Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

TUN & LASSEN

Teilen und Genießen

Kaffee trinken in schweren Zeiten: das Sospeso-Konzept

article_2307_350_tun_sospesologooe_180.jpg «C'è un caffè sospeso?» - «Gibt es einen aufgehobenen Kaffee?» Diese Frage hat eine über hundertjährige Tradition in Neapel. Ein Blick auf die Kreidetafel zeigt vier Striche hinter dem mit wackeliger Schrift gekritzelten Wort «Espresso». Der Barista wirft die Espressomaschine an, löscht mit dem Tuch...
Tun & lassen - Martin Schenk 04.09.2013 mehr lesen +

Schäferhund würfelig schneiden

Die Straßenzeitung Uhudla feiert den «linken Boulevardstil» - also sich

article_2309_uhudla_180.jpg Der Uhudler, ein so genannter Direkträgerwein, war bis Mitte der 90er Jahre verboten. Dass sein Genuss zu Blindheit und/oder zur Raserei führe, konnte nicht länger aufrechterhalten werden. Was Wiens älteste Straßenzeitung, der Uhudla, mit dem Fall der Uhudler-Prohibition, und was andrerseits der Aug...
Tun & lassen - Robert Sommer 03.09.2013 mehr lesen +

Experte im Mensch-sein - darin üben wir uns

Cecily Corti im Augustin-Gespräch über die Angst, zu geben

article_2301_cecily_180.jpg Während des Gespräches sitzt Cecily Corti aufrecht auf einem Hocker in einem noch unbelebt wirkenden Zimmer der neu eröffneten «VinziRast - mittendrin». Es ist das derzeit innovativste Armen-Wohnprojekt Wiens. Keine kurzen oder schnellen Antworten kommen aus dem Mund der Anfang-70-Jährigen. Es sind ...
Tun & lassen - Theresa Bender-Säbelkamp 22.08.2013 mehr lesen +

Schleppen kann retten

Flüchtlingsanwalt: Die geringste Hilfe für Vertriebene wird kriminalisiert

article_2300_binder_180.jpg Rechtsanwalt Lennart Binder ist etwas frustriert. Eigentlich will er die drei als «Schlepper» verhafteten Flüchtlinge des ehemaligen Refugee Camps vor der Votivkirche nicht wahnsinnig gerne betreuen. Grund: «Die Akten bestehen aus unglaublich vielen Polizei-Telefonüberwachungsprotokollen, aus sinnlo...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 22.08.2013 mehr lesen +

Wer ist mein Nächster?

eingSCHENKt

Auf diese Frage antworten die biblischen Texte mit einer Geschichte. Da bricht einer Richtung Hauptstadt auf und wird ausgeraubt und überfallen. Die Räuber lassen den Reisenden halbtot im Straßengraben liegen. Viele gehen vorbei und schauen weg. Jetzt beginnt die Geschichte noch einmal.
Tun & lassen - Martin Schenk 22.08.2013 mehr lesen +

Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt

Verhältnis Raiffeisen-Enkelkinder, Töchter und Mütter

Stellt die Raiffeisen-Organisation die Gesetze des Kapitalismus auf den Kopf? Wer hat das Sagen? Die Eigentümer einer Bank oder die Manager der Tochter und/oder Enkeltochter dieser Bank? Heute im Raiffeisenwatch: das Verhältnis der Raiffeisenbanken zu ihren Töchtern, den Raiffeisenlandesbanken und E...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 22.08.2013 mehr lesen +

Hameseder: «Hin und wieder rufe ich den Herrn Chefredakteur an»

«News»-Geschäftsführung verräumt Interview

Mit der Veröffentlichung des «Schwarzbuch Raiffeisen» im Mandelbaum Verlag, das in wesentlichen Teilen auf dieser «Augustin»-Serie beruht, wollten wir auch unsere These überprüfen, dass die Raiffeisen Gruppe als Eigentümer, Kreditgeber und Großinserent der etablierten Medien mit vorauseilendem Gehor...
Tun & lassen - Lutz Holzinger, Clemens Staudinger 25.07.2013 mehr lesen +

Eine aktive Entscheidung zum Widerstand

Toni Negri, italienischer Aktivist und Co-Autor von «Empire», wird 80

article_2292_augustin_348_fertig_klein_180.jpg In seinen frühen Zwanzigern wurde Toni Negri Professor für Staatstheorie an der Universität von Padua, 1979 kam er als angeblicher «intellektueller Drahtzieher» der Entführung von Aldo Moro ins Gefängnis. Dort studierte er Spinoza, gelangte mit Hilfe eines Abgeordnetenmandats aus dem ...
Tun & lassen - 24.07.2013 mehr lesen +

«Hoffentlich speib ich niemandem ins Glas»

Festivaljobs -Arbeitsrechte ade

Wir erkennen einander, zwischen zwei Diensten. Tauschen Infos aus: «Wie lange hast du durchgemacht? Wie viel bekommst du denn brutto?» Bezahlung und Arbeitsbedingungen variieren von Firma zu Firma. Es gibt zum Beispiel sogenannte Security Agents, die 24 Stunden durcharbeiten. Da bin ich mit meinen 1...
Tun & lassen - Anna Runqvist 24.07.2013 mehr lesen +

«I' hab a Hornhautentrümpelung»

Brillenaktion für Augustinverkäufer_innen

article_2290_brillen_180.jpg Ende Juni fand beim Augustin zum wiederholten Male eine Augenrettungsaktion statt: Eine gutgelaunte Kombo an Optikern machte rund sechzig Einzelberatungen zum Thema neue Brillenfassung und neue Dioptrien-Zahl.
Tun & lassen - 24.07.2013 mehr lesen +

Die Hoffnung spielt auf

Beim «Cup der guten Hoffnung» wird um Pokal und faire Ehre ballestert

article_2289_cuphoffn_180.jpg Eigentlich war alles für die große Pokalvergabe angerichtet, und ein paar Dutzend glänzende Augen auf müden Beinen fixierten andächtig den Tisch, auf dem dreizehn gold-silber-blau blinkende «Häf'n» ihrer Verteilung harrten. Da trippelte, nein: schwebte sie vorüber: Jamila, die kleine Tochter des Aug...
Tun & lassen - Helmut Neundlinger 24.07.2013 mehr lesen +

Das Entlein und die Maus

eingSCHENKt

Jetzt gibt es eine Wertefibel für Österreich aus dem Innenministerium. Darin wird über den Rechtstaat , Verfassung und Grundrechte aufgeklärt. Was auffällt ist die Engführung des Freiheitsbegriffs in dieser Fibel, die eigentlich für den Erwerb der Staatsbürgerschaft informieren soll.
Tun & lassen - Martin Schenk 17.07.2013 mehr lesen +

Danke Sepp!

Hypo Alpe Adria, Josef Pröll, Raiffeisen und die Steuerzahler

Über Nacht wurde die von den blau-braunen Kärntner Politikern an die Wand gefahrene Hypo Alpe Adria verstaatlicht. Für die österreichischen Steuerzahler_innen kein Gewinn, vielmehr ein Mühlstein am Hals. Für die Raiffeisengruppe und andere Banken hat der damalige Finanzminister Josef Pröll (ÖVP-Baue...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 27.06.2013 mehr lesen +

Mit Gabel und Pizza

eingSCHENKt

Am Anfang des 20. Jahrhunderts hatten arme sizilianische Einwanderer in New York nichts anderes zu essen als altes, trockenes Brot, das sie mit Tomatensauce bestrichen. Mit ihrem gesellschaftlichen Aufstieg veränderte sich der Imbiss, kneteten sie den Teig, um ihn mit Käse, Fleisch, Schinken und Gem...
Tun & lassen - Martin Schenk 26.06.2013 mehr lesen +

Hinter jeder Ecke ein Risiko?

Sicherheit gleicht dem Pudding, den man an die Wand nageln will.

article_2283_risiko_180.jpg «Die Leute, die im Knast sitzen, sind zu 80 Prozent arme Schweine.» Martin Schenk im Augustin-TV-Gespräch mit Reinhard Kreissl, dem Leiter des Instituts für Rechts- und Kriminalsoziologie Wien, über das inszenierte Sicherheitstheater, über Alternativen zur Gefängnisstrafe und über die Notwendigkeit,...
Tun & lassen - Karl Weidinger 26.06.2013 mehr lesen +

Zu Fremden gemacht

Migration im Schulbuch: Dürfen die Kids wissen, dass auch Österreich Auswanderungsland war?

article_2282_migr_schulb_180.jpg «Viele Geschichten werden nicht erzählt», sagt Christa Markom, Mitarbeiterin des Projektes «Migration(en) im Schulbuch». Migrant_innen bleiben als Menschen entweder unsichtbar, fast entmenschlicht - oder werden dauerhaft zu «Fremden» gemacht. Migration wird sowohl in den Medien als auch in der Polit...
Tun & lassen - Igor Eberhard 26.06.2013 mehr lesen +

Fluten im Kopf

Sachbuch: Wie Image und Images vom Betteln entstehen

article_2281_bettelbuch_180.jpg «Bettelwesen», das ist beinahe gleichbedeutend mit «Unwesen». Was schon rein
sprachakrobatisch interessant ist, ist doch das «Wesen» beispielsweise im Wort «Bankwesen» durchaus positiv - oder zumindest neutral - besetzt. Wie kommt es zu solchen Wortkonstruktionen?
Tun & lassen - Lisa Bolyos 26.06.2013 mehr lesen +

Menschenopfer soll reinigen

Aspekte des Stepic-Abgangs

Herbert Stepic, seit 1987 im Vorstand der Raiffeisenzentralbank und zuletzt General der RBI, tritt zurück – offiziell wegen des Geredes um ein Investment, das er in Singapur tätigte, dem Aufsichtsrat verschwieg und das nicht zu den Werten der Genossenschaftsbewegung passe. Auf jeden Fall sei er unsc...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 12.06.2013 mehr lesen +

Warum B. nicht einfach in Österreich leben kann

Abschiebungen sind verhinderbar, Abschiebungen sind abschaffbar

Bis über die Mauer kam B. bei seinem Fluchtversuch aus der Schubhaft am Flughafen Wien Schwechat am Abend des 1. Juni. Kurz darauf wurde er von der Polizei erwischt und ins nächstgelegene Polizeianhaltezentrum gebracht.
Tun & lassen - Yuksel Schlosser 12.06.2013 mehr lesen +

Liebes Wahlvolk!

Frühjahr 2012: Die u. a. von SOS Mitmensch initiierte Kampagne «Machen wir uns stark» fordert einen vollen Zugang zum Arbeitsmarkt für Asylbewerber_innen sowie Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung, insbesondere die Lehrlingsausbildung für Jugendliche.
Tun & lassen - PrekärCafé 12.06.2013 mehr lesen +

Armut macht fremd

eingSCHENKt

Ablehnung und «Ausländerfeindlichkeit» sind in einem überwiegenden Ausmaß Machtspiele um die Rangordnung in der Gesellschaft. Zum «Ausländer» wird, wer auf sozialer Distanz gehalten werden soll. Dauerhafte Armut anderer wird im selben Maße wie sozialer Aufstieg von der jeweils bessergestellten Grupp...
Tun & lassen - Martin Schenk 30.05.2013 mehr lesen +

Raika gewinnt Landtagswahl

Neue Tiroler Landesregierung

Nie kandidiert und doch gewonnen – Raiffeisen wurde in die Tiroler Landesregierung gewählt, weil: Die hier bereits wiederholt beschriebene Dreifaltigkeit der Organisationen Raiffeisen, ÖVP-Bauernbund und Kammer funktioniert und wird praktiziert! In der neuen Tiroler Landesregierung wird mit Josef Ge...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 29.05.2013 mehr lesen +

Selbst die «pragamatische Kasse» funktionierte

Zum GEA-Symposium «Geld oder Leben» in Schrems

article_2259_geldleben_180.jpg Der Zeitpunkt war wohlüberlegt: über die Pfingstfeiertage fand im Waldviertel das GEA-Symposium «Geld oder Leben» für eine lebensfreundliche Finanzwirtschaft statt. Ist Pfingsten doch, wie Theologin Barbara Rauchwarter anmerkte, das einzige nicht-kommerzialisierte Fest der Christen. Vermutlich könne...
Tun & lassen - Christa Neubauer 29.05.2013 mehr lesen +

Grundeigentum muss Thema werden!

Nicht nur das Wiener Wasser gehört allen, sondern auch - der Steinhof

article_2258_steinhof_180.jpg Das neoliberale Dogma «privat statt Staat» feiert auch in einer Stadt Triumphe, in der die regierenden Sozialdemokraten ihren «Kampf gegen die Privatisierung» plakatieren. Vielleicht hilft's - und das Wiener Hochquellwasser bleibt auch weiterhin öffentliches Gut. SPÖ-Plakate gegen die Verscherbelung...
Tun & lassen - 29.05.2013 mehr lesen +

Kein fairer Preis

Milchgroschen für Erzeuger_innen

In diesen Tagen blitzt in Print- und elektronischen Medien immer wieder kurzfristig das Thema Milchpreis auf. Hintergrund ist eine geplante Erhöhung der Verbraucher_innenpreise. In den Wegwerfgazetten ist ein bisschen Empörung über steigende Preise im Supermarkt angesagt, das System dahinter und die...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 21.05.2013 mehr lesen +

Kultur als Natur

eingSCHENKt

«Dass alle Leute außerhalb Mitteleuropas für ihre Handlungen keine Gründe, sondern Kultur haben sollen ...», sinniert der Privatdetektiv, als er mit der Erklärung seines Auftraggebers konfrontiert wird, es würde wohl an der Kultur von Sri Dao, einer Frau thailändischer Herkunft, liegen, dass sie auf...
Tun & lassen - Martin Schenk 15.05.2013 mehr lesen +

Die Landnahme am Donaufeld

In Transdanubien wird der Wunsch nach mehr Platz für gute Essensproduktion Wirklichkeit

article_2247_landnahme_peter_a_krobath_180.jpg Die Gruppe SoliLa! besetzt Ackerland am viel verplanten Donaufeld. Sie fordert damit eine selbstbestimmte Stadtgestaltung und eine solidarische Nahrungsmittelproduktion auf kleinstrukturierten Nutzflächen im Stadtgebiet.
Tun & lassen - 15.05.2013 mehr lesen +

«You don't go back to your Lager!»

Aufrufe zum Durchhalten von und an Flüchtlingsfrauen

article_2246_konferenz_mahdiyeh_kalhor_180.jpg Menschenfeindliche und erniedrigende Lebensbedingungen herrschen in den Flüchtlingslagern des reichen Deutschland vor. Die Frauen-Flüchtlingskonferenz in Hamburg gab einer algerischen Journalistin, die direkt vor der Abschiebung steht, wieder Kraft weiterzukämpfen.
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 15.05.2013 mehr lesen +

Die Vermehrung des Schattens

Bei «Jahrhundertprojekten» gerät «Bürgerbeteiligung» zur Farce

article_2237_uvp_180.jpg Von einer dahergelaufenen Straßenzeitung lässt sich die ÖBB-Generaldirektion ihr «Jahrhundertprojekt», die neue Stadt rund um den neuen Hauptbahnhof, nicht anpatzen. Unserer grundsätzlichen Kritik an solcherlei Großprojekten (Nr. 341) folgte ein Statement der ÖBB (Nr. 342), in dem sie die von uns be...
Tun & lassen - Robert Sommer 03.05.2013 mehr lesen +

Freie Fahrt in Tallinn

Nachbarinnenstadt

Als erste Hauptstadt weltweit hat die estische Hauptstadt Tallinn den kostenlosen öffentlichen Nahverkehr eingeführt. Die 420.000 Einwohner_innen der Stadt können seit 1.1.2013 alle Bahnen und Busse der Großstadt gratis nutzen.
Tun & lassen - Martina Handler 03.05.2013 mehr lesen +

Spielregeln

eingSCHENKt

«Wenn der erste Spieler sich sofort alle großen Straßen unter den Nagel reißt und die anderen nur noch abzockt, dann können die das kaum mehr aufholen.» Marcel-André Merkle entwickelt Brettspiele.
Tun & lassen - Martin Schenk 25.04.2013 mehr lesen +

Jugend!Hilfe!Gesetz!

eingSCHENKt

Jetzt liegt ein neues Jugendhilfegesetz vor. Lange wurde verhandelt. Doch vieles an guten Ansätzen ist wieder rausgeflogen. Jetzt ist die Rede von: «kann gegebenenfalls» oder «tunlichst». Das sind Worte, die das Recht auf Hilfe für junge Menschen in Not auf sehr wacklige Beine stellen.
Tun & lassen - Martin Schenk 25.04.2013 mehr lesen +

Sozialindex für bessere Schule

eingSCHENKt

In äußerst beengten Verhältnissen und überbelegten Wohnungen ist es für die Kinder schwieriger, Aufgaben zu fokussieren. Aber es muss gehen. Die älteste Tochter von Frau Kellner, Petra, passt auch an vier Nachmittagen auf die kleineren Geschwister auf.
Tun & lassen - Martin Schenk 25.04.2013 mehr lesen +

Die Botschaft der brennenden Dienstautos

Vor dem Ende der Spaziergänge in östlichen Landschaften

Der Expansion der Raiffeisenbank International (RBI) Richtung Ost- und Südosteuropa erwies sich als Spaziergang. Aus zwei Gründen. Erstens hatte das deutsche Bankenkapital, als der Eiserne Vorhang fiel, alle Hände voll damit zu tun, um seine Interessen in der Ex-DDR zu sichern und den – allerdings b...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 24.04.2013 mehr lesen +

Wem hilft Fekter?

«Bankgeheimnis» und Raiffeisen

In diesen Tagen vielfach diskutiert: das österreichische Bankgeheimnis. Konkret geht es unter anderem um die Frage, welche Daten österreichische Behörden betreffend ausländischer Konto- und/oder Depotinhaber_innen an ausländische Behörden liefern. Ganz so, als ob es da überhaupt irgendwelche Fragen ...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 17.04.2013 mehr lesen +

«Ich habe als Kind gelernt, nicht feig zu sein»

Katharina Sasso über eine spät errichtete Gedenkstätte für NS-Justizopfer und Widerstandskämpfer_innen

article_2222_sasso_180.jpg 1200 Widerstandskämpfer_innen sind im Wiener Landesgericht I hingerichtet worden. Eine Reihe von ihnen ist in der sogenannten «Gruppe 40» am Wiener Zentralfriedhof begraben. Am 11. März 2013 wurde die Gruppe 40 per Gesetz und Festakt zur «Nationalen Gedenkstätte der Opfer der NS Justiz» erhoben. Den...
Tun & lassen - 17.04.2013 mehr lesen +

Kein Mensch ist illegal

Associated Press lehnt «illegal» als Bezeichnung von Menschen ab

Associated Press (AP), gegründet im denkwürdigen Mai 1848 in New York, ist heute die weltweit größte Presseagentur. Sie liefert Nachrichten aus beinahe aller Welt (ca. 240 Büros in rund einhundert Ländern) an Journalist_innen und Redaktionen.
Tun & lassen - Lisa Bolyos 17.04.2013 mehr lesen +

Der Zweite künftig als Erster?

Nächste Folge zur Raiffeisenserie

Die neue Doppelspitze von Raiffeisen bilden seit der Pensionierung von Christian Konrad einerseits Walter Rothensteiner als Generalanwalt und Chef der Raiffeisen Zentralbank und andererseits Erwin Hameseder als Obmann der Raiffeisen Holding Niederösterreich-Wien. Ob Letzterer sich in dieser Funktion...
Tun & lassen - 03.04.2013 mehr lesen +

«Der Ort Widerstand ist unbekannt»

Ziviler Ungehorsam geht bewusst das Risiko ein, verfolgt zu werden

article_2214_widerstand_180.jpg Neues schaffen heißt Widerstand leisten. Widerstand leisten heißt Neues schaffen, schrieb Stéphane Hessel. Unzufriedenheit und Widerwille regt sich allenthalben angesichts der täglich veröffentlichten und halbherzig bis engagiert kommentierten Zustandsberichte über unsere Republik. Gefährlich wäre i...
Tun & lassen - Barbara Rauchwarter 02.04.2013 mehr lesen +

Bildungshafen auf stürmischer See

Das «Projekt Schule für alle» will das Recht auf Bildung in Praxis umsetzen

article_2213_prosa_carolina_frank_180.jpg PROSA ist eigentlich eine ganz normale Schule: Jugendliche und junge Erwachsene bereiten sich hier auf den Pflichtschulabschluss vor. Und es ist eine ganz besondere Schule: eine Schule «für alle», beziehungsweise genau für jene, die anderswo keinen Ausbildungsplatz bekommen. Manche Schüler_innen sin...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 02.04.2013 mehr lesen +

Bahn vor Verporrung retten!

Wir plädieren für eine Bewegung gegen sinnlose Großprojekte

article_2199_bahn_180.jpg Die österreichische Bauwirtschaft, repräsentiert durch die heimischen Riesen Strabag und Porr, hat einen Wettbewerbsvorteil, über den nicht laut geredet wird. Die weltweit einzigartige Verquickung des großen Baukapitals mit der Organisation, die im Auftrag der Republik den öffentlichen Verkehr optim...
Tun & lassen - Robert Sommer 19.03.2013 mehr lesen +

Fürchtet euch nicht!

Man kann Bettelnde mit den Augen des Sheriffs oder eines Menschen betrachten

Noch sind in Wien zwei grundsätzliche Verhaltensweisen gegenüber den Armutspendler_innen aus dem Osten anzutreffen: auf der einen Seite eine trotz aller Sündenbockkonstruktionen bewahrte Menschlichkeit, anderseits eine einseitige Wahrnehmung dieser Menschen aus dem Blickwinkel der Security.
Tun & lassen - Robert Sommer 19.03.2013 mehr lesen +

«Gebt die Angst den Besitzern zurück»

Flüchtlingskonferenz in München auf der Suche nach Theorie

Auf der gut besuchten Flüchtlingskonferenz in München bemühten sich Flüchtlinge, eine eigene Theorie dazu zu entwickeln, warum die europäischen «Aufnahmegesellschaften» eine derartig gefährliche Flüchtlingsabwehr praktizieren. Ausflüge ins «Haus der Kunst» und ins Jüdische Museum zeigten anregende W...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 19.03.2013 mehr lesen +

Die neue Doppelspitze

Walter Rothensteiners Multitasking in- und außerhalb des Raiffeisenkonzerns

Im Laufe der sich überstürzenden Ereignisse haben wir unzureichend kommuniziert, dass nach dem Rücktritt von Christian Konrad als Generalanwalt und Obmann der Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien eine Doppelspitze formiert wurde, auf die diese beiden Funktionen aufgeteilt wurden. Es handelt sich...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 19.03.2013 mehr lesen +

Hilf mir, es selbst zu tun

eingSCHENKt

Es beginnt immer mit dem persönlichen Gespräch. Zuhören steht am Anfang. Was sind die größten Probleme, was soll besser werden, was klappt gut, woraus schöpft man Kraft, was lähmt, wie geht's den Kindern? Es beginnt mit Menschen und ihren Interessen. An ihrem Lebensmittelpunkt. Lisa war gerade zu Be...
Tun & lassen - Martin Schenk 08.03.2013 mehr lesen +

Warum 47.000 Kinder nicht frieren müssten

eingSCHENKt

Wenn Kinder in kalten Wohnungen aufwachsen, ist das nicht wurscht. Besonders zeigen sich bei ihnen Atemwegserkrankungen und Stresssymptome wie Kopfschmerzen oder Einschlafstörungen. Kälte löst eine ganze Reihe von gesundeitsbedrohlichen und psychosozialen Reaktionen aus. Insgesamt können es sich 219...
Tun & lassen - Martin Schenk 08.03.2013 mehr lesen +
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24