Augustin 420 - 09/2016

article_3695_aug_420_cover_180.jpg Warum, werden wir hin und wieder gefragt, bringt ihr im Augustin nicht mehr Beiträge zum aktuellen politischen Geschehen? Nun, dass es für eine 14-tägig erscheinende Zeitung ein von vornherein verlorenes Rennen ist, sich am Tempo des Nachrichtentickers zu orientieren, ist eine Binsenweisheit – siehe auch: Nichts ist älter als die Neuigkeiten von gestern.
Jenny Legenstein / 14.09.2016 mehr lesen +

Augustin Theater und Back-Theater

Augustinerin Desiree Bernstein

article_3708_augustinerin_mario_lang__180.jpg Zum 11% K.Theater hat mich der Michi Schütte «hinverschleppt», mehr oder weniger. Ich war auf einem Konzert von Clara Blume auf der Summerstage, und die Freundin eines Freundes hat mir Michi vorgestellt: «Das ist mein Augustin-Verkäufer.» So habe ich ihn kennengelernt, wir sind in Kontakt geblieben,...
Tun & lassen / 13.09.2016 mehr lesen +

Lampedusa als Modell für Europa

Augustin-Gespräch mit Bürgermeisterin Giuseppina Nicolini

article_3706_lampedusa_giusi_nicolini__180.jpg Giuseppina Nicolini hat dafür gekämpft, dass der Strand von Lampedusa ein Naturreservat wird.  Bei uns ist die Bürgermeisterin nicht so sehr für ihren Einsatz für Flora und Fauna bekannt; viel mehr las man über ihren außergewöhnlichen Einsatz für die auf Lampedusa strandenden Flüchtlinge. «Für ...
Tun & lassen Theresa Bender-Säbelkampf / 13.09.2016 mehr lesen +

Die Grenze im Kopf ist noch lange nicht weg

Wie rechts rutscht Osteuropa? Ein Gespräch

article_3705_osteuropa_carolina_frank_180.jpg Ist Osteuropa nach rechts gerutscht? Ja, sind wir uns einig, und denken gleich an Polen und Ungarn. Dass Nationalismus auch anderswo auf fruchtbaren Boden fällt, was dieses «Osteuropa» überhaupt ist und ob sich gegen die autoritären Tendenzen auch Widerspruch regt, bespricht Marita Gasteiger mit de...
Tun & lassen Marita Gasteiger / 13.09.2016 mehr lesen +

Gstettner ging in die Wälder

Das unvollständig verdrängte Wissen über das Loibl-KZ

article_3704_loibl_privat_mili_jese_pe_180.jpg «Grabe, wo du stehst!», schrieb der schwedische Historiker Sven Lindqvist in seinem «Handbuch zur Erforschung der eigenen Geschichte».  Der Klagenfurter Universitätsprofessor Peter Gstettner nimmt sich diesen Aufruf zu Herzen und sucht beharrlich nach Resten des KZ-Lagers Loibl Nord. Kerstin Ke...
Tun & lassen Kerstin Kellermann / 13.09.2016 mehr lesen +

Der goldene Rathausmann

Josef «Muff» Sopper: gute Freunde und besondere Verdienste

article_3703_much_180.jpg Unsere Serie «Wiener Wirtschaft» versteht sich als alternative Berichterstattung zur Ökonomie unserer Stadt.  Schwerpunkt ist dabei das Aufzeigen von wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen und Machtkonzentrationen. Diese zeigen sich in Institutionen, Vereinen oder (parteinahen) Netzwer...
Tun & lassen Martin Birkner / 13.09.2016 mehr lesen +

Viertel ohne Eigenschaften

Die HafenCity und ihr hartnäckiges Klischee der Leere

article_3700_viertel_ohne_eigenschafte_180.jpg Hamburg, die Stadt der Gestrandeten, die sich unter den Brücken zusammenfinden. Davon war in der Ausgabe 419 die Rede. Diesmal geht´s um andere Minderheiten: um die, die sich eine Wohnung in der HafenCity leisten können. Robert Sommer (Text und Fotos) über einen Stadtteil ohne Eigenschaften.
Vorstadt Robert Sommer / 13.09.2016 mehr lesen +

Schleichende Veränderungen

Lokalaugenschein im «eher schlechtgeredeten» Böhmischen Prater

article_3699_prater__180.jpg

Totgesagte leben länger: In den Böhmischen Prater verirren sich neuerdings sogar Tourist_innen. Chris Haderer (Text und Fotos) besuchte den kleinen und unterschätzten Bruder des weltberühmten Wurstelpraters.


Vorstadt Chris Haderer / 13.09.2016 mehr lesen +

Von der Geschichte vergessen

Paco Rocas eindrucksvoller Oral-History-Comic «Die Heimatlosen»

article_3698_spanien_180.jpg Verzagte, gehetzte Gesichter von Frauen, Kindern, Männern. Dicht aneinandergedrängt warten tausende Flüchtlinge verzweifelt und doch mit einem letzten Rest an Hoffnung darauf, dass am Horizont vielleicht ein Schiff erscheinen könnte, um sie zu retten. Man glaubt, unser Mitarbeiter Martin Reiterer se...
Artistin Martin Reiterer / 13.09.2016 mehr lesen +

Mehr als nur Zugvögel der Konjunktur

50 Jahre jugoslawische Gastarbeit – ein Ausstellungsbesuch

article_3697_gastarbeit_180.jpg «Unter fremdem Himmel» begann vor fünfzig Jahren ganz offiziell die Ära der jugoslawischen Gastarbeiter_innen in Österreich. Eine Ausstellung trägt Erinnerungen zusammen. Lisa Bolyos (Text und Fotos) hat sich zwischen Kolaric-Plakaten und Jugopop umgeschaut.
Artistin Lisa Bolyos / 13.09.2016 mehr lesen +

Cu vi parolas Esperanton?

Aus der KulturPassage

article_3711_420_dicht_kulturpass_espe_180.jpg Mein heutiger Streifzug führte mich ins Esperantomuseum der Österreichischen Nationalbibliothek, das 1927 ursprünglich als Verein gegründet wurde. Die Sammlung für Plansprachen der Österreichischen Nationalbibliothek ist die größte ihrer Art weltweit. Die Geschichte der Plansprachen, die natürlich n...
Dichter Innenteil Desiree Bernstein / 12.09.2016 mehr lesen +