Augustin 427 - 01/2017

article_3847_aug_427_cover_180.jpg 21 Jahre lang durfte ich den Augustin mitgestalten. Der laufende Schmäh unserer Verkäufer_innen wird mir abgehen. Ich war ihm nicht immer gewachsen.
Robert Sommer / 21.12.2016 mehr lesen +

Worüber wir reden sollten

eingSCHENKt

„Früher habe ich das oft gehabt in der Beratung. Foto vom Schimmel machen, an das Wohnungsamt schicken. Da haben die Leute wirklich innerhalb von ein paar Monaten eine neue Wohnung gehabt. Heute kannst du nicht einmal mehr ein Foto von einem Schimmel hinschicken, weil die sagen, ich habe schon 3000 ...
Tun & lassen Martin Schenk / 13.03.2017 mehr lesen +

«Die Dinge von links und von unten anschauen»

Augustinerin Ruth Weismann

article_3860_ruth_lisa_bolyos_180.jpg Lesen und Schreiben gehörten immer schon zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Später wollte ich allerdings Künstlerin werden. Aus verschiedenen Gründen, wie Vermarktungsfragen, bin ich aber davon abgekommen, davon leben zu wollen. Es hat sich dann der Journalismus herauskristallisiert, weil ich mich ...
Tun & lassen / 20.12.2016 mehr lesen +

Armweiberwohnen

Frauen, Altersarmut und die Wiener Wohnfrage

article_3858_weiber_180.jpg Wohnen in Wien, das heißt im internationalen Vergleich: regulierter Mietmarkt, zugänglicher Gemeindebau, verschwindend wenig Obdachlosigkeit.  Wieso sitzt eine Anfangsechzigerin dann bettelnd auf der Straße? Wieso muss eine Pensionistin von einer Couch auf die nächste ziehen? Lisa Bolyos (Text)...
Tun & lassen Lisa Bolyos / 20.12.2016 mehr lesen +

Die Medien brauchen frische Monster

Maßnahmenvollzug: Psychiatrische Gutachten sind Fehlurteile

article_3857_massahmenvollzug_180.jpg «… die härteste Sanktion, die das Strafrecht kennt, weil sie lebenslang … bedeuten kann … auch für einen simplen Drohbrief …» So Journalist Thomas Trescher im eben erschienen Buch «Maßnahmenvollzug» zu eben diesem. Franz Blaha, Ratgeber des Augustin in allen Angelegenheiten des Strafvollzugs, hat es...
Tun & lassen Franz Blaha / 20.12.2016 mehr lesen +

Wer rettet uns vor den Bankenrettern?

18 Milliarden für die Banken, 750 Millionen für die Mindestsicherung

article_3856_much_180.jpg Wer hätte das gedacht: Der Augustin sorgt sich um Dividenden österreichischer Banken. Auf den ersten Blick absurd, doch Aufklärung bringt ein Gesetzesvorhaben, das sicherstellen soll, dass Dividenden nur dann bezahlt werden, wenn eine Mindestkapitalquote nicht unterschritten wird. Für den Scherbenha...
Tun & lassen Clemens Staudinger / 20.12.2016 mehr lesen +

Das umgedrehte Planquadrat

Freitag der Dreizehnte: Intervention am Praterstern

article_3855_wienerliniensager01_180.jpg «Der dickste Fisch ging den Polizisten am Praterstern ins Netz. Dort beobachteten die Beamten einen Drogendeal und verfolgten den 18-jährigen Dealer. Der Teenager versuchte zu flüchten, doch in der Großen Stadtgutgasse war Schluss mit lustig. Die Polizisten filzten den Mann, fanden Marihuana, Cannab...
Tun & lassen Robert Sommer / 20.12.2016 mehr lesen +

Rot-rot-grünes Holm-Experiment

Berlin: Legt sich der neue Staatssekretär mit Investor_innen an?

article_3854_wohnen_robert_sommer_180.jpg Andrej Holm, der Stadtsoziologe aus Deutschland, der profilierte Kritiker neoliberaler Wohnungspolitik, ist oft in Wien gewesen. Immer hat er für Denkimpulse gesorgt, und seine Vorträge erleichterten kritischen Beobachter_innen der Wiener Stadtentwicklung, das Phänomen der Gentrifizierung zu durchsc...
Tun & lassen Robert Sommer / 20.12.2016 mehr lesen +

Denkmal als Spiegel der Synagoge

Am Judenplatz: Bilderausstellung von Adolf Frankl in Gefahr

article_3853_artforum_180.jpg Ein Denkmal für Shoah-Opfer, die österreichweit einzige Bilderausstellung eines Auschwitz-Überlebenden, das Museum und die Reste einer mittelalterlichen Synagoge machen derzeit den Wiener Judenplatz aus.  Das Ergebnis ist eine Mischung von Kunst mit archäologischen Funden. Was fehlt, sind Überg...
Vorstadt Kerstin Kellermann / 20.12.2016 mehr lesen +

Räudig, gfäud und ausrangiert

Ein Pirschgang durch das vernachlässigte Sopron

article_3852_sopron_180.jpg Ein großer Theoretiker und Praktiker der Flanerie ist Friedrich Achleitner.  Er regt zu «Pirschgängen» an, die die Augen öffnen «für das Unbeschreibbare, das Leere, das Liegengelassene, das Ausrangierte, das sich einem Nutzen Verweigernde, das Kaputte, das Schräge». Robert Sommer (Text und Foto...
Vorstadt Robert Sommer / 20.12.2016 mehr lesen +

BIBLIOTICK: Niedriglohn & Langeweile

«Als die Hilfswerke des Viertels auftauchten, um die Mecianer zu unterstützen, war allen klar, dass die Sache diesmal wirklich gelaufen war. Recht auf Wohnen, Restaurants des Herzens, Ärzte der Welt ... je näher einem all diese Hilfswerke auf die Pelle rückten, desto sicherer konnte man sich sein, d...
Artistin Lisa Bolyos / 20.12.2016 mehr lesen +

Otto Alphatier trifft Otto Alphatier

Terese Schulmeisters Filmkunstwerk über die beiden Väter ihres Lebens

article_3850_schulmeister_mehmet_emir_180.jpg Noch ein Film über die Muehlkommune, und zugleich ein Film über ihr Gegenteil, die heilige bürgerliche Kleinfamilie. Ein Film über eine real existierende Terese, die zwischen zwei real existierenden Ottos stand. Terese Schulmeister, Malerin, Filmemacherin, noch immer im Friedrichshof daheim, erzählt...
Artistin Robert Sommer / 20.12.2016 mehr lesen +

Ein austropersisches Unternehmen

Von Theatermachern, die lebendige Bühnenmenschen in Comicfiguren verwandeln

article_3849_comic_jan_machacek_180.jpg Zwei reale Polit-Thriller – einen iranischen und einen mexikanischen – bringt der Theatermacher Gin Müller unter dem Titel «Fantomas Monster» auf die brut-Bühne. Die erste Hälfte, die iranische, ist im Dezember angelaufen und vom 27. bis 31. Jänner ein letztes Mal zu sehen. Die Augustin-Frage, ob er...
Artistin Robert Sommer / 20.12.2016 mehr lesen +

Ausstellungsbeteiligungsschwindel

Wiener Künstlerin bandelte mit Tony Matellis Schlafwandler an

article_3848_schlafwandel_vecsei_180.jpg Was ist heute surrealistische Kunst?  Ist das nicht der Versuch, mit den Mitteln des Absurden die weithin unhinterfragten Reglements unseres Alltags zu untergraben und auf der Basis psychoanalytischen Wissens den Träumen eine neue Bedeutung zu geben? Die Wiener Psychotherapeutin Zsuzsi Vecsei, ...
Artistin Zsuzsi Vecsei / 20.12.2016 mehr lesen +

Wörterreihen I

article_3862_427_dicht_magler_web_180.jpg Auf leisen Sohlen sollen sie verschollen. Im Verruf der breiten Woche, braches Land im allgemeiner Gut. Verschnitt im Aufschnitt mit dem Hühlsenzauber der Glut auf dem Dach. Entscheidungen fallen wie Mikadostäbe. Hole das Silikon aus deiner Brust. Lust bekommst du nicht. Foto: Claudia Magler ...
Dichter Innenteil Claudia Magler / 19.12.2016 mehr lesen +