Augustin 407 - 02/2016

article_3464_augustin_407_cover_180.jpg «Am Schluss gewinnt immer der Kasperl!» Sowieso, wo doch gerade der Geburt des Dadaismus vor genau einhundert Jahren in Zürich gedacht wurde. Der eingangs zitierte Satz stammt aber nicht von Raoul Hausmann oder Emmy Hennings, sondern von einem in Wien lebenden Dadaisten namens Richard Lugner.
Reinhold Schachner / 17.02.2016 mehr lesen +

Das Unzeitgemäße am Strafen

Ein Kommentar zur Zivilisierung des Strafrechts

article_3470_tun_strafen_180.jpg «Liebe Redaktion! Ich bin zwar pensionierter Bewährungshelfer und Konfliktregler, aber dennoch an Entwicklungen im Strafrecht nach wie vor interessiert. So verfolge ich speziell alternative Ansätze im Strafrecht und habe zu diesem Thema einen Artikel verfasst. Vielleicht ist dies auch von Intere...
Tun & lassen / 16.02.2016 mehr lesen +

Das Böse kommt aus Nordafrika

300 Straftaten mehr werden das Abendland nicht untergehen lassen

Zum Thema «Asylwerber und Kriminalität» gibt es zwei Wahrnehmungen, die täglich publiziert werden. Die erste: Die Bundesregierung gaukle der Bevölkerung ein falsches Sicherheitsgefühl vor. Die zweite: In der Bevölkerung werde gezielt ein falsches Unsicherheitsgefühl verbreitet. Keine Überrasc...
Tun & lassen Natalie Gosrup / 16.02.2016 mehr lesen +

Der Himmel der Gärtnerinnen & Gärtner

Ein Vorarlberger geht nach Afrika und weigert sich «zu helfen»

article_3468_407_tun_tansania3_web_180.jpg Geht ein Vorarlberger nach Afrika, trifft dort seine große Liebe, eine Tansanierin, und gründet mit ihr Tansanias erste Ausbildungsfarm für biologisch nachhaltige Landwirtschaft. Und legt Wert darauf, diese Tätigkeit nicht als «Entwicklungshilfe» zu etikettieren. Die «Arroganz der Helfer» ist ihm...
Tun & lassen Hans Bogenreiter / 16.02.2016 mehr lesen +

Man kann auch ausbrechen

Der Bezirk Josefstadt ist nicht überall grau

article_3467_vor_josefstadt_180.jpg Das Projekt «Stadtflanerien» das Aktionsradius Wien klopft jeden Wiener Bezirk in Schrift, Bild und Ton ab. Die nächste Etappe erfolgt Ende Februar mit der Präsentation des Hörbuchs zur Josefstadt (Näheres siehe Kasten). Hier zur Josefstadt-Einstimmung ein für den Augustin gekürzter Essay von Ro...
Vorstadt Robert Sommer / 16.02.2016 mehr lesen +

Hoch lebe der Tabak & die Poesie

Ein «Anachronist» verließ uns: Walter Wippersberg (1945–2016)

article_3466_art_wippersberg_credit_un_180.jpg Der Bühnenbildner, Theaterregisseur, Filmemacher, Aktivist, Fotokünstler, Schriftsteller und Literaturzeitungsherausgeber Walter Wippersberg «war ein Liberaler im eigentlichen Sinn des Wortes: ungebunden, freimütig, zügellos», schrieb Hannes Hofbauer, einer seiner Verleger, ein paar Tage nach Wi...
Artistin Robert Sommer / 16.02.2016 mehr lesen +

Trotz Zuversicht zornig

Die Keramikkünstlerin Nali Kukelka bittet in ihr «Wunderbares Wohn-Büro»

article_3465_art_kukelka_180.jpg Kann man für Hausfassaden liebliche Keramikreliefs produzieren, während die Fassaden der Demokratie einstürzen? Frau kann. Robert Sommer im Gespräch mit der Künstlerin Nali Kukelka – über experimentelle Archäologie, über das Verhältnis von Kunst und Kunsthandwerk, über jenes von Handwerk und Ind...
Artistin Robert Sommer / 16.02.2016 mehr lesen +

«Oberkellner gesucht …»

Anfang und Ende einer Karriere

article_3471_wiedra_grafik_k.berger_we_180.jpg Wie man sagt, das Schicksal spielt mit einem Menschen … Nach meiner Scheidung (banale Geschichte!) verlor ich auch meinen Job bei der Firma meines Mannes. Alle meine Versuche, zu meinem vorehelichen Beruf zurückzukehren, scheiterten, also wäre ich froh gewesen über irgendeine bezahlte Beschäftigung....
Dichter Innenteil Sophia Benedict / 16.02.2016 mehr lesen +