theater für Jugendliche - ein Stück von und über Menschen, die in der Fremde gestrandet sind. Gemeinsam reflektieren sie ihre Vorstellungen von Heimat, dem Feiern von Festen und von Familie. Dabei erzählen sie von ihrer Flucht und vom Ankommen in einer Warteschleife. ...
Artistin Veronika Krenn / 12.11.2014 mehr lesen +

Erstmals fließt Theaterblut

Europäische Theaternacht 15. November: Augustiner_innen dabei

article_2764_theaternacht_180.jpg Es gibt verschiedene Methoden, sich dem Phänomen zu stellen, dass nur eine Minderheit der Bevölkerung den Besuch eines Theaters als relevant für Entspannung und/oder Aufklärung und/oder Selbstermutigung empfindet. Eine davon ist die Europäische Theaternacht am 15. November. Foto: Mehmet Emir ...
Artistin Robert Sommer / 12.11.2014 mehr lesen +

Verwandtschaft außer Kontrolle

Raiffeisen und Rüstungsfirma

Die Enkeltochter: Sie pfeift auf die Benimmregeln der Großmutter. Was dies mit Raiffeisen zu tun hat: Raiffeisenverwandtschaft STRABAG SE kauft eine Industriedienstleistertochter des deutschen Maschinenbauers VOITH, die DIW-Gruppe. In der Kundenliste der DIW: unter anderen der europäische Rüstungsko...
Tun & lassen Clemens Staudinger / 11.11.2014 mehr lesen +

Trugbild aus Berlin

eingSCHENKt

Viele halten an einem Missverständnis fest, das weit verbreitet ist: Sie glauben, dass das Problem dort entsteht, wo es sichtbar wird. Wenn also Frankreich wirtschaftliche Probleme hat, müssen die Franzosen und Französinnen selbst schuld sein. Diese Diagnose ähnelt einem Arzt, der nur die Symptome k...
Tun & lassen Martin Schenk / 11.11.2014 mehr lesen +