«[Groß-]Projekte, die die Welt nicht braucht»

Das Extrablatt zu Murkraftwerk, Flughafen Schwechat, Brenner Basistunnel

article_4015_433_beilage_grossprojekte_180.jpg Das Französische kennt den schönen Begriff der «Grand Projets Inutiles», der unnötigen Großprojekte. In Österreich gibt es dafür zwar kein Wort, aber Beispiele zuhauf. Eine Handvoll davon haben wir uns genauer angeschaut.
Lisa Bolyos / 27.03.2017

Wussten Sie, dass der Huchen der größte der mitteleuropäischen Salmoniden ist? Und dass jede Würfelnatter einen einzigartig und unverwechselbar gemusterten Bauch hat? Kennen Sie den schmalen Grat zwischen Steuergeldverwendung und Steuergeldverschwendung? Und haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wie viel CO2 die Herstellung von Beton braucht, der in einem Kraftwerk verarbeitet wird, das wiederum CO2 einsparen helfen soll? Auf diese und viele andere Fragen haben wir Antworten gesucht.
Allerdings unter harschen Bedingungen! An jedem Tag, den wir an dieser Sonderbeilage gearbeitet haben, ist, wie Wolf Haas sagen würde, «schon wieder was passiert». Kaum hat Kollegin Bachinger den Text zur 3. Piste in Schwechat abgeschlossen, wurde bekannt, dass gegen die Richter ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Der Verbund entschied sich, noch bevor alle Interviews fertig transkribiert waren, für einen Einstieg in die Errichtergesellschaft der «Staustufe Puntigam», während sich die Grazer Stadtregierung bis zum Anlaufen der Druckerpresse nicht erweichen ließ, sich zu bilden. So sind auch diese acht Seiten nicht mehr als das, wogegen sie wettern: eine Großbaustelle. Allerdings eine, die die Welt braucht. 

Zur Beilage: siehe Link unten

Lisa Bolyos / 27.03.2017