Zwa Semmeln und an hoiba Lita Müch

Unlängst geh i spazian. Kumm i bei an Greißler vurbei und denk i ma, do geh i eine, weu es gibt jo eh nimmamehr so vü davon. Griaß i wia sa sis ghört und es schaut recht passabl aus do drin. A klans Stehtischerl, wo ma an Kaffee trinken kaun, und ollas in oin lauter leckare Sochn. So Bio und so, des is jo jetzt modern. Ned? Hot si hoid ollas verändat, de Bauern mochn ka Gschäft mea, oiso samma auf Bio umgstiegn.
Strawinsky / 14.02.2008
A guada Tog beginnt mit an guadn Fruahstuck. Wos allerdings grundsetzlich stimmt, is im Alltog ned immer leicht zum umsetzen. A ausgwogene Ernährung kummt am Arbeitsplotz oft zu kurz. Ned? Schnö eine an fettn Döner oder des Plastikmenü vom Macky. Ka Zeit fia a richtiges Fruahstuck, zwenig Flüssigkeit den ganzen Tog, zum Mittagessen schnö an Sandwich oder des zuvor erwähnte am Schreibtisch, zwischendurch Schoglad und vü Kaffee, damit da Zuckaspiagl wieder steigt.

Negative Folgen dieser Ernährungsweise san oft Übergewicht und a gestörtes Essverhalten. Najo und eben bei diesen Bio-Sachen is ja ned so afoch, do gibts hoid strenge Richtlinien. Gö? Waunst irgendwo a Kuah streichelst, deswegn is vielleicht a glickliche Kuah, owa no laung ned a Bio-Kuah. Kummt grod a oids Muattal eine und schaut in de Vitrin. I hätt gern 10 deka von dem Gsöchtn do bitte, und se untahoidn se üwa de Wahlen von Graz. I schlumpa mein Kaffee, iss a Stickl a Möspeis dazua. Wia schrecklich des is, mant des Muattal, haumm doch de Sozialisdn so vü valuarn und de Schwoarzn und de Grünan so vü dazuagwunna. Des Muattal draht se um und frogt : De Zwiefeln do, san des rote Zwiefeln? De san guad fian Solod. Sans eh frisch? Do is ma glei eigfoin, waunst de rotn Zwiefeln zlaung liegn loßt, dann rauchns aus, und in de Augn brennans a nimma, sogn nua mehr zu ollen jo und Amen.

Vü kauft des oide Muattal a ned ein, klogt daß früa vü mehr Göd ghobt hot zum Wirtschoftn. A jeder Übergscheite sogt zu dir, du derfst ned umrechna, des mitn Schülling is vuabei. Bitte a Semmel mit a bissl an Mohn driwagstrahd 85 cent. Is eh nix oda? Heit vadient a durchnittlicha Hackla umgrechnet 13.000 Schülling im Monat. Des hob i in da Mitte der 70er Joahr vadient, und was in da Zwischenzeit ollas teira wuarn is? Ned umrechna, sunst kummst drauf, dass die iwaroi ummehebn. Gebns ma no an hoibn Lita Müch, hod des Muattal gsogt. Des woar des Stichwuart fia de Greißlarin. Wissns, sogt si, mia gehts a hint und vuarn ned zaumm, i werd bald zuasperrn miassn, weu von zwa Semmeln und an hoibn Lita Müch kaunn ka Greißla existian.
Strawinsky / 14.02.2008