Augustin 418 - 08/2016

article_3659_aug_418_cover_180.jpg «Waun i auf ana rosarodn woikn duach de gegend schweb / und endlich wieda bis in d letzte faser g’spia dass i no leb / waun i den grau’n oitog saumt de suagn aus meine augn valia / de sun geht auf de wöd wiad bunt und laungsam do tauts in mia / waun in mein hirn de glockenblumen blian / daun kauns passiern dass i n vergiss / den unterschied zwischen dem wos i ma vuastöll und dem wos wirklich is.»

Lisa Bolyos / 04.08.2016 mehr lesen +

eingSCHENKt: Till Eulenspiegel und mehr

«Ich bin immer noch hier, wo es regnet und manchmal die Sonne scheint.» Maria, eine arbeitslose Textilfachverkäuferin, sitzt auf der Parkbank vor der Kirche. Ihr Leben läuft rückwärts, an allen Träumen vorbei: an Otto im Gemüsefach, an dem Nacktschwimmer mit dem Fischherz, an Walter, dem Elvis-Imita...
Tun & lassen Martin Schenk / 25.11.2016 mehr lesen +

Selbstdiagnose: Unterordnungsphobie

Augustinverkäufer Gernot

article_3676_gernot_mario_lang_180.jpg Ich wurde 1964 geboren. Meine Eltern stammten aus dem Waldviertel, zogen aber dann nach Salzburg, wo mein Vater, der beim Bundesheer arbeitete, eingesetzt war. Über die Qualität der familiären Verhältnisse möchte ich mich nicht äußern, ich bitte um Verständnis. Es gibt wohl kaum einen, der eine läng...
Tun & lassen / 03.08.2016 mehr lesen +

Im besten Hotel Europas

Athen: ein Straßenzeitungstreffen und vierhundert selbstorganisierte Flüchtlinge

article_3675_athen_infomobile.w2eu.net_180.jpg Das «Internationale Netzwerk der Straßenzeitungen» tagte diesen Sommer in Athen. Die Metropole der europäischen Krisenpolitik floriert auf ihre ganz eigene Art. Lisa Bolyos ist im «besten Hotel Europas» abgestiegen und hat sich die Stadt von dort aus angesehen. Foto: infomobile.w2eu.net ...
Tun & lassen Lisa Bolyos / 03.08.2016 mehr lesen +

«Bitte kommen Sie in meine Praxis!»

Per Zuzahlung zum schnellen Operationstermin

article_3674_illu_karl_berger_180.jpg Die Medizin kennt viele Klassen: von den gänzlich vom Gesundheitssystem Ausgeschlossenen über die Durchschnitts-Versicherten bis hin zu den privatfinanzierten Vorzugspatient_innen. Anna Herr hatte eigentlich einen gewöhnlichen Bandscheibenvorfall – auf der «Goldenen Meile» ums Allgemeine Krankenhaus...
Tun & lassen Anna Herr / 03.08.2016 mehr lesen +

Ein Problem wird übersiedelt

Von der U6, den Drogen und einer weit verfehlten Stadtpolitik

article_3673_u6_silke_mueller_180.jpg Die Drogenszene an der U6 hat im Frühjahr für Stimmung gesorgt: Die Grünen machten für einen kontrollierten öffentlichen Raum mobil, die Wiener Linien sprachen von Sicherheit und meinten Vertreibung, und die Stadt hat es geschafft, ihre Drogenabhängigen wieder mal woandershin zu schieben. Christian ...
Tun & lassen Peter Krobath / 03.08.2016 mehr lesen +

Der Sandler vom Dienst

Wenn man so aussieht, als wäre man in echt einer, der man eigentlich nur beruflich ist

article_3672_slaby_wdr:eckbert_reinhar_180.jpg Klischees wirken verlässlich. Ein bestimmtes Aussehen genügt, um in einer entsprechenden Schublade zu landen. Bei Herrn Slaby ist der Fall etwas verzwickter: Das Schublade-Sitzen ist sein Nebenjob. Peter A. Krobath hat ihn zum Leben mit Stereotypen «in echt» und am Set befragt. Foto: WDR/Eckbe...
Tun & lassen Peter Krobath / 03.08.2016 mehr lesen +

TUNMAG: Mamas Mindestsicherung

Der Alltagsverstand hat nicht ausgereicht, da musste der Verwaltungsgerichtshof her: Seit dem Jahr 2012 bemüht sich eine alleinerziehende Frau, Mutter von zwei minderjährigen Kindern, wohnhaft in Salzburg, um Aufstockung ihres Einkommens aus den Mitteln der Mindestsicherung. Die Frau arbeite in Teil...
Tun & lassen Lisa Bolyos / 03.08.2016 mehr lesen +

Arbeit ist die Mutter aller Dinge

Die Lokalbahn Wien-Baden und der Arbeitskampf im Süden Wiens

article_3669_bahn_kawei_180.jpg Die Lokalbahn Wien-Baden, auch Wiener Lokalbahn oder Badner Bahn genannt, durchpflügt den Süden Wiens, ist aber in Restwien nahezu unbekannt. Die Geschichte der Badner Bahn ist auch eine Geschichte des Arbeitskampfes, fand Karl Weidinger (Text und Fotos) bei einer Entdeckungsfahrt heraus.
Vorstadt Karl Weidinger / 03.08.2016 mehr lesen +

Kein Kunststoff im Haus der Geister

Im Prater findet man, was anderswo längst ausrangiert wäre

article_3668_prater_mario_lang_180.jpg Von Friedrich Achleitner stammt der Flanier-Tipp, auch im richtigen Prater die Unorte, das Unmodernste, das anderswo längst Ausrangierte, das «Gfäude» zu entdecken. Mario Lang, der den Prater seit Kindheitstagen bestens kennt, fotografierte sein persönliches «Best-of-Gfäudes», und Barbara Huemer (Te...
Vorstadt Barbara Huemer / 03.08.2016 mehr lesen +

Wie ein komischer Vogel

Indira Nuñez über das Schmerzgedächtnis, die Suche nach einem Zuhause und andere Anstrengungen

article_3667_indira_carolina_frank_180.jpg Narben als persönliche Erinnerungen, Sucht nach Bewegung und eine Neigung zur Nostalgie: Die Performerin Indira Nuñez arbeitet mit dem Moment der Übertreibung. Im Herbst tritt sie im WUK auf. Michael Franz Woels und Carolina Frank haben sie in ihrem «möglichen Zuhause» getroffen. Foto: Carolina Fra...
Artistin Michael Franz Woels / 03.08.2016 mehr lesen +

Applaus tut gut und klingt auch schön

Wir singen, also sind wir: der Chor «Im Ernst.»

article_3666_ernst_carolina_frank_180.jpg «Im Ernst.» ist eine erweiterte Form von Chor. «Im Ernst» singt relevanten Blödsinn, verschmelzt Chor mit kulturellem Grenzgänger_innentum, sich selbst dabei stets nicht zu ernst nehmend. Ernst weckt dich auf, fordert dich heraus – positioniere dich, trete vor, sei Aktion und wirke. Aber Achtung, di...
Artistin Heide Hammer, Kurto Wendt / 03.08.2016 mehr lesen +

Putsch online und live

Die Abenteuer des Herrn Hüseyin

article_3663_andi_kleinhansl_180.jpg

Nach langer Zeit fährt Hüseyin mit seiner Freundin in das kurdische Gebiet der Türkei. Es ist für ihn aufregend, seine Freundin den Eltern und Geschwistern vorzustellen. Er hatte vor, der Freundin seine Heimat zu zeigen.

Illu: Andi Kleinhansl


Dichter Innenteil Mehmet Emir / 03.08.2016 mehr lesen +

Hinrichtung? Okay!

Reise-Essay

#1 Wenn irgendwo irgendwas passiert, bei dem Menschen sterben, mache ich mir zuallererst Sorgen um mich. Tschernobyl: Was wird aus mir? Fukushima: Was wird aus mir? Paris, Istanbul, Brüssel: Mir, mir, mir! Das ist nicht nobel, aber gesund. Ich weiß nicht, ob ich eine Mutter wäre, die für ihre Kinder...
Dichter Innenteil Nadine Kegele / 03.08.2016 mehr lesen +

Daher Gesagtes ...

article_3661_daher_claudia_magler_180.jpg Schale in der Nacht. Vollbrachte Unausgiebigkeit mit jedem Schritt. Welten erobert, die eigene rück-erobert im Spalier. Rückdehnung im Liedersommer. Juchee ohne Schnee. Hupfburg, die zerplatzt.

Dichter Innenteil Claudia Magler / 03.08.2016 mehr lesen +

Sigi Maron und der ratlose Frosch

Herr Groll auf Reisen. 285. Folge

article_3660_sigi_mario_lang_180.jpg Der Dozent traf seinen Freund Groll beim Einlaufbauwerk des Donaukanals in Döbling. Groll starrte ins Wasser. «Freund Groll, ich habe vom Tod Sigi Marons erfahren.» Der Dozent lehnte seine Rennmaschine an einen Baum. «Es ist fürchterlich», der Dozent hockte sich neben Groll auf die Fersen und sc...
Dichter Innenteil Erwin Riess / 03.08.2016 mehr lesen +