DichterSemmeln !

Anfang Jänner, in der ersten Augustin-Schreibwerkstätte des heurigen Jahres, als viele ihre Weihnachtswünsche noch im Kopf und ihre Neujahrsvorsätze noch nicht gebrochen hatten, ja vielleicht sogar noch an dem einen oder anderen festhielten, um nicht gleich im Jänner frustriert zu werden und immer noch an das sicherlich besser als das letzte Jahr werdende neue Jahr glaubend, gab es folgende Schreibanregung zu bewältigen um eben das alte, nicht so gute Jahr 2007 nicht vollends zu verdrängen:
"Stellt euch vor, es sei Silvester Nullsieben und ihr wäret eine oder meherereNnullsiebensil-vesterraketen und stündet kurz vor eurem Abschuss, also mehr oder weniger vor eurem Tod."

Fräulein K.C., Traude Hlawaty, Lydia Rabl / 12.03.2008
Klingt hart, ist aber nur eine Schreibanregung, welche kurze Aufregung, dann Erregung aber keineswegs eine Niederlegung der Schreibgeräte zu Folge hatte.
Alle schrieben, sogar jene, welche manchmal protesthalber darüber schreiben, warum sie nicht die Schreibanregung "befolgen" wollen!
Einige Ergebnisse dieser DichterSemmel (die DichterSemmel ist eine Art interner Wettstreit, der in der Schreibwerkstätte meist gegen Ende ebendieser ausgetragen wird und bei dem ein oder eine SiegerIn gekürt wird, welche den Erhalt kleiner Geschenke mit sich bringt!) können Sie an dieser Stelle nachlesen:

Silvesterraketengespräch

du blaue, is dia a so koit wi mia, jo und ausserdem is do so nos, dass ma sicher net explodieren wern. greina wos manst du, ge losts mi in rua, i glaub der hausmaster is wo augrent, mittn in hof, nur wegn seine bladn kinda, zehne is a erscht, wissts wos, mia streikn. genau, der wird sche schaun, nix dama, jawoi streik und aus.
traude hlawaty


Silvesterabend: 3 Raketen, 1 Gespräch

Die Kleine: Stop! Halt! So ein Dilettant! Presst mich da ins Erdreich bis über die Hüften!
Big A: Wieso? Musst leicht Pipi? Machst dich schon an, Kleiner?
Bunte Lunte: Hat schon eine ganz nasse Hose. Der zündet nie !
Die Kleine: Das ist nur der Schnee in dem ich steck, ihr alten Klugquassler! Und Größe ist ja bekanntlich nicht alles, dafür bin ich locker zweimal so laut wie ihr!
Big A: Mit deinem nassen Holzhoserl kannst dir das maximal wünschen, kleines Großmaul!
Bunte Lunte: Auf laut kommts außerdem auch nicht an. Was zählt, ist die Performance die Farben, das Glitzern, das Funkeln
Big A: Der Preis ists, der zählt! Meine Klasse A kostet eben, ihr Hilfsraketerln.
Bumm-Bumm ist Volksschulausbildung, Pipi!
Und bunt allein sorry, aber B-Raketen schießens doch in jedem Arbeiterbe-zirk ab. Für mich aber da müssens schon auf a Flaschen Sekt verzichten!

Die Kleine: Sie kommen, sie kommen! Seht Ihr das Licht?
Bunte Lunte: Feuerzeug bre-hennt!
Big A: Alter! Aber schau, wies schwankt! Die sind ja voll im Öl!
Die Kleine: Gute Kombi, explosive Mischung! Hey, da rüber! Ich zuerst! I-ich! Zzzzz-schhhh ... Plopp!
Big A: Ins Feuchte gesetzt!!! Hee-e! Hallo! Jetzt ich! Lassts mich ran, den Big Boss!
(Man sieht einen Schatten sich unkoordiniert über die bereits brennende Rakete beugen, Big A tut profimäßig seinen Job, allerdings umständehalber auf der Höhe von 1,70 m.)

Bunte Lunte:
Neiiin!!!! Nein, bitte nicht!Unser Kleiner schwimmt noch immer vor sich hingenierend stumm in seinem Lulu, der Große hat die Feuerzeugbeine auf seinem Weg ins Licht mitgenom-men, und ich hab nun niemand mehr weder zum Mich-Anzünden noch zum Reden und kann mit meiner Lunte mir mein Bunt jetzt bestenfalls noch auf-malen
Und die Moral von der Geschicht? Es ist eben nicht jeder Sylvester ein Knaller
Fräulein K. C.

Die Silvesterrakete

Was schaust du mich so an ... ich war eine Luxus-Silvesterrakete aus dem Supermarkt, ja aber leider hatte der Trottel, der mich kaufte, keine Ahnung von der Abschießung so eines Luxuskör-pers, deswegen blieb ich ohne den erwarteten wunderschönen Knalleffekt im Schneematsch liegen, und von dem Trottel, der mich kaufte, wurde ich auch noch schuldlos deppert beschimpft ...
Lydia Rabl

Fräulein K.C., Traude Hlawaty, Lydia Rabl / 12.03.2008