Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

TUN & LASSEN

Oh Wildnis, oh Schutz vor ihr!

Im 5. Bezirk formiert sich eine Bürger_inneninitiative gegen Novomatic & Co.

327_wettlokale©m.emir.jpg Im Glückspielgeschäft gilt die Casinos Austria AG mit Beteiligungen an 74 Spieltempeln als heimische Macht. Weniger bekannt ist, dass die Novomatic unter anderem mit der Admiral Sportwetten im Abräumen der Bevölkerung längst die führende Stellung übernommen hat. Die Novomatic-«Philosophie» besteht d...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 05.09.2012 mehr lesen +

Monolinguale Ängste

Kann Sprache richtig oder falsch sein?

Um Sprachgebrauch gibt es viel Aufregung. Über neue Begriffe, gegenderte Sprache und Standardsprachenmischungen erzürnen sich des Öfteren die Gemüter, die «ihre» Sprache «reinhalten» wollen. Würden diese Haltungen sich durchsetzen, würden wir heute vielleicht noch Mittelhochdeutsch reden. Brigitta B...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 21.08.2012 mehr lesen +

Garten der Widerstände

In Lissabon wird Stadtgemüse krisenresistent gemacht

Knappe vierzig Jahre nach der Nelkenrevolution wird Portugal von der Krise des Kapitals und den Auflagen der Troika durchgeschüttelt. Kein Geld zu haben geht an die Substanz. Schließlich braucht der Mensch Fressen, um politisch zu agieren: Urban Gardening mutiert vom Lifestylepogramm zur notwendigen...
Tun & lassen - Petra Breitfuß 21.08.2012 mehr lesen +

Unschuldsvermutung für Pokerface

Was Raiffeisen und die Casinos Austria unter gutem Regieren verstehen

Was haben die Begriffe «Good Governance», Raiffeisen, Casinos Austria und BZÖ miteinander zu tun? Viel und wenig: wenig «Good Governance» und viel Geld für das BZÖ von die Casinos Austria. Und Raiffeisen? Ist Großaktionär der Casinos Austria AG (CASAG).
Tun & lassen - Clemens Staudinger 21.08.2012 mehr lesen +

Menschenzucht und Minusvarianten

eingSCHENKt

Ähnlich dem «faulen N-» in den USA betritt «die Unterschicht» in Deutschland mit dem «nutzlosen Türken» die öffentliche Bühne: Die Thesen des Ex-Bankers Thilo Sarrazin fallen historisch aber nicht einfach vom Himmel. Gerade die genetische und bevölkerungspolitische Argumentation hat Traditionslinien...
Tun & lassen - Martin Schenk 02.08.2012 mehr lesen +

Kein Platz für dritte Wagenburg?

Der Sozialdemokratie waren Thujen immer lieber als Gänseblümchen

article_2011_wagen_180.jpg Ähnlich wie in besetzten Häusern sind die so genannten Wagenplätze also kleine Wohnsiedlungen, die aus mobilen Fahrzeugen, zumeist Bauwagen bestehen, Orte alternativer, unsesshafter Lebensweisen bzw. lebendige Experimente der Selbstbestimmung und des Ausstiegs aus dem Konsum-Wahnsinn. Ähnlich wie i...
Tun & lassen - Martin Juen 24.07.2012 mehr lesen +

Soziale Investitionen zahlen sich aus

eingSCHENKt

«Das Soziale ist doch wirtschaftlich irrelevant, da wird nur Geld verschenkt.» So oder auch anders tönt es gerne. Das ist aber falsch. Das Soziale ist Motor für Beschäftigung und Konjunktur in Europa. Die Beschäftigung im Gesundheits- und Sozialbereich ist in den letzten Jahren stärker gewachsen als...
Tun & lassen - Martin Schenk 24.07.2012 mehr lesen +

Bescheidenheit ist eine Zier …

Ein protestantischer Zug im Raiffeisenreich

Unsere Beschäftigung mit dem Raiffeisenkomplex schafft eine bestimmte Nähe, die dem Verhältnis zwischen Ganoven und Kiberern gleicht. Der Vergleich hatscht insofern. als sowohl das Machtkonzentrat als auch das Autorenduo ohne enge Bindung aneinander gut auskommen. Allerdings schärft Raiffeisen-Watch...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 23.07.2012 mehr lesen +

«Hausherrenrechte» und «Notwehr»

Für Raiffeisen ist Dollfuß immer noch der innovative Bundeskanzler

Einer der Säulenheiligen der Raiffeisengruppe ist Engelbert Dollfuß. Raiffeisenintern wird Dollfuß als großer Reformer gefeiert, seine Ideen wirken bis heute nach. Blickt man genauer hin, wird das hässliche Gesicht von Rassismus und extremem Antisemitismus erkennbar.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 27.06.2012 mehr lesen +

Der Kampf um Anerkennung

eingSCHENKt

«Wer nimmt mich mit über fünfzig im Gastgewerbe, es wird immer schwieriger.» Ohne Murren alles gemacht zu haben, zählt plötzlich nicht mehr. Die Vereinbarung, dass Fleiß und notwendige Unterordnung bei der Arbeit mit sozialer Sicherheit und Anerkennung belohnt werden, ist aufgekündigt. Ausbildung, F...
Tun & lassen - Martin Schenk 26.06.2012 mehr lesen +

Was dachte der Postbote?

eingSCHENKt

Puzzle heißt Jigsaw. Und Jigsaw ist ein Experiment. Ein sozialpsychologischer Versuch über die Kraft der Zusammenarbeit. Wo die Kontrolle über dein eigenes Leben bedroht ist und wo du in ständiger Konkurrenz um den eigenen Status kämpfen musst, dort wachsen Feindlichkeit und Hass. Gelten aber Kooper...
Tun & lassen - Martin Schenk 26.06.2012 mehr lesen +

1-Euro-Shops statt 1a-Installateure

In Athen werden Menschen zu Jobs gezwungen, die unsereins nur aus historischen Dokus kennt

Die Wienerin Andrea Mohak, die von 1995 bis 2006 in Griechenland lebte und kurz vor den Wahlen das Land erneut bereiste, besuchte nach ihrer Rückkehr den Augustin. Diesem konzediert sie eine journalistische Sicht auf die griechischen Verhältnisse, die nicht von den Interessen der europäischen Großba...
Tun & lassen - 26.06.2012 mehr lesen +

Kämpfe um Commons

Die Kunst, Ressourcen sowohl dem Markt als auch dem Staat zu entziehen

article_1999_commons3-milena_krobath_2_180.jpg Auf dieses Buch haben viele gewartet: In «Solidarische Ökonomie & Commons» bringen Brigitte Kratzwald und Andreas Exner eine differenzierte Einführung in die beiden Kernbegriffe gesellschaftlicher Alternativen.
Tun & lassen - Peter Krobath 26.06.2012 mehr lesen +

Gysi und die verkehrte Welt

Viele Inseln, großer U-Bootbedarf und weiterer Quatsch zu Griechenland

article_1988_323_tun_gysi_180.jpg Gregor Gysi, neben Oskar Lafontaine und Sarah Wagenknecht Deutschlands bekanntester Parlamentarier links von Grünen, Pirat_innen und Sozialdemokrat_innen, war in Wien und beantwortete Fragen des Augustin. Thema: Die Unterordnung der Politik unter das große Geld.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 13.06.2012 mehr lesen +

Engmaschiges Netzwerk

Bundesrat: 7 von 27 VP-Mandaten besetzt der Bauernbund

Der Erfolg von Raiffeisen in Österreich – vom notdürftigen Bauernhilfsverein zur dominanten Wirtschaftsmacht – beruht auf einem dichten formellen und informellen Netzwerk. Es stützt sich auf die von Engelbert Dollfuß erdachte und in der Zweiten Republik perfekt umgesetzte Allianz der bäuerlichen Gen...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 07.06.2012 mehr lesen +

Bittersüße Wahrheiten

Zuckerkartell vs. Augustin

Angesichts der Pensionierung von Generalanwalt Christian Konrad wird dem Raiffeisenkonzern in der Öffentlichkeit größere Aufmerksamkeit geschenkt. Am 4. Mai hat der Sender Ö1 im Wirtschaftsmagazin «Saldo» einen Beitrag von Paul Schiefer ausgestrahlt, in dem die Autoren der einschlägigen Augustin-Ser...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 30.05.2012 mehr lesen +

Wasser übers Meer

Eine Frage der Verteilung

article_1977_322_tun_ressourcen02_(c)p_180.jpg Ein Apfel besteht nicht nur aus den Komponenten «Baum» und «Pflücken». Er wird gezüchtet, gegossen, gespritzt, gedüngt, verpackt, transportiert, eingeschlichtet, gekauft und nach Hause gefahren. Mit den Mobiltelefonen ist es noch wilder, denn die verrotten nicht einmal am Kompost. Armin Reller, Prof...
Tun & lassen - 30.05.2012 mehr lesen +

Celovec instandbesetzt

Firlefanz und Dilettanz übernehmen eine alte Nazi-Baracke

article_1976_322_tun_hausbesetzung_kae_180.jpg Das neue Polizeibefugnisgesetz erlaubt Räumungen heute auch ohne Hausbesitzer_in. Doch 2006 lag Klagenfurt noch im Trend der internationalen Hausbesetzungsbewegung und verlieh sich mit dem «Bomba Clab» in alten Militärbaracken Flügel. In den 70er Jahren wurde aus Protest gegen den Ingeborg-Bachmann-...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 30.05.2012 mehr lesen +

Nie wieder zum Müll zurück

«Wenn ihr nach Wien kommt, hilft euch der Augustin»

article_1972_321_tun_rumaen.boti_180.jpg «Leber mit Zirrhose-Morphologie. Im Segment VII des rechten Leberteils erscheint eine streng abgegrenzte Bildung mit unhomogener Struktur, mit arterieller Kontrastaufnahme und portalem und parenchimatischem wash-out.» Das ist nur der Anfang eines Befundes, den uns Petru Boti, 52 Jahre alt, zeigt. In...
Tun & lassen - Robert Sommer 16.05.2012 mehr lesen +

«Unsere Safes schweigen»

Raika und Bankgeheimnis: Das Dorf an der Grenze macht auf Wallstreet

«Wir schützen Ihre finanzielle Intimsphäre», «Diskretion wird bei uns weiter groß geschrieben», «Unsere Safes schweigen» – Die Marketingsprache grenznaher Raiffeisenbankstellen arbeitet mit Codes: Ziel sind deutsche und italienische Anleger, die ihr Geld nach Österreich bringen sollen. Wer zwischen ...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 16.05.2012 mehr lesen +

Wie der Giebelkreuz-Hase läuft

Über die gebündelte Politmacht von Raiffeisen im ÖVP-Klub, Folge 35

Das Erfolgsrezept von Raiffeisen – längst das mit Abstand größte und mächtigste Wirtschaftskonglomerat des Landes – geht auf Dr. Engelbert Dollfuß zurück. Bevor dieser zum Arbeitermörder (Februar 1934) und zum Opfer von Nazi-Putschisten (Juli 1934) wurde, war er unter anderem Sekretär der NÖ Landwir...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 02.05.2012 mehr lesen +

Über den Gartenzaun hinein und darüber hinaus

Landbesetzung in Jedlersdorf wirft Landfrage in Wien auf

article_1960_320_ersatzcover_landbeset_180.jpg Wie jede_r weiß, kann ein Garten ganz schön viel Arbeit bedeuten. Vor allem, wenn er vier Hektar groß und von Verbauung bedroht ist, und wenn er deshalb besetzt wird. So geschehen in Jedlersdorf, wo am 17. April, dem globalen Tag des kleinbäuerlichen Widerstands, der ehemalige Versuchsgarten der Uni...
Tun & lassen - Franziskus Forster 02.05.2012 mehr lesen +

Zeit für bessere Schule

eingSCHENKt

Hakan ist durch die Hauptschule gekommen. Irgendwie. «Ich weiß nicht, was ich dort gelernt hab», murmelt er, während sein Kugelschreiber über ein bereits zur Hälfte beschriebenes Blatt Papier flitzt. «Englisch, Mathe keine Ahnung. Viele Noten waren geschenkt. Ehrlich.»
Tun & lassen - Martin Schenk 02.05.2012 mehr lesen +

«Supermarkt» der Sündenböcke

Die gespaltene Stadt und ihre Sozialmärkte

Soziologiestudentinnen arbeiteten in zwei Wiener Sozialmärkten. In der Ausgabe 317 fassten wir ihre kritische Sicht auf das Sortiment dieser Einrichtungen zusammen. Problematisiert wurde unter anderem, dass Waren, die dem Sozialmarkt geschenkt wurden, also ihren Wartencharakter verloren, an Sozialma...
Tun & lassen - Sevgi Krçl 19.04.2012 mehr lesen +

Die Sprache des Chefanalysten

Wenn Raiffeisen von «Reformen» redet, droht Klassenkampf von oben

Die Raiffeisen Bank International (RI) ist jenes Institut der vermeintlichen Bauernselbsthilfe-Organisation, das in Zentral- und Südosteuropa in Sachen Profitjagd unterwegs ist und vorerst ordentlich Kohle in die Zentrale am Wiener Stadtpark bringt Jahresüberschuss 2011 vor Steuern: rund 1,4 Milliar...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 19.04.2012 mehr lesen +

Teufelskreise

eingSCHENKt

Die Staaten in Europa haben unterschiedliche wohlfahrtsstaatliche Regelungen, die sich zu Typen zusammenfassen lassen. Österreich und Deutschland gehören dem «kontinentalen» Sozialstaatsmodell an mit der Betonung von Sozial- und Statusversicherung.
Tun & lassen - Martin Schenk 19.04.2012 mehr lesen +

Wohin gingen die Maurer?

eingSCHENKt

Der Kofferraum und die Rücksitze des Autos sind vollgepackt. Ljubomir zieht in eine neue Wohnung und mit ihm Bücher, Geschirr, Teppiche, Bilder. Seine Freunde und sein Vater helfen beim Umzug. Wir fahren an Häuserreihen am Donaukanal vorbei, biegen in eine Nebenstraße ein. «Das sind alles meine Häus...
Tun & lassen - Martin Schenk 06.04.2012 mehr lesen +

Was wir wollen!

Raiffeisen, die 33. Folge

Die 33. Folge dieser Serie ist es wert, als kleines Jubiläum gefeiert zu werden. Gleichzeitig erscheint dies als passender Anlass, klarzustellen, weshalb wir die hartnäckige Raiffeisen-Beobachtung aufgenommen haben und was sie bisher gebracht hat.
Tun & lassen - Lutz Holzinger, Clemens Staudinger 06.04.2012 mehr lesen +

Bankraub

eingSCHENKt

Vor was ich warne, wurde ich gefragt. Und was ich empfehlen könnte. Ich entschied mich für den Tagestest. Also in der Früh aufstehen und beobachten was mir stinkt und schauen was gut tut. Am Abend war mir klar: Ich warne vor Bankraub.
Tun & lassen - Martin Schenk 21.03.2012 mehr lesen +

Miniaturen zu Luigi Moneti

Ein Ticker zur Raiffeisenlandesbank OÖ

In fünfzehnjährige Raiffeisen-Beobachtung hat der Linzer Leo Furtlehner, Sekretär des Bundesvorstands der KPÖ, eine Fülle von Material gesammelt, das eine beherrschende Rolle der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich in Wirtschaft und Politik Oberösterreichs zeigt. Die angeführten Werte entsprechen M...
Tun & lassen - 21.03.2012 mehr lesen +

Geschenke dürfen nicht wieder zu Waren werden

«Sozialmärkte» in der Zwickmühle zwischen Armenhilfe und Kapitalismus

Matschige Bananen, schimmlige Gurken, teils zerdrückte Orangen, gelber Salat, aufgebrochenes Mehl, abgelaufenes Joghurt Weder die Warenwelt noch (wie in einem Folgeartikel berichtet werden wird) die Kommunikationsformen in den Wiener Sozialmärkten entsprechen den problemgereinigten Darstellungen de...
Tun & lassen - 21.03.2012 mehr lesen +

Miniaturen zu Luigi Moneti

Ein Ticker zur Raiffeisenlandesbank OÖ

In fünfzehnjährige Raiffeisen-Beobachtung hat der Linzer Leo Furtlehner, Sekretär des Bundesvorstands der KPÖ, eine Fülle von Material gesammelt, das eine beherrschende Rolle der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich in Wirtschaft und Politik Oberösterreichs zeigt. Die angeführten Werte entsprechen M...
Tun & lassen - 21.03.2012 mehr lesen +

Die Integrationslüge

eingSCHENKt

Die Integrationslüge verschluckt die wichtigen Fragen, die hinter den Konflikten stecken: Bildung, Arbeitsmarkt, Wohnen, soziale Rangordnungen, Ohnmacht, Anerkennung. Die Integrationslüge spricht über die Anderen immer als Andersartige, macht Zugewanderte fremder, als sie sind, und Hiesige heimische...
Tun & lassen - Martin Schenk 08.03.2012 mehr lesen +

Causa BUWOG: Da fehlt doch ein Name!

Gratulation an die PR-Berater der Raiffeisengruppe

Wer zahlt, schafft an! In dieser Serie wurden die Zusammenhänge zwischen dem Medienengagement der Raiffeisengruppe und dem Erscheinungsbild der österreichischen Presselandschaft bereits wiederholt dokumentiert. Die Causa BUWOG liefert einen konkreten Beleg dafür, dass es kein Zufall ist, wie Printme...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 08.03.2012 mehr lesen +

Die Welt schneidet sich ins Seelenfleisch

eingSCHENKt

Sie schreit und kreischt, krümmt sich, das Kinn kippt nach vorne, der Körper schuttelt sich die schöne Keira Knightley im Kino einmal ganz schiach. Der Film «A Dangerous Method» widmet sich der Königin der Neurosen vor hundert Jahren, der Hysterie. Die gefährliche Methode ist die Psychoanalyse....
Tun & lassen - Martin Schenk 23.02.2012 mehr lesen +

Das Schmunzeln des Kardinals

Wie Raiffeisen aus dem Stephansdom eine Filiale machen wollte

Heute: keine theologische Betrachtung, keine Analyse, weshalb Raiffeisen-Ezzesgeber und Diktator Engelbert Dollfuß Katholik war, aber doch das Thema Raiffeisen und römisch-katholische Kirche: wie die Giebelkreuzler aus dem Stephansdom eine Filiale machen wollten.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 23.02.2012 mehr lesen +

Bildung ist nicht alles

eingSCHENKt

Deutschlernen sei der Schlussel zur Integration, heißt es. Die Sache ist aber komplizierter, sonst mussten die Jugendlichen in den Pariser Vorstädten bestens integriert sein, sprechen sie doch tadellos Französisch. Es fehlt an Jobs, Aufstiegsmöglichkeiten, Wohnraum, guten Schulen. Ein Schlussel brau...
Tun & lassen - Martin Schenk 09.02.2012 mehr lesen +

Jürgens Verhängnisse

Nur das Schmerzensgeld ist kein «schnelles Geld»

article_1902_314_tun_hero_juergen_180.jpg Jürgen Halper hat für seine Zivilcourage schwer leiden müssen. Die Unachtsamkeit der Menschen in der Stadt, das Versagen von Sicherheitsbeamten, sobald es um die Sicherheit von armen Leuten geht, und der reduzierte Zugang der Outsider zum angeblich allgemeinen Recht zählen zu den Erlebnissen, die se...
Tun & lassen - Robert Sommer 09.02.2012 mehr lesen +

Ein Mann für alle Fälle?

Raiffeisen: für die Öffentlichkeit nur Frohbotschaften

Raiffeisen huldigt der Ansicht, dass keine Presse die beste Variante der Öffentlichkeitsarbeit darstellt. Dazu gehören in dem größten heimischen Konzern absolut loyale Mitarbeiter vor allem auch in Spitzenpositionen, die im Fall von Wickel den Weg an die Öffentlichkeit scheuen. Raiffeisen hilft bei ...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 09.02.2012 mehr lesen +

Taschenspielertrick

eingSCHENKt

Wir öffnen die Archive des Schweigens. Zwei Zitate. Die Ratingagentur Standard & Poors hat Folgendes gesagt: «Die finanziellen Probleme in der Eurozone sind gleichermaßen ein Ergebnis der steigenden außenwirtschaftlichen Ungleichgewichte und auseinanderlaufender Wettbewerbsfähigkeit zwischen den...
Tun & lassen - Martin Schenk 25.01.2012 mehr lesen +

Esel auf dem Eis

Raiffeisen im Osten verpatzt Rating der Republik

Im großen Geschrei der Medien über die Herabstufung der österreichischen Bonität durch Standard & Poors geht ziemlich unter, dass das Ostengagement der heimischen Banken mit der Raiffeisen Bank International an der Spitze für diese Entwicklung mit verantwortlich gemacht wird. Das ist das Ergebni...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 25.01.2012 mehr lesen +

Im Hintergrund: die Heuschrecken

Was Sie schon immer über Ratingagenturen wissen sollten

Sie lesen aufmerksam die Wirtschaftsseiten der Zeitungen? Sie schauen sich einschlägige Berichte an? Doch Sie haben noch immer den Eindruck, nicht zu verstehen, was da so läuft, mit den Triple As, den CDOs und CDSs, den ABBs und was es da noch so alles gibt? Dann sollten Sie Ihren Hausverstand kurz ...
Tun & lassen - Ulrike Ulyanova 12.01.2012 mehr lesen +

Fällt der Milchgroschen?

Über Kuhbauernhöfe, die nicht mehr Raiffeisen-Betriebe beliefern

Milchgroschen wird der Produzentenmilchpreis genannt, der von den Molkereien an die Milchbäuerinnen und -bauern bezahlt wird. Von seiner Höhe hängt die Existenz der weiterhin zwar zurückgehenden, aber immer noch zahlreichen kleinen und mittleren Milchbauern und -bäuerinnen ab. Die einschlägigen Geno...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 12.01.2012 mehr lesen +

Ausgrenzung durch Arbeit

eingSCHENKt

Eine aktuelle Studie mit Bezieher_innen von Sozialhilfe hat auf eindrückliche Weise die schwindende soziale Integrationskraft von Erwerbsarbeit gezeigt. Der Soziologe Manfred Krenn berichtet von Menschen, die zwischen letztem sozialen Netz und schlechten, desintegrativen Jobs hin und her pendeln. ...
Tun & lassen - Martin Schenk 12.01.2012 mehr lesen +

Kannibal_innen sind immer die anderen

Aus der Sammlung des universitären Projekts «Teilnehmende Medienbeobachtung»

Menschenfresser_innen sind immer irgendwo anders. Menschenfresser-innen, das sind immer die anderen. Sie sind gut für die Auflage. Menschenfresser_innen lassen uns schaudern. Sie rühren an unseren schlimmsten Ängsten. Sie sind fast zu schaurig, um wahr zu sein. Doch jede_r Kannibal_in hat auch seine...
Tun & lassen - Igor Eberhard 13.12.2011 mehr lesen +

«Deutsche» Ironie der Krise

Griechenland: Autofahrer_innen reißen Mautstellen nieder

Griechische Autofahrer_innen weigern sich, die Mautgebuhren zu bezahlen: Sie steigen einfach aus den Fahrzeugen, heben die Schranken mit der Hand hoch oder zerstören die Mautstellen. Der deutsche Baukonzern Hochtief muss ein Millionen-Investment abschreiben.
Tun & lassen - Redaktion 13.12.2011 mehr lesen +

Die Energiearmutsfalle

eingSCHENKt

Auch heuer müssen viele in ihren Wohnungen frieren. Insgesamt können es sich 237.000 Menschen nicht leisten, ihre Wohnung im Winter warm zu halten, davon 52.000 Kinder und Jugendliche. Die Lage verschärft sich: Haushaltsenergie ist um 12 % zum Vorjahr gestiegen; Brennholz um 4,5 %, Fernwärme um 9,9 ...
Tun & lassen - Martin Schenk 13.12.2011 mehr lesen +
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24