Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

TUN & LASSEN

Armselige Dienste für arme Menschen?

eingSCHENKt

50.000 Menschen bekommen in Österreich bei keiner Bank mehr ein Konto. Da in Zeiten des bargeldlosen Verkehrs ein Leben ohne Bankkonto schwer möglich ist, gibt es die Forderung nach dem Recht auf ein Bankkonto. In einigen Bundesländern wurde bisher eine "Zweite Bank" gegründet, bei der auch Menschen...
Tun & lassen - Martin Schenk 08.04.2009 mehr lesen +

Nur Barbaren sperren ein

Das Augustin-Manifest gegen das staatliche Strafen

Manifeste werden üblicherweise von Gruppierungen verfasst, die sich ihrer Sache sicher sind. Das Manifest der 2000 Worte etwa war einer der wichtigsten Texte des Prager Frühlings. Das Hackermanifest, das 1986 in einem Untergrundmagazin in den USA erschien, prägte die internationale Hackerkultur. Da...
Tun & lassen - Redaktion 26.03.2009 mehr lesen +

Verlogenes Wir

eingSCHENKt

Wir müssen den Gürtel enger schnallen, sagt der Chef der Erste Bank. Wir müssen alle einen Beitrag leisten, sagt der Finanzminister. Wir müssen Opfer bringen, raunt der Chefredakteur. In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich die Gewinnquote am Volkseinkommen prächtig nach oben, die Lohnquote gru...
Tun & lassen - Martin Schenk 25.03.2009 mehr lesen +

... röchelnde Sandler

Nach Hofer-Biotonnen-Skandal: Jetzt bräuchten die Quotenjäger ...

Gegen die Iden des März hat sich der Himmel zwischen Simmering und Sattledt bedrohlich verdunkelt so viel Staub hat unsere Recherche über die vergifteten Lebensmittelabfälle beim Hofer aufgewirbelt. Im Folgenden ein Bericht, was nach der Augustin-Veröffentlichung über die gefährlichen Obdachlosenf...
Tun & lassen - Felix Erich Mautner 25.03.2009 mehr lesen +

Die Krise als Chance?

Solidarische Ökonomie ist machbar: TIMESOZIAL

Auswege aus der sich immer weiter verschärfenden Finanz- und Wirtschaftskrise können nur in grundlegenden Änderungen am Geld- und Wirtschaftssystem ansetzen auf globaler, nationaler wie regionaler Ebene. Viele Lösungsansätze hat der Wiener Kongress Solidarische Ökonomie siehe Seite 18 aufgezeigt...
Tun & lassen - Tobias Plettenbacher 11.03.2009 mehr lesen +

Bewegungsfreiheit

eingSCHENKt

Mobilitätsarmut sperrt aus. Wenn die verkehrsbedingte Anbindung von Arbeitsmärkten nicht erfolgt, stehen Bevölkerungsgruppen im Abseits. Mobilität ist eine Möglichkeit, den Anschluss zu wahren. Mangelnde Möglichkeiten an unterstützender Verkehrsinfrastruktur zementieren Benachteiligungen, engen die ...
Tun & lassen - Martin Schenk 11.03.2009 mehr lesen +

Achtung! Keine Satire

Hundert Stunden Polizeiarrest wegen Füße-Ausstreckens

Herbert S., Chefinspektor, ist bekannt für seine allgemein verständlichen und durchaus eloquent formulierten Sachverhaltsdarstellungen. Er ist einer der PolizistInnen, die in wessen Auftrag eigentlich? das Bettlerunwesen in der Mariahilfer Straße einzudämmen haben: eine Sisyphos-Arbeit. Als Instr...
Tun & lassen - Redaktion 11.03.2009 mehr lesen +

"Wir zahlen nicht für eure Krise!"

Am 28. März wird überall demonstriert. Sogar in Wien

Die schwerste Krise des Kapitalismus seit 1929 betrifft uns alle. Die Regierungen retten jedoch vorrangig die Verursacher: die Banken und die Reichen mit unseren Steuergeldern. Dagegen gibt es nun Widerstand. Am 28. März wird in Wien und weltweit für eine soziale Bewältigung der globalen Finanz- u...
Tun & lassen - Peter Krobath 11.03.2009 mehr lesen +

ArbeitsLos: Altes und Neues

eingSCHENKt

Neues von der Finanzkrise. Sie wirkt. Neues vom Arbeitsmarkt. Es wird gewirkt. Viele spüren bereits die Wirkung. Jetzt wäre die seit über zehn Jahren nicht erfolgte Anpassung des Arbeitslosengeldes an die Teuerung sinnvoll. Höhere Arbeitslosenleistungen vermeiden Armut, entlasten die Sozialhilfe, ...
Tun & lassen - Martin Schenk 25.02.2009 mehr lesen +

Die Biotonnenvergifter

Hofer - Container als Obdachlosenfalle

In Wien werden, im wahrsten Sinne des Wortes, biotonnenweise intakte Lebensmittel einer Supermarktkette weggeschmissen, anstatt diese an Bedürftige oder an Sozialmärkte weiterzugeben. Dies ist allerdings nur der kleinere Teil des Skandals. Denn, sobald Obst, Gemüse und Brot in der Mülltonne sind, w...
Tun & lassen - Felix Erich Mautner 25.02.2009 mehr lesen +

Wie kann eine Frau von ihrem Job leben?

In der "Wirtschaftskrise" ist männliche Existenzsicherung wichtiger

Die gläserne Decke, die Frauen auf der Jobsuche zu durchbrechen haben, liege inzwischen schon so niedrig, dass sie existenzgefährdend ist, meint Barbara Pickl, Unternehmenskontakterin des mittlerweile eingestellten sozialökonomischen Betriebes abz* office service, im Augustin-Gespräch. In neun Jahre...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 13.02.2009 mehr lesen +

Selbstbestimmt durch die Krise

In Linz trafen sich engagierte Psychiatrie-Betroffene

Wenn global die Wirtschaft kracht, kommen Zentralbanken und Regierungen als Retter. Wenn es auf der persönlichen Ebene angeblich nicht mehr weitergeht, dann kommt die Psychiatrie. Solidarische Ökonomie und Selbstorganisation bieten Möglichkeiten inner- und außerhalb des staatlichen Systems. Bericht ...
Tun & lassen - Markus Schallhas 13.02.2009 mehr lesen +

Vermögens-Selbsthilfegruppe

eingSCHENKt

Im Schweizer Nobelschiort Davos haben sich Verantwortliche der gerade an der ökonomischen Wirklichkeit gescheiterten Geld- und Wirtschaftspolitik getroffen. Der Ökonom Stefan Schleicher sprach davon, dass dort in den Bergen die Abschiedsparty des Neoliberalismus gefeiert würde. Die Stimmung sei jede...
Tun & lassen - Martin Schenk 11.02.2009 mehr lesen +

200 Meter für alle!

Autofreie Stadt: Günther Emberger, TU Wien, vermisst politische Fantasie

Hartnäckig verteidigt die Mehrheit der StadtbewohnerInnen das, was ihre Lebensqualität nachträglich beeinträchtigt: das eigene Auto vor der Tür und die Möglichkeit, es ständig zu benutzen. StadtplanerInnen haben längst erkannt, dass eine autolose Stadt eine vernünftige Alternative ist. Längst sind ...
Tun & lassen - Kurto Wendt 02.02.2009 mehr lesen +

Der Klopapierrollentest

Keime einer "solidarischen Ökonomie" in unserem Alltag

Rund 400 TeilnehmerInnen werden zum Kongress Solidarische Ökonomie erwartet, der erstmals in Wien stattfindet (20. bis 22. Februar 2009). Sie werden von realisierten, mutmachenden alternativen Lebens- und Wirtschaftsprojekten berichten, aber sie werden auch spinnen, hier positiv als Akt des utopisc...
Tun & lassen - Nicole Lieger 02.02.2009 mehr lesen +

Patenschafts-Container

eingSCHENKt

Viele Familien sind seit Jahren da, arbeiten, die Kinder gehen zur Schule aber die aktuellen Gesetze wollen sie abschieben. Davon können Familie Erhunwunsee in Bruck an der Mur, Frau Berisha und ihre drei Kinder in Vöcklabruck oder Halit Nuha in Linz-Kleinmünchen ein beklemmendes Lied singen. Priv...
Tun & lassen - Martin Schenk 28.01.2009 mehr lesen +

Wo ist das Finanzpaket?

eingSCHENKt

Das Bankenpaket war superschnell auf Schiene. Das Konjunkturpaket kommt gerade so recht und schlecht auf den Weg. Das Finanzpaket ist noch nicht sichtbar. Es fehlt der dritte, entscheidende Schritt, der die Ursachen der Krise bekämpft: die Kontrolle der Finanzmärkte. Das Engagement ist hier deutlich...
Tun & lassen - Martin Schenk 14.01.2009 mehr lesen +

WIR sind die Kunden!

Sigmund Freud und die BettelLobbyWien zu den U-Bahn-Durchsagen

Sollte den Wiener Linien daran gelegen sein, ihre Lautsprecheranlagen mit Hilfe einer Durchsagenkampagne in Schuss zu halten, wüssten wir einen besseren Text: Die Wiener Linien bedauern, sich an den unter dem Namen Cross-Border-Leasing bekannten Scheingeschäften mit einem US-Investor beteiligt zu h...
Tun & lassen - Robert Sommer 14.01.2009 mehr lesen +

Katharina gehört allen

In Zagreb versammelt: Modelle angewandter Bürgermitbestimmung

Im Rahmen des Projekts Operation Stadt fand zwischen 4. und 7. Dezember in Zagreb eine internationale Konferenz mit dem Titel The Neoliberal Frontline: Urban Struggles in Post-Socialist Societies statt. Eingeladen waren StadtforscherInnen, ArchitektInnen und AktivistInnen aus Europa und den USA. ...
Tun & lassen - Ulli Gladik 14.01.2009 mehr lesen +

Pfarrer Friedl beichtet

"Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert"

Pfarrer Josef Friedl ist seit der Causa Arigona Zogaj jedem ein Begriff. Die einen lieben ihn für sein Engagement für die Familie aus dem Kosovo, anderen missfällt er, da er sich in Bereiche einmischt, die ihn als Geistlichen angeblich nichts angingen. Doch wer ist dieser Pfarrer Friedl aus Ungenach...
Tun & lassen - Suzan Aytekin-Alavi 19.12.2008 mehr lesen +

Frauen verdienen mehr

Sybille Hamann & Eva Linsinger: Ernüchterndes zum Stand der Frauenemanzipation

Bereiten Sie Ihre Tochter auf die Arbeitswelt vor. Geben Sie ihr weniger Taschengeld als ihrem Sohn. Der Slogan der Britischen Equal Opportunities Commission bringt es leider noch immer auf den Punkt es wird viel geredet über Gleichbehandlung und Chancengleichheit, aber wenns ums Geld geht, hat sic...
Tun & lassen - Martina Handler 18.12.2008 mehr lesen +

Lexikon der Sabotage, Teil 5

"Haben wir da nicht zu viel kassiert?"

Das umstrittene Buch Lexikon der Sabotage erschien im Sonderzahl Verlag. Der Augustin beendet hier seine Kapitelauswahl. Das Lexikon der Sabotage wird aber im Augustin fortgesetzt mit brandneuen Arbeitsweltberichten. Eintrittpreise. Ein Reiseleiter berichtet Was bei dem Job als Reiseleiter alle...
Tun & lassen - Bernhard Halmer, Peter Krobath 17.12.2008 mehr lesen +

"Wir spürten beide Irritation"

Vater Bruno Kreisky und Sohn über die Sozialdemokratie...

Das Doppeldilemma, das Dilemma schlechthin nennt Peter Kreisky die mangelnde Auseinandersetzung der Sozialdemokratie mit Rechtspopulismus und Neoliberalismus und ihren jeweiligen Verknüpfungen. Er erinnert sich an das große Engagement seines Vaters Bruno Kreisky und dessen Verzweiflung über die And...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 05.12.2008 mehr lesen +

Überall nur Karlsplätze ....

Ist die Polizei unprofessionell? Oder ist die Profession selbst strukturell gefährlich?

Hast du Angst, du dreckiger Zigeuner? Der Augustin-Bericht dieses Titels, in der letzten Ausgabe erschienen, hat in praktisch allen größeren Medien Österreichs seinen Niederschlag gefunden. Die beiden Polizeibeamten vom Karlsplatz, Adressaten schwerer Diskriminierungsvorwürfe von Seiten slowakischer...
Tun & lassen - Robert Sommer 05.12.2008 mehr lesen +

Lexikon der Sabotage, Teil 4

Ein kleiner Triumph über die Pharmaindustrie

Aktionswoche. Ein Computerfachmann berichtet Einmal arbeitete ich kurzfristig für eine bekannte Computerfirma. Wir waren ein Team von zehn Leuten und hatten den Auftrag, für eine heimische Supermarktkette Kassen aus Südkorea umzubauen, 500 Stück. Wir arbeiteten in einem riesigen Lager, vollkommen ...
Tun & lassen - Bernhard Halmer, Peter Krobath 03.12.2008 mehr lesen +

2009 wird schaurig

Die an- und aufregendsten WWW-Adressen zum Begreifen der Krise

Wenn der Augsburger Unternehmerberater Egon W. Kreutzer in der Rubrik Paukenschlag am Donnerstag, dem Aushängeschild seiner Website, in eine Diskussion mit Albrecht Müller einsteigt, der mit den Nachdenkseiten die wichtigste deutschsprachige Medienkritik im Internet betreibt, sitzt unsereins vor de...
Tun & lassen - Robert Sommer 03.12.2008 mehr lesen +

"Hast du Angst, du dreckiger Zigeuner?"

Zwei slowakische Staatsbürger protokollierten Polizei-O-Ton am Karlsplatz

Eine Kolporteurin und ein Kolporteur des Augustin erheben schwere Vorwürfe gegen Polizisten der Wachstube am Karlsplatz. Er sei u. a. gezwungen worden, sich nackt niederzuknien und die wiederholte Feststellung des Beamten, dass Zigeuner stinken, laut zu bejahen, gibt einer der Betroffenen zu Protoko...
Tun & lassen - Robert Sommer 19.11.2008 mehr lesen +

Lexikon der Sabotage, Teil 3

"Lässt sich da nicht etwas machen?"

Bernhard Halmer und Peter A. Krobath haben mit SaboteurInnen verschiedenster Provenienz gesprochen und ihre Geschichten aufgezeichnet. Das umstrittene Buch Lexikon der Sabotage erschien im Sonderzahl Verlag. Der Augustin bringt ausgewählte Bekenntnisse. Stromzähler. Ein Monteur berichtet Ich ...
Tun & lassen - Bernhard Halmer, Peter Krobath 19.11.2008 mehr lesen +

Argentiniens Piqueteros

Arbeitslose machen Politik, damit Politik nicht arbeitslos macht

Impulse für soziale Veränderungen kommen in Argentinien nicht mehr von den oft korrumpierten Gewerkschaften, sondern von Arbeitslosenbewegungen. Die Piqueteros begannen mit Straßen- und Fabriksblockaden und betreiben heute soziale Einrichtungen und Volksversammlungen. Sie sind für die zu er...
Tun & lassen - Florian Müller 05.11.2008 mehr lesen +

Lexikon der Sabotage, Teil 2

Auch der Chef ein Schwindler

Treten Sie ein in die verborgenen Regionen des Arbeitsalltags! Wagen Sie einen Schritt in die nebeligen Gegenden der kleinen Gaunereien, des notwendigen Aufbesserns, des ungenierten Mitschneidens, des raffinierten Fälschens, der unwiderstehlichen Gelegenheit, der nicht erlaubten Eigeninitiative, des...
Tun & lassen - Bernhard Halmer, Peter Krobath 05.11.2008 mehr lesen +

Wer hat die Wirtschaft ruiniert?

eingSCHENKt

Wer hat die größte Wirtschaftskrise seit den 1930er Jahren hervorgerufen? Waren es die auf Solidarausgleich beruhenden Pensionssysteme? War es die soziale Krankenversicherung? Oder war es der Sozialstaat mit seiner umverteilenden Wirkung? Waren es die Arbeitslosengelder und die Notstandshilfe, die d...
Tun & lassen - Martin Schenk 05.11.2008 mehr lesen +

Fliegende Gummistiefel

Vor dem Finale des Ersten Wiener Bauerngolf-Cups

Wer sich seine Lebensmittel vom Bio-Bauernmarkt auf der Freyung holt, dem und der kommt ja vieles unter. Berge von bemalten Ostereiern ebenso wie haufenweise Kürbisse oder Burgen aus Strohballen. Aber tief fliegende Gummistiefel waren es bisher noch nie. ...
Tun & lassen - Christa Neubauer 22.10.2008 mehr lesen +

Lexikon der Sabotage

Geschichten über Betrug, Verweigerung und Schabernack am Arbeitsplatz

Liebe Leserin, lieber Leser, willkommen bei unserer Serie Lexikon der Sabotage! Keine Angst, kommen Sie näher! Treten Sie ein in die verborgenen Regionen des Arbeitsalltags! Wagen Sie einen Schritt in die nebeligen Gegenden der kleinen Gaunereien, des notwendigen Aufbesserns, des ungenierten Mitschn...
Tun & lassen - Bernhard Halmer, Peter Krobath 08.10.2008 mehr lesen +

Die Hüte meines Vaters

Der Gastarbeiter der ersten Generation erinnert sich an ein schönes Wien

"Briefe an den Vater" heißt eine Monatskolumne unseres Mitarbeiters Mehmet Emir. Es sind fiktive Briefe des in Wien gebliebenen Sohnes nach Elazig, wohin der Vater nach 30 Gastarbeiterjahren in Österreich zurückgekehrt ist. Im Sommer hat Mehmet seine Familie im Osten der Türkei besucht. Der Adressa...
Tun & lassen - Mehmet Emir 08.10.2008 mehr lesen +

Das Geld siegt, wie gehabt

Die Stadt des Kindes, einst realisierte Utopie, fällt Baggern zum Opfer

Die Stadt des Kindes war das Paradies und der Rettungsanker schlechthin. Sie hat mich gelehrt, nicht aufzugeben, weiter zu machen, aufzustehen. Sie hat mich gerettet und tausende andere Kinder auch, erinnert sich Michaela K. an ihre Jugendjahre. Vor sechs Jahren haben die letzten Kinder das Areal i...
Tun & lassen - Miriam Schwarz 26.09.2008 mehr lesen +

Macht Sandsäcke blühen

Wenn Wam Kat kocht, beginnt der Krieg zu stottern

Wam Kat kocht im Fluc. Er stellt dort sein neues Kochbuch vor. Schreib was drüber. Kann nicht so schwer sein, denkt die Sparköchin. Schlägt das Buch auf, wenige Stunden vor dem Interview-Termin. Schlägt es gleich wieder zu und fühlt sich völlig überfordert: Das ist nicht irgendein Kochbuch. Und d...
Tun & lassen - Christa Neubauer 26.09.2008 mehr lesen +

Mehr Detektive - mehr Diebstahl

Das populistische Spiel mit den Kriminalitätszahlen

Kinderkriminalität erreicht eine erschreckende Dimension. Zunahme um 29 Prozent im 1. Halbjahr 2008 (Innenministerin Fekter) 30 Prozent kriminelle Ausländer Jugendgewalt nimmt zu Linzer Kinder- und Jugendbande begeht 700 Straftaten. Wahlkampf ist. Die Stunde der Populisten und Law and Order-Poli...
Tun & lassen - Hansjörg Schlechter 11.09.2008 mehr lesen +

Schule, die nicht sozial ausgrenzt

eingSCHENKt

Ein guter Start am Schulanfang wird sich angesichts der Teuerungen für viele Kinder heuer nicht ausgehen. 100 Euro und mehr kostet der Schulstart. Die Preise für Nachhilfe sind ebenfalls gestiegen. 225.000 Kinder leben in überbelegten Wohnungen ohne eigenen Platz zum Lernen, sich zu konzentrieren e...
Tun & lassen - Martin Schenk 11.09.2008 mehr lesen +

Zur Erfindung des "Asylbetrugs"

Augustin-Gespräch mit Abschiebungs-Kritiker Klaus Ottomeyer

Große Plakate mit der Warnung vor Asylbetrug überall. Doch welche Mechanismen stecken hinter der menschlichen Taktik, Probleme auf eine andere Ebene zu verschieben? Der Psychotherapeut Klaus Ottomeyer spricht über die Verschleppungen und Menschenrechtsverletzungen gegen tschetschenische Flüchtlinge...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 10.09.2008 mehr lesen +

Tierfreunde bei Aktionärs-Hauptversammlung

Der Schutz der großen und der kleinen Tiere - ein Widerspruch

Die Verhaftung von zehn Österreichern, denen vorgeworfen wird, Tierrechtsaktivisten zu sein, sonst nichts, weil es ein Gesetz gibt, dass jede Person in Österreich eingesperrt werden kann, wenn man nur behauptet, sie gehöre einer kriminellen Organisation an, war ein tiefer Schlag in die Magengrube d...
Tun & lassen - Norbert Nordpol 02.09.2008 mehr lesen +

Wer löscht den Brand?

Die Geschichte des Gert Hoffmann: leben und kämpfen für eine bessere Gesellschaft

Enttäuscht über den gegenwärtigen Zustand der Welt, aber immer noch zuversichtlich, dass die Zukunft dem Sozialismus gehört in diesem Wechselbad der Gefühle traf der Augustin den 91-jährigen Gert Hoffmann an. Den Sozialismus, den e r meine, könne man aber nicht mit Menschen, die so sind, wie sie je...
Tun & lassen - Walter Famler, Frank Preiß 02.09.2008 mehr lesen +

Eine Tochter der Freiheit

Für Kveta Schubert hat alles seine Zeit

Die autodidaktische Künstlerin und künftige Trainerin für den Bildungs-und Arbeitsmarkt ist Romni aus geordneten Verhältnissen. Sie selbst habe als Angehörige einer ethnischen Minderheit nur wenige Diskriminierungen am eigenen Leib erleben müssen, aber als Beobachterin hätte sie viele negative Ding...
Tun & lassen - Gilda Horvath 02.09.2008 mehr lesen +

Erdöl macht das Leben teuer

eingSCHENKt

313.000 Menschen im Land können es sich nicht leisten, die Wohnung angemessen warm zu halten. Das sind vier Prozent der Wohnbevölkerung. Wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, wird diese Zahl im nächsten Jahr auf eine halbe Million Menschen ansteigen. Die Heiz- und Wohnkosten machen bei Haushalten m...
Tun & lassen - Martin Schenk 02.09.2008 mehr lesen +

Sie können Obama nicht wählen

USA: Mehr junge Schwarze im Gefängnis als im College

In fast allen US-Bundessaaten wird verurteilten Straftätern mehr oder weniger umfassend das Wahlrecht entzogen. In zehn Bundesstaaten werden diese Menschen lebenslang vom Wahlrecht ausgeschlossen, in manchen Staaten sind aus diesem Grund 10 Prozent der schwarzen Bevölkerung von demokratischer Beteil...
Tun & lassen - Hansjörg Schlechter 04.08.2008 mehr lesen +

Unglück im Glück

In den Card-Casinos kommt es vor, dass Spielende 72 Stunden durchgehend spielen

Die Casinos Austria erzielten im letzten Jahr erneut einen Rekordgewinn. Besonders boomt das Geschäft in Osteuropa und im Online-Glücksspielbereich. Stolz wird auch ständig betont, wie viele Steuermillionen abgeliefert werden. Dass hinter den Verlusten tausende einzelne Menschen stehen, die zumeist ...
Tun & lassen - Kurto Wendt 04.08.2008 mehr lesen +

Würde und Wellblech

Otjivero, Namibia: Erstes Grundeinkommen weltweit

Für den herkömmlichen Journalismus sind Informationen aus Afrika nur dann interessant, wenn sie Katastrophen, Kriege und Machtmissbrauch betreffen. Eine Inflation von Bildern weißer Retter, umringt von schwarzen Geretteten, komplettiert das Afrika-Image, das die Medien erzeugen. Dass die BewohnerInn...
Tun & lassen - Markus Schallhas 30.07.2008 mehr lesen +

Pfarrer Hennefeld und die "Fremden"

Besser ein stummes Minarett als der Lärmterror der Christenkirchenglocke?

Faymanns Versprechen, mit FPÖ-Strache keine Koalition einzugehen, hat den Wert von Wahlversprechen. Der selbst ernannte Retter Wiens vor dem Islam kann, wenn überhaupt, nur von unten gebremst werden. Zum Beispiel bräuchte es mehr Kirchenführer vom Schlage Thomas Hennefelds, des Landessuperintendent...
Tun & lassen - Robert Sommer 22.07.2008 mehr lesen +

"Ich such die zweite Fremde`"

Erst im anatolischen Wien kam Kamer zu seiner Saz

28 Jahre lebt Kamer in Wien. Viele kennen ihn als Wirt des Lokals Epos. Manche kennen seine Liebe zur Saz. Wer ihn singen und spielen hört, muss denken, dass Kamer mit den Saiten der Saz aufgewachsen sei. Weit gefehlt. Erst in der großen anatolischen Stadt namens Wien erwarb Kamer sein erstes Instr...
Tun & lassen - Cihan Can 22.07.2008 mehr lesen +

Gönn dir einen Schluck Freiheit

Zwei Wiener Kurden irritieren mit ihrem Bier den türkischen Staat

Ali Can, Journalist, und Nurettin Keske, Gastronom, stammen aus derselben Gegend des Kurdengebiets im Osten der Türkei. In Wien, wo die kurdische Diaspora nur etwa 30.000 Seelen umfasst, lernt man einander rasch kennen, wenn man aus denselben Bergen kommt. Die Berge trägt man auf der Zunge wie bei ...
Tun & lassen - Robert Sommer 02.07.2008 mehr lesen +
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25