Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

TUN & LASSEN

Auch Plätze mit Märkten sind öffentlich!

Advent in Wien: Christliche Umsätze statt christliche Grundsätze

article_1867_310_tun_christkindl5_2_180.jpg Zwei Dutzend Augustin-Verkäufer_innen demonstrierten am 19. Oktober durch die zentralen Wiener Adventmärkte am Rathausplatz und Maria-Theresien-Platz, und mehr als 200 Unterstützer_innen schlossen sich ihnen an. Das Verbot des Augustin-Straßenverkaufs (einen Tag vor der Demo aufgehoben) und des Verk...
Tun & lassen - Robert Sommer 30.11.2011 mehr lesen +

«Wir sind die Allerletzten!»*)

Raiffeisen: Der «große Chef» verteilt Schulnoten

«Solidarität gibt Österreich Kraft» war der Titel eines Vortrags, zu dem Raiffeisen-Generalanwalt Dr. Christian Konrad lud. Wer sich auf Grund des Titels ein Fest an Kampfrhetorik erwartete, wurde enttäuscht. Konrad gab einen Überblick, der ein wenig in das Seelenleben des obersten Raiffeisenmanager...
Tun & lassen - Lutz Holzinger, Clemens Staudinger 30.11.2011 mehr lesen +

Bestandsfreimachung, ein Unwort

Warum immer mehr Menschen sich das Wohnen nicht leisten können

Anderswo gehen bereits tausende Menschen gegen die explodierenden Wohnungskosten auf die Straße. Eine Studie der Arbeiterkammer aus dem Jahr 2010 konstatiert, was viele fühlen: Wohnen wird auch in Österreich immer teurer. Junge Familien müssen häufig bereits 40 bis 50 Prozent ihres Haushaltseinkomme...
Tun & lassen - Gabi Stockmann 17.11.2011 mehr lesen +

Finanzmärkte: Business as usual

eingSCHENKt

Die Situation für Jugendliche verschärft sich in Folge der Finanzkrise in ganz Europa. In Griechenland, Irland und den baltischen Ländern klettert die Jugendarbeitslosigkeit auf über 30 Prozent, in Spanien ist mittlerweile nahezu jeder zweite Jugendliche arbeitslos. Insgesamt weisen 11 von 27 Mitgli...
Tun & lassen - Martin Schenk 17.11.2011 mehr lesen +

Auf dem Pulverfass

Griechenland- und Osteuropa-Engagement der RZB wird ins Auge gehen

Die Turbulenzen um Euro und Eurozone werden in Österreich weitgehend dargestellt, als sei das heimische Bankwesen davon kaum berührt. Dass das Euro-Rettungspaket den Kreditinstituten eine kräftige Erhöhung der Eigenmittel eingetragen hat, wird zumindest von Raiffeisen auf die leichte Schulter genomm...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 16.11.2011 mehr lesen +

«Zigeuner» = böse, lernen schon die Kinder

Antiziganismus von Politiker_innen benutzt, von Medien verbreitet

article_1844_308_tun_antizigan_foto_180.jpg Ausgrenzung von Arbeitsmarkt und Bildung, Vertreibung, Verfolgung, aber auch gewalttätige Ausschreitungen und tödliche Gewalt die Bandbreite antiziganistischer Praktiken ist groß und hat fatale Auswirkung auf das Leben von als «Zigeuner» wahrgenommenen Menschen. Was den Boden für Antiziganismus be...
Tun & lassen - Ulli Gladik 03.11.2011 mehr lesen +

Die Pflegelücke

eingSCHENKt

Pflegende Angehörige stehen unter psychischem und physischem Dauerstress. Sie bekommen rhetorische Anerkennung für ihre «aufopfernde Arbeit», mit der Arbeit selbst aber werden sie alleingelassen. Erst bei massiver Überlastung wird nach Unterstützung gesucht, und nicht schon vorher.
Tun & lassen - Martin Schenk 03.11.2011 mehr lesen +

Der Jagdchef und die Wilderer

Auch Augustin TV dokumentiert fragwürdige Raiffeisen-Monopolstellung

Die Pressekonferenz, zu der der Augustin kürzlich die Medien eingeladen hatte, um ihnen die Autoren der ständigen Rubrik zur Aufklärung über die Raiffeisen-Dominanz in der österreichischen Wirtschaft(spolitik) vorzustellen und auf die Raiffeisen-Doku von Augustin TV aufmerksam zu machen, leitete Red...
Tun & lassen - 03.11.2011 mehr lesen +

Das «Von-Natur-aus-faul»-Klischee

Schon 1955 schlug Erich Fromm ein Grundeinkommen vor

Erich Fromm, der große Denker, der die Theorien Freuds mit dem Marxismus vermählen wollte, sollte 31 Jahre nach seinem Tod wieder intensiver gelesen werden. Klaus Widerström, Sozialphilosoph und Sozialpsychologe, Vorstandsmitglied der Tübinger Fromm-Gesellschaft, nannte in einer Veranstaltung im Rah...
Tun & lassen - 20.10.2011 mehr lesen +

«Weil ich kein Zocker bin»

14 NÖ-Gemeinden fühlen sich von Raiffeisen hineingelegt

Der Bürgermeister der niederösterreichischen Gemeinde Payerbach Eduard Rettenbacher erbte von seinem Vorgänger eine schwere Last: Devisenoptionsgeschäfte sollten die Zinslast der Schulden der Kommune erträglicher machen. Das Gegenteil trat ein. Geschäftspartner ist die Raiffeisenlandesbank Wien Nied...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 20.10.2011 mehr lesen +

Kinder mit Statushintergrund

eingSCHENKt

Es ist nicht die Leistung, die zählt, es sind nicht die Kompetenzen, die honoriert werden. Noten werden nach Herkunft vergeben. Schüler_innen aus Haushalten mit geringer Bildung erhalten bei gleicher Leistung die schlechteren Noten. Bei gleicher Lesekompetenz fassen sie die deutlich schlechteren Not...
Tun & lassen - Martin Schenk 20.10.2011 mehr lesen +

Monopol als Preistreiber

Treibt die Ethanolproduktion den Zuckerpreis in die Höhe?

Im Bereich der Agrarprodukte hat Raiffeisen überall die Finger drinnen. Konnte man in den 80er Jahren noch von mehreren heimischen Zuckerbaronen sprechen, so ist mit der Agrana (Produktionsstandorte in Leobersdorf und Tulln) nur noch ein Monogarch übrig geblieben. Er wird verkörpert von Christian Ko...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 04.10.2011 mehr lesen +

So schaut's aus

EingSCHENKt

Was stimmt? Einkommensarme gehen lieber zum Facharzt oder lieber ins Krankenhaus. Sie bekommen mehr oder weniger Medikamente verschrieben. Sie beziehen Mindestsicherung dauerhaft oder eher kurzfristig?
Tun & lassen - Martin Schenk 04.10.2011 mehr lesen +

Gefesselter Genuss versagte Freiheit

eingSCHENKt

Warum sind Ideen, die den Schwachen die Schwächsten zum Opfer darbringen, so erfolgreich? Weil sie Angst nehmen? Möglich, aber vielmehr noch, weil sie die Person, die andere abwertet, in eine Position der Stärke bringt. Wir ermächtigen uns damit selbst, über andere zu verfügen. Es geht um die Kontro...
Tun & lassen - Martin Schenk 22.09.2011 mehr lesen +

Gedanken zum «Wandertag»

Das Hanf-Verbot kann nicht funktionieren es sei denn, Ausschließung ist erwünscht

Drogenprohibition ist vermutlich das quantitativ erfolgreichste Instrument, um «zuverlässigen» Nachschub für den sozialen Rand zu sichern. Zehntausende Menschen mit Vorstrafen nach Drogendelikten wären noch unbescholten (und «am Markt» entsprechend chancenreicher), wenn der Drogenkonsum nicht zu den...
Tun & lassen - Robert Sommer 22.09.2011 mehr lesen +

Auch Kleinvieh macht Mist

Die attraktive Villa mit Park und ein mehr als unanständiges Angebot

In der Raiffeisenholding Niederösterreich-Wien ist ein wesentlicher Teil des Immobilienbesitzes des Giebelkreuzkonzerns gebunkert. Beispielsweise gehört das Leopoldstädter Ufer des Franz-Josef-Kai von der Holland- bis zur Jägerstraße bzw. von der Raiffeisenzentrale bis zum Uniqa-Tower zu ihrem Besit...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 22.09.2011 mehr lesen +

denn jetzt wirds ernst am Xingu

Brasilianische Aktivist_innen holen sich Kraft aus dem österreichischen Dezember 1984 ...

tun-brasilian2©.jpg Die Gegner_innen des brasilianischen Mega-Staudamms Belo Monte haben einen Bischof an ihrer Seite. Die Aktivist_innen der Hainburger Au hatten die auflagenstärkste Zeitung hinter sich. «Belo Monte» ist auch wegen der katastrophaleren Folgen des Projekts nicht mit «Hainburg» vergleichbar. Das Hainbur...
Tun & lassen - Gabi Stockmann 07.09.2011 mehr lesen +

Ein Riese, nahezu steuerbefreit

Was ist ein Bankraub gegen die Gründung einer Bank?

Als wir uns darauf eingelassen haben, diese Serie über den Moloch Raiffeisen zu starten, rechneten wir naiv, wie wir sind, auf Feedback aus der Konzernzentrale in der Hollandstraße. Da sich als wirkungsvollstes Mittel in der Öffentlichkeitsarbeit das Totschweigen erwiesen hat, ist es jedoch weiter k...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 07.09.2011 mehr lesen +

irgendwann was Schlimmes passiert

Trauma-Forscherin mit Fokus auf Südosteurooa

tun-traumaforscherrin©ma.jpg

Die Politik und die verletzte Seele. Ihr würde ganz viel einfallen, um mehr Gerechtigkeit ins Asylwesen zu bringen, sagt die Psychologin und Trauma-Expertin Dr. Brigitte Lueger-Schuster im Augustin-Interview. «Es fragt mich das Innenministerium allerdings nicht!»


Tun & lassen - Marlene Gölz 24.08.2011 mehr lesen +

Ohne Risiko schwarzfahren

Skandinavien ein sehr praktisches Modell für Gratis-Öffis

tun-schwarzfahrvers©mari.jpg In Stockholm, Göteburg, Ostergotland und Helsinki übernahmen Fahrgäste die Initiative zur Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs. Das Mittel dazu ist die selbstorganisierte Schwarzfahrer_innen-Versicherung korrekterer Ausdruck: Freifahrer_innen-Versicherung namens «P-Kassan». Der öffentliche Ve...
Tun & lassen - Rainer Krispel 27.07.2011 mehr lesen +

Macht haben macht gesund

Raiffeisen: wie der Alleinherrscher zu seinem Nachfolger kommt

Raiffeisen ist der größte Brocken, den Österreich wirtschaftlich zu bieten hat. Der Nummer eins im Bankensektor mit Spitzenstellungen im Versicherungs- und Immobilengeschäft, im Medienbereich und in zahllosen Industriesparten sowie mit einem De-facto-Monopol in der Landwirtschaft und vielen Teilen d...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 27.07.2011 mehr lesen +

Ein Garten voller Äpfel

eingSCHENKt

Bei Pflege gibt es eine 100-Prozent-Erbschaftssteuer auf Ärmere und die Mittelschichten. Während vermögensbezogene Steuern als Beitrag der obersten 10 Prozent nicht eingeführt werden, ist es offenbar kein Problem, die mittleren und unteren Haushalte bei der Pflege voll zu belasten.
Tun & lassen - Martin Schenk 27.07.2011 mehr lesen +

Giftcocktail

eingSCHENKt

In Österreich werden innerhalb eines Jahres von rund 900.000 Menschen Leistungen wegen psychischer Erkrankungen in Anspruch genommen. Damit stieg die Zahl der Krankenstände wegen psychischer Diagnosen österreichweit von 2007 bis 2009 um 22 %, die Zahl der Krankenstände wegen körperlich bedingter Kra...
Tun & lassen - Martin Schenk 12.07.2011 mehr lesen +

Das kleine Dolce Vita des Alltags

Kriterien der Gesellschaftsqualität: «Gutes Leben» oder hohes Bruttoinlandsprodukt?

tun-dasguteleben©jürgen.jpg Sumaq Kawsay so lautet in den Anden die indigene Bezeichnung für ein Konzept, das auch im Westen immer mehr Anhänger gewinnt: das Konzept des «Guten Lebens». Werner Hörtner ist Lateinamerika-Experte und arbeitet für das Magazin «Südwind» und er erklärt im Augustin-Interview, was es mit diesem Konz...
Tun & lassen - Jürgen Plank 29.06.2011 mehr lesen +

Glorit erobert Riviera der Armen

Über Stiftsgründe, Seegründe und gute Gründe, mit dem Widerstand zu beginnen

Am liebsten würden Immobilienhaie naturgemäß auf der Donauinsel investieren. Für das gestopfte Klientel nicht nur «Wohnen am Wasser», sondern sogar «Wohnen auf der Insel» anzubieten, wär' das Nonplusultra immobilienkapitalistischer Träume.
Tun & lassen - Robert Sommer 29.06.2011 mehr lesen +

Bananen waren ja auch einmal billiger

Pröll & Raiffeisen & eine wunderbare Wertsteigerung in Döbling

tun-raiffeisen©mario.jpg Heute: aus dem Tagesgeschäft der Giebelkreuzler und ihrer Freunde.
Den Niederösterreichern ist zu gratulieren: Im Verein mit der Raiffeisen Versicherung AG konnte Landeshauptmann Erwin Pröll beweisen, das er der geschäftstüchtigste Häuptling aller österreichischen Landescapos ist.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 28.06.2011 mehr lesen +

Lost Generation?

eingSCHENKt

«Ich hab keinen Lehrabschluss, mein Leben ist sowieso gelaufen.» Dieser Satz eines 16-Jährigen war es, der die Leute aus dem Jugendzentrum in Dornbirn veranlasste, etwas zu unternehmen. Die offene Jugendarbeit machte das, was in ihrem Namen steht, sie öffnete sich. Auch für Bildung und Ausbildung. S...
Tun & lassen - Martin Schenk 15.06.2011 mehr lesen +

«Wir kommen immer wieder!»

Über den weltfremden Versuch der Stadt, die Drogenpolitik der Polizei zu überlassen

tun-karlsplatzszene©pete.jpg Jede größere Stadt hat eine offene Drogenszene. Die in Wien ist relativ klein. Trotzdem versucht die Stadt sie loszuwerden, mit massivem Polizeieinsatz und Baumaßnahmen.
Tun & lassen - Peter Krobath 15.06.2011 mehr lesen +

Delegiert, um renitent zu

Glückspieldebatte: «Marginalisierte schützen wär eine Kernaufgabe der Sozialdemokratie»

article_1751_tun-novomatic2_180.jpg Landesparteitag der SPÖ. Tag der Zurschaustellung einer sozialdemokratischen Kontinuität über ein Jahrhundert hinweg und gleichzeitig Tag der weiteren Distanzierung von den sozialistischen Idealen. Wie geht das zusammen? Mittels Doppelstrategie. Man lässt Enfant terrible Niki Kowall die Freiheit, in...
Tun & lassen - Redaktion 15.06.2011 mehr lesen +

Phantomschmerzen

Der mächtigste Banker in Österreich beschimpft die Politik. «Im Stil nicht gut, aber inhaltlich richtig», sagen die Chefredakteure. Ich sage: «Stil könnte besser sein, aber inhaltlich falsch.» Der Bankensektor spürt den Druck einer stärkeren Kontrolle und möglichen Regulierung. Die sog. Basel-III-Re...
Tun & lassen - Martin Schenk 01.06.2011 mehr lesen +

Maresi, Strabag und Kurier

Raiffeisen-Monopole, wohin man schaut eine Zwischenbilanz - Aspekte der Raiffeisendominanz (Teil 16)

Christian Konrad, als Generalanwalt des Raiffeisenverbands ranghöchster Giebelkreuzler, hat den Job als Obmann von «Unser Stephansdom», ein Lobbyverein für die Wiener Kathedrale, hingeschmissen.
Tun & lassen - Lutz Holzinger 01.06.2011 mehr lesen +

Elmar auf Dumpster-Tour

«Meine persönliche Methode des Konsum-Boykotts»

tun-dumbstertour2©gabist.jpg Es ist Freitagabend. Elmar, 32, setzt sich die Stirnlampe auf und zieht Plastik-Handschuhe über. Er bereitet sich auf eine Dumpster-Tour vor. Will heißen, er klappert die Mülltonnen bei Supermärkten ab, um sich fürs Wochenende mit Essbarem zu versorgen. Sein Revier ist Baden bei Wien und Umgebung. A...
Tun & lassen - Gabi Stockmann 01.06.2011 mehr lesen +

Vom Geschmack des Vertrauens

eingSCHENKt

Lerne ich den Geschmack vom zukünftigen Leben als Konkurrenz, Misstrauen, Verlassensein? Oder habe ich die Erfahrung qualitätsvoller Beziehungen, Vertrauen und Einfühlung gemacht? Werde ich schlecht gemacht und beschämt oder geschätzt und erfahre Anerkennung? Ist mein Leben von großer Unsicherheit u...
Tun & lassen - Martin Schenk 25.05.2011 mehr lesen +

"Wie kann man stabile Strukturen für Roma aufbauen?"

Nicht nur die deutschsprachigen Straßenzeitungen fragen sich:

tun-ideentag©mario.jpg Durch die harten Lebensbedingungen in den ehemals sozialistischen Ländern verjagt, befindet sich europaweit eine große Zahl von Roma auf der Suche nach neuen Lebensmittelpunkten. Vom kompletten Ausschluß bis zur fraglosen Integration in den Vertrieb, zeigen die Straßenzeitungen in Berlin, Hamburg, B...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 20.05.2011 mehr lesen +

Volumensfetischismus

Gegenüber dem Schwedenplatz ist alles in Raiffeisen-Hand – Aspekte der Raiffeisendominanz (Teil 15)

Mitten in der Stadt hat die «Bauernselbsthilfe-Organisation» Raiffeisen nicht etwa fruchtbare Äcker geschaffen, muss sie auch nicht; an der Leopoldstädter Seite des Donaukanals wurde die «Raiffeisen-Meile» geschaffen. Der Augustin sprach darüber mit dem Autor des stadtplanungskritischen Standardwerk...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 18.05.2011 mehr lesen +

«Hallo, einen Augustin?»

Kolporteur Gerhard Geiger. Bemerkungen zum Faktotum der Gürtelbögen

tun-gerhardgeiger©mario.jpg Gerhard Geiger ist Augustin-Verkäufer am Wiener Gürtel. Über die Jahre ist er eine Kultfigur der Stadtbahnbogenlokale geworden. Man nennt ihn auch den Hut-Gerhard.
Tun & lassen - Teresa Reiter 18.05.2011 mehr lesen +

Grindig? Abgelaufen? Verschimmelt?

Vinzi-Markt-Leiterin wehrt sich gegen Vorwürfe

2013 wird der 20. Geburtstag des Grazer VinziDorfes gefeiert, die bekannteste Obdachlosen-Einrichtung der christlichen Vinzenzgemeinschaft und ihres charismatischen Pfarrers Wolfgang Pucher. Sein persönlicher Einsatz im Kampf gegen das steirische Totalverbot des Bettelns hat die Menge seiner Bewunde...
Tun & lassen - Robert Sommer 18.05.2011 mehr lesen +

Absolutismus reloaded

Von der Beschneidung der freien Bildung an der Uni Wien

tun-studienrichtung©niko.jpg Prekarität, also Leben unter dem Damoklesschwert der völligen Verarmung, ist Alltag, wenn man «Internationale Entwicklung (IE)» studiert. Seit über zehn Jahren gewährleisten nur immer neue Kämpfe von Lehrenden und Studierenden und maßlose Selbstausbeutung das knappe Überleben der jungen, kritischen ...
Tun & lassen - Nikolai Schreiter 05.05.2011 mehr lesen +

Sackgasse Billigjobs

eingSCHENKt

Frau Salzer schlägt sich als Ich-AG und Armutsunternehmerin mit Gebrauchsgrafiken durch den Alltag. Ihr dreijähriger Sohn leidet seit seiner Geburt an schwerem Asthma. Er braucht viel Zeit. Der Lohn ihre Arbeit ist unregelmäßig und gering. Loch auf, Loch zu. So muss sie rechnen, einmal die Miete, ei...
Tun & lassen - Martin Schenk 04.05.2011 mehr lesen +

Enten schleudern, Fischer ärgern

Raiffeisen hat überall die Hand drinnen - Aspekte der Raiffeisendominanz (Teil 14)

In der Stadt der Kinderverzahrer und Taubenvergifter haben die Entenvertilger ebenfalls ein leichtes Leben. Was das mit Raiffeisen zu tun hat? Die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien ist gemeinsam mit der Wien Holding als Hälfteigentümer der beiden fünfmal täglich zwischen Wien und Bratislava...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 04.05.2011 mehr lesen +

Es gibt kein sanftes Mochovce

Hans-Dampf in allen (Energie-)Gassen - Aspekte der Raiffeisendominanz (Teil 13):

article_1718_tun-raiffeisen_180.jpg Namenswitze sind verboten, weil keiner etwas dafür kann, wie er heißt. Unabhängig davon lautet der wohl merkwürdigste Reim aus der Feder des Dramatikers Karl Schönherr («Der Weibsteufel») «Konridl-radl mit die dicken Wadl». Mit hundertprozentiger Sicherheit kann man davon ausgehen, dass Raiffeisenge...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 21.04.2011 mehr lesen +
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24