Augustin 416 - 06/2016

article_3615_aug_416_cover_180.jpg Bald, schon bald beginnen die Sommerferien, in Wien ab 2. Juli, in den westlichen Bundesländern eine Woche darauf – Anlass, sich im Augustin intensiv mit dem Thema Schule auseinanderzusetzen. Der wohl älteste wie ödeste Pauker-Spruch lautet: «Nicht für die Schule, sondern fürs Leben lernen wir.» Selbstredend hat die schrecklichste aller meiner Lehrer_innen, die niemals jemals einen pädagogischen Beruf ergreifen hätte sollen, liebend gern dieses Sprichwort im Mund geführt.
Jenny Legenstein / 22.06.2016 mehr lesen +

Universaldilettantismus

Augustiner Fritz

article_3631_fritz_gabriele_ziegelmaie_180.jpg

Wenn man in einer Sparte Künstler ist, kann man sich zumeist auch in anderen Sparten künstlerisch ausdrücken. Insofern würde ich mich Universaldilettant nennen. Angefangen hat das mit den Gedichten.

Foto: Gabriele Ziegelmaier


Tun & lassen / 21.06.2016 mehr lesen +

Mobbing kann die Gesundheit Ihrer Kinder gefährden

Unterstützung und Strategien gegen Terror in der Schule

article_3630_mobbing_gina_mueller_180.jpg Mobbing ist an österreichischen Schulen weit verbreitet. Viele Schüler_innen werden von anderen immer wieder beschimpft, geschlagen oder auf subtilere Art und Weise fertiggemacht. Lisa* war eine von ihnen. Georg Schinko hat mit ihr über ihre Erfahrungen gesprochen – und was sie gebraucht hätte, um s...
Tun & lassen Georg Schinko / 21.06.2016 mehr lesen +

Zunächst einmal die «Ehrenrunde» abschaffen ...

... und dann die ganze Schule!

article_3629_319wmovmhdl._sx324_bo1,20_180.jpg Zwischen Ivan Illichs Vision einer schulfreien Gesellschaft und der erdrückenden Realität, dass selbst das Kontroll- und Disziplinierungsinstrument des «Sitzenbleibens» von der Mehrheit der Bevölkerung gebilligt wird, liegt scheinbar eine unüberwindliche Kluft. Robert Sommer unternimmt den Versuch, ...
Tun & lassen Robert Sommer / 21.06.2016 mehr lesen +

Macht aus allen Schulen Sonderschulen!

Die «Hochbegabten» brauchen keine Angst vor der Langsamkeit haben

Die Forderung nach Abschaffung der Sonderschulen klingt wahrscheinlich für die Mehrheit unserer Leser_innen sehr plausibel. Die Sonderschulgegner_innen berufen sich auf die Notwendigkeit, die UN-Menschenrechtskonvention auch im Schulbereich umzusetzen. Robert Sommer überrascht mit einem anderen Impe...
Tun & lassen Robert Sommer / 21.06.2016 mehr lesen +

Raiffeisen: Rucksack gegen Daten

Werbung an Schulen

article_3626_much_180.jpg Bildung ist eine der wesentlichen hoheitlichen Aufgaben der Republik. Bildung kostet Geld. Bildung wird unter anderem durch Werbung an Schulen und Sponsorships finanziert. Bildung ist aber keine Ware, deren Einkauf durch Werbeaufkommen und Erträge von Sponsorships bestimmt werden darf. Clemens Staud...
Tun & lassen Clemens Staudinger / 21.06.2016 mehr lesen +

TUNMAG: Blockieren und blockieren lassen

Warum die Polizei sich den Weg nicht mit Pfefferspray freispritzen darf

article_3625_atom_c_bundjugend_180.jpg Mitte des Monats meldete die rechtsradikale Gruppe der «Identitären» einen Demonstrationszug durch Wien an. Frei nach dem Motto «Never let the fascists have the streets» (Überlasst den Faschist_innen nicht die Straßen) wurde eine Gegendemonstration angekündigt. Der Versuch, den «Identitären» den Weg...
Tun & lassen / 21.06.2016 mehr lesen +

Dannebergpredigt: Sonderbare Bildung

In dem Film «Soweit ich kann», in dem Herbert Link den Weg von pflegenden Angehörigen nachzeichnet, schildert eine Mutter den nervenaufreibenden Kampf um Zugehörigkeit ihrer Tochter zum höheren Bildungssystem. Das Mädchen, im Rollstuhl, sollte statt in die Bundesschule in die Sonderschule abgeschobe...
Tun & lassen Bärbel Danneberg / 21.06.2016 mehr lesen +

Aufgeschnittene Stadt

Fotografien vom architektonischen Ende

article_3620_abriss_kurt_prinz_180.jpg Mehr als ein Jahrzehnt ist der Fotograf Kurt Prinz den Abrissbirnen dieser Stadt gefolgt. In «Sezierte Architektur» dokumentiert er die letzten Tage imposanter Gebäude: Südbahnhof, Hanappi-Stadion, aber auch der «Centaurus Saunaclub» in Floridsdorf kommen zu finalen Ehren. Lisa Bolyos (Text) hat sic...
Vorstadt Lisa Bolyos / 21.06.2016 mehr lesen +

Eine Landnahme mitten in der Großstadt

In Meidling erwischt: wenn der Garten ein Rendezvous mit der Wolfganggasse hat

article_3619_garten_karl_weidinger_180.jpg Es geht auch anders: In Meidling kümmert mensch sich nicht nur um sich selbst, sondern auch um das gemeinsame Grünleben vor der Tür- und Fensterfront. So entstand die Aneignung der verwahrlosten Brachflächen zwischen Häuserzeile und Straßenrand – zum Vorteil aller, beobachtete Karl Weidinger (Text u...
Vorstadt Karl Weidinger / 21.06.2016 mehr lesen +

«Ich hab’s integriert»

Thomas Ettl hat den Praterkasperl am Leben erhalten. Die Kinder wissen das zu schätzen.

article_3618_prater_mario_lang_180.jpg Der Kasperl und das Krokodil kosten Kraft – in der Armmuskulatur. Minutenlang hält der Puppenspieler zwei zentrale Figuren der Wiener Theatergeschichte über seinen Kopf: In seiner Linken das Krokodil, in seiner Rechten den Kasperl. Und weil das beim «Original Wiener Praterkasperl» Tradition ist und ...
Vorstadt Uwe Mauch / 21.06.2016 mehr lesen +

Wo die vielen Sprachen wohnen

Die «KUGA» – von der leeren Volksschule zum professionellen Kulturbetrieb

article_3617_kuga_lisa_bolyos_180.jpg In Berlin wurde eine leerstehende Schule von Refugees «instandbesetzt», um sich gegen die Räumung eines Protestcamps zu wehren, in Athen, um eine Antwort auf die Wohnungsnot zu geben, und im burgenländischen Großwarasdorf/Veliki Borištof, weil eine Band einen Proberaum gesucht hat und ein paar Studi...
Artistin Lisa Bolyos / 21.06.2016 mehr lesen +

Ganz nackert in der Lobau

Von der Reinlichkeitserziehung zur «Ferkelerziehung»

article_3616_mende_180.jpg Der Maler, Bildhauer, Kunsterzieher, politische Aktivist und kommunistische Funktionär Julius Mende starb 2007. Im selben Jahr erschien sein Buch «Die sexuelle Welle», aus dem wir einen Ausschnitt auswählten, der die «Befreiungsübungen» mit den Kindern seines Kinderladens in der 70er Jahren dokument...
Artistin / 21.06.2016 mehr lesen +

Meine erste Lehrerin und ich

article_3635_416_dicht-grafik_lehrerin_180.jpg Es begann mit einer Krise. Ich hatte keine, weil ich davon nicht viel mitbekommen habe. Aber meine Lehrerin musste eine gehabt haben. Sie war hin und her gerissen, wusste lange nicht, wie sie mit mir verfahren sollte. Ich war in der Schule irgendwie da und nicht da. Ich habe keine Erinnerungen an de...
Dichter Innenteil Sebastian Eff / 19.06.2016 mehr lesen +

Schule

1) Eine Schultüte, die angefüllt ist mit Süßem, bekommt man am ersten Schultag, um mit dem Geschmack die Kinder für die Schule zu begeistern. Aber es gehen nicht alle Kinder gern in die Schule. Oft ist es mühsam, sie in der Früh aufzuwecken. Die Eltern sind sehr gefragt, die Kinder zu ermutigen, in ...
Dichter Innenteil Michael Zöllner / 19.06.2016 mehr lesen +