Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

TUN & LASSEN

Good-bye, Pressefreiheit?

Ungarn: Die «Népszabadság» wurde geschlossen, die Korruption atmet auf

article_3798_ungarn_dieter_alexander_b_180.jpg Es ist in aller Munde: In Ungarn werden regierungskritische Medien stummgeschaltet. Die größte politische Tageszeitung «Népszabadság» wurde im Oktober von einem Tag auf den anderen aufgelassen. Dieter Alexander Behr (Text und Fotos) hat den «Népszabadság»-Redakteur Márton Gergely in Budapest besucht...
Tun & lassen - Dieter Behr 08.11.2016 mehr lesen +

Wie viel verträgt die Welt?

Flughafen Wien Schwechat: Die Umweltverträglichkeit wird geprüft

article_3797_flughafen_system_change_n_180.jpg Alle Unterlagen zur 3. Piste am Flughafen Schwechat zu lesen, würde wohl ein Leben lang dauern. Aber Umweltverträglichkeitsprüfungen sind nicht nur lang und wierig, sondern auch stark umkämpft, wie Peter A. Krobath bei seinen Erkundungen bemerkte. Foto: System Change not Climate Change ...
Tun & lassen - Peter Krobath 08.11.2016 mehr lesen +

Was passiert wirklich in Kroatien?

Tausende Menschen werden wegen «Dublin III» weggeschickt

article_3796_kroatien_samer_amin_180.jpg Auch wenn in Zagreb 600 Flüchtlinge im Flüchtlingsheim «Hotel Porin» sitzen und einige wohl privat wohnen können, bleibt die Frage, wo die anderen Tausenden unterkommen, die aus Deutschland und Österreich abgeschoben werden.  Kerstin Kellermann hat mit einer Niederösterreicherin gesprochen, die...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 08.11.2016 mehr lesen +

Gesundheit als Ware

Oder rechnerische Verwirrungen im Wiener Gesundheitssystem

article_3795_much_180.jpg Die Stadt Wien rühmt sich, ihrer Bevölkerung ein modernes und umfangreiches Gesundheitssystem zur Verfügung zu stellen.  Ob dies allerdings auch weiterhin der Fall sein wird, ist unklar. Der Anästhesist Michael Roter (Name geändert) erklärt, warum es «moderne Arbeitszeiten» nur mit mehr Persona...
Tun & lassen - 08.11.2016 mehr lesen +

Zuerst das Vergnügen

Augustinverkäufer Andreas

article_3779_andreas_mehmet_emir_180.jpg Ich feiere bald mein fünfzehnjähriges Jubiläum. Am 12. Dezember 2001 habe ich mich beim Augustin eingeschrieben. Meine Mutter hatte mir das damals geraten, nachdem ich eine Weile beim Stadtgartenamt und bei der Straßenreinigung gewesen bin. Vorerst gestaltete sich für mich das Verkaufen der Zeitung ...
Tun & lassen - 26.10.2016 mehr lesen +

Als Ferry den Bertl gab

«Kupfermuckn»: Linzer Nachrichten von unten – seit 20 Jahren

article_3778_kupfermuckn_walter_hartl_180.jpg Die Marienstraße in Linz versprüht italienischen Charme.  Kopfsteinpflaster, Häuser mit freundlichen Fassaden und wenig rollender Verkehr. Dafür sind viele Menschen zu Fuß unterwegs. Hier, im Haus mit der Nummer elf, ist sie untergebracht, die Straßenzeitung der oberösterreichischen Landeshaupt...
Tun & lassen - Andi Wahl 26.10.2016 mehr lesen +

Frau Mwangi zieht in den Gemeindebau

60 Jahre ’56: Ungarische Wiener_innen erzählen, Teil 2

article_3777_ungarn_180.jpg Etwa 20.000 «56er» blieben nach ihrer Flucht aus Ungarn in Wien. Bei Anna Mwangi war es ein bisschen anders: Sie kam als Diplomatentochter und wurde erst Jahre später zum Flüchtling. Lisa Bolyos hat sich von ihr erzählen lassen, wie sie 1956 als Tochter von Kommunist_innen erlebt hat, wie es einer v...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 26.10.2016 mehr lesen +

Niedrigstlöhne in der Krauthappelernte

Rumänische Erntehelfer_innen verklagen niederösterreichischen Bauern

article_3776_ernte_180.jpg Sieben Jahre lang hat Violeta Popa (Name geändert) auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Niederösterreich Kraut geerntet, Unkraut gejätet und bis zu 17 Stunden am Stück Landarbeit verrichtet: für einen Hungerlohn und mit windschiefer Anmeldung bei der Sozialversicherung. Über die Verkäuferin im ...
Tun & lassen - Hans Hedrich 26.10.2016 mehr lesen +

Privatspital statt Wohnraum

100 Mieter_innen vom Rauswurf bedroht

article_3775_karl_berger_180.jpg Das vom Parlaments- und Ringstraßenarchitekten Theophil Hansen 1849 erbaute ehemalige «Grand Hotel National» soll abgerissen werden, um ein privates Krankenhaus zu erweitern. Otto Steiner über ein Monsterprojekt im historischen Stadtkern, privates versus öffentliches Interesse, und warum mit allen g...
Tun & lassen - 26.10.2016 mehr lesen +

Soros spielt Weltgewissen

Behinderte Kinder ohne Bildungszugang:

Viele Regierungen hätten zu wenig oder gar keine Budgetmittel für die Bedürfnisse behinderter Kinder bereitgestellt. Die Folge: Von den weltweit 65 Millionen behinderten Kindern im Schulalter hat zumindest die Hälfte aus diesem Grund keinen Zugang zu Bildung.
Tun & lassen - Robert Sommer 26.10.2016 mehr lesen +

Ein knallharter Job

Hans Wurst

article_3753_hans_mehmet_emir_180.jpg

2008 hatte ich das Glück, dass ich in der Arena arbeiten konnte für zwei Jahre. Dadurch habe ich das Augustinverkaufen nicht mehr nötig gehabt.

Foto: Mehmet Emir


Tun & lassen - 11.10.2016 mehr lesen +

Kompostklo vs. Vielfliegerei

Flughafen Wien Schwechat: zäher Kampf um die dritte Piste

article_3752_flughafen_180.jpg Braucht der Flughafen Wien eine dritte Piste? Ja, weil sie den Standort sichert und die Wirtschaft fördert, sagen die einen. Nein, weil sie den Flugverkehr ankurbelt und Lärm und Luftverschmutzung schon jetzt auf keine Kuhhaut mehr gehen, sagen die anderen. Lisa Bolyos (Text und Foto) hat sich zwisc...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 11.10.2016 mehr lesen +

Herr Adler beschließt, die Stadt zu verlassen

60 Jahre ’56: ungarische Wiener_innen erzählen (Teil 1)

article_3751_adler_lisa_bolyos_180.jpg 60 Jahre ist es her, dass Ungarn den Aufstand probte.  Nachdem der Versuch, Demokratie und Neutralität einzuführen, von Chruschtschows Truppen niedergeschlagen wurde, verließen 200.000 Menschen das Land. In den beiden Oktoberausgaben des Augustin lassen wir ungarische Wiener_innen zu Wort komme...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 11.10.2016 mehr lesen +

Ein Guglhupf für die Gasse

«Permanent Breakfast» als Methode, das Gesprächsklima zu entdramatisieren

article_3750_breakfast_schmal_180.jpg Wie ticken die Menschen, zu denen wir nur schwer Zugang haben?  Das können wir nur wissen, wenn wir uns den Zugang verschaffen. Empfehlenswert ist, einen reich gedeckten Frühstückstisch auf den Gehsteig einer x-beliebigen Straße zu stellen und die Vorbeigehenden zu Kaffee und Guglhupf einzulade...
Tun & lassen - Robert Sommer 11.10.2016 mehr lesen +

An der schönen gold’nen Donau

Für Immobiliengeschäfte gilt: mehr privat, weniger Staat

article_3749_much_180.jpg Derzeit wird in Wien eine der größten Immobilientransaktionen der letzten Jahre gestartet: Der DC-Tower auf der Donauplatte wird verkauft.  Was einmal öffentlicher Grund war, ist jetzt Gegenstand zäher Verhandlungen, deren Ziel eine möglichst hohe Rendite auf das eingesetzte Kapital ist. Clemen...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 11.10.2016 mehr lesen +

Machbarkeit des Unmöglichen

Marion Steiner und Hannes Stromberger: Fundraising für den AUGUSTIN

article_3724_marion_hannes_mehmet_emir_180.jpg Marion: Soll ich euch was gestehen? Wir beide waren mächtig aufgeregt bei den ersten Gesprächen mit euren Leuten. Hannes: Ja, auch weil euer Auftrag an uns, ein Fundraising-Konzept zu erstellen und es umzusetzen, ein Traumauftrag war. Foto: Mehmet Emir ...
Tun & lassen - 27.09.2016 mehr lesen +

Zuerst die Federn, dann das Stroh

Die Niederösterreicherin Ingrid W. wehrt sich gegen Abschub ihres Schützlings

article_3723_ali_privat_180.jpg Als Kind sah Ingrid W. ungarische Kinderflüchtlinge in ausrangierten Eisenbahnwaggons leben. Nach dem Erntedankfest 2015 nahm die pensionierte Lehrerin einen jungen irakischen Flüchtling auf, der im Juli abgeschoben wurde. Nun besucht sie ihren Schützling in der Schubhaft im «Hotel Porin», einem Flü...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 27.09.2016 mehr lesen +

BAD ist eine Untertreibung

Outlaw Legends: James Carr starb im Kugelhagel – wessen Kugel?

article_3722_bad_thomas_p.e._rothchild_180.jpg Manche Menschen sehen die Welt mit einem unerbittlichen, brutalen Durchblick. Ihre Welt. Klar. Im Falle James Carrs führte dies dazu, dass er mit neun Jahren seine Schule abfackelte, weil er sich als Schwarzer von einem Lehrer der Anstalt ungerecht behandelt fühlte. Ein weiteres Outlaw-Legends-Portr...
Tun & lassen - Jakob Lediger 27.09.2016 mehr lesen +

Mathematik der Hoffnungslosigkeit

«Hinz&Kunzt» ärgert sich über die Schwesterzeitung aus Wien

article_3721_hinz_kunzt_180.jpg Eine Ausprägung der Krise in Europa ist das Anwachsen der wirtschaftlich «abgehängten» Dörfer in Rumänien, Bulgarien, der Slowakei und anderen Ländern Osteuropas.  Bei vielen dieser Orte der Perspektivlosigkeit handelt es sich um Roma-Siedlungen. Das Auftauchen ihrer Bewohner_innen in den Städt...
Tun & lassen - Robert Sommer 27.09.2016 mehr lesen +

Es ist schon wieder was passiert ...

Misswirtschaft bei den Wiener Linien


article_3720_much_180.jpg Die Mobilität der Wiener_innen wäre ohne U-Bahn nicht gewährleistet. Ihre Finanzierung teilen sich Stadt und Bund. Dass sowohl in Sachen Finanzgebarung als auch bei den Kontrollmechanismen einiges im Argen liegt, beanstandet jetzt der Rechnungshof. Martin Birkner über eigenartige Geschäftspraktiken,...
Tun & lassen - Martin Birkner 27.09.2016 mehr lesen +

GEHT´S MICH WAS AN: Wir sind alle gemeint

Der Notstand bedroht uns alle. Nicht nur die Geflüchteten. Die kommen zwar als Erste dran. Aber damit wird der Präzedenzfall geschaffen, der es der Regierung erlaubt, das Recht außer Kraft zu setzen. Die absurde Behauptung, lässt man sie einmal durchgehen, ist jederzeit wiederholbar: «Die Aufrechter...
Tun & lassen - Michael Genner 27.09.2016 mehr lesen +

Augustin Theater und Back-Theater

Augustinerin Desiree Bernstein

article_3708_augustinerin_mario_lang__180.jpg Zum 11% K.Theater hat mich der Michi Schütte «hinverschleppt», mehr oder weniger. Ich war auf einem Konzert von Clara Blume auf der Summerstage, und die Freundin eines Freundes hat mir Michi vorgestellt: «Das ist mein Augustin-Verkäufer.» So habe ich ihn kennengelernt, wir sind in Kontakt geblieben,...
Tun & lassen - 13.09.2016 mehr lesen +

Lampedusa als Modell für Europa

Augustin-Gespräch mit Bürgermeisterin Giuseppina Nicolini

article_3706_lampedusa_giusi_nicolini__180.jpg Giuseppina Nicolini hat dafür gekämpft, dass der Strand von Lampedusa ein Naturreservat wird.  Bei uns ist die Bürgermeisterin nicht so sehr für ihren Einsatz für Flora und Fauna bekannt; viel mehr las man über ihren außergewöhnlichen Einsatz für die auf Lampedusa strandenden Flüchtlinge. «Für ...
Tun & lassen - Theresa Bender-Säbelkampf 13.09.2016 mehr lesen +

Die Grenze im Kopf ist noch lange nicht weg

Wie rechts rutscht Osteuropa? Ein Gespräch

article_3705_osteuropa_carolina_frank_180.jpg Ist Osteuropa nach rechts gerutscht? Ja, sind wir uns einig, und denken gleich an Polen und Ungarn. Dass Nationalismus auch anderswo auf fruchtbaren Boden fällt, was dieses «Osteuropa» überhaupt ist und ob sich gegen die autoritären Tendenzen auch Widerspruch regt, bespricht Marita Gasteiger mit de...
Tun & lassen - Marita Gasteiger 13.09.2016 mehr lesen +

Gstettner ging in die Wälder

Das unvollständig verdrängte Wissen über das Loibl-KZ

article_3704_loibl_privat_mili_jese_pe_180.jpg «Grabe, wo du stehst!», schrieb der schwedische Historiker Sven Lindqvist in seinem «Handbuch zur Erforschung der eigenen Geschichte».  Der Klagenfurter Universitätsprofessor Peter Gstettner nimmt sich diesen Aufruf zu Herzen und sucht beharrlich nach Resten des KZ-Lagers Loibl Nord. Kerstin Ke...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 13.09.2016 mehr lesen +

Der goldene Rathausmann

Josef «Muff» Sopper: gute Freunde und besondere Verdienste

article_3703_much_180.jpg Unsere Serie «Wiener Wirtschaft» versteht sich als alternative Berichterstattung zur Ökonomie unserer Stadt.  Schwerpunkt ist dabei das Aufzeigen von wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen und Machtkonzentrationen. Diese zeigen sich in Institutionen, Vereinen oder (parteinahen) Netzwer...
Tun & lassen - Martin Birkner 13.09.2016 mehr lesen +

DOPPELBALL: Antikarriere hiermit beendet

Fußballturniere haben ihre eigene Logik. Weil nämlich in kurzer Zeit ein Sieger gekürt werden muss, darf sich kein Team einen Durchhänger leisten, sonst ist der Traum vom Pokal schon vorbei. Das hat man bei der heurigen EM in Frankreich gesehen, wo unsere Qualihelden nach der jämmerlich beendeten Gr...
Tun & lassen - Hömal 31.08.2016 mehr lesen +

Transfers beim Augustin-Vertriebsteam

Formale Unterschiede

article_3687_augustiner_innen_mario_la_180.jpg Eine Aufgabe, mit der eher Fußballvereine als Sozialprojekte konfrontiert werden, durfte auch der Verein «Sand und Zeit», Herausgeber der Straßenzeitung Augustin, in den letzten Monaten meistern: Es galt ein halbes Team zu ersetzen. Im Frühjahr sagten nämlich zwei junge und daher noch richtig neugie...
Tun & lassen - 31.08.2016 mehr lesen +

Auch unter der Brücke gibt’s Spießer

Es gibt Städte, die Armut besser verstecken als Hamburg

article_3686_bruecke_robert_sommer_180.jpg Wo gibt’s die meisten Brücken in Europa?  Die am meisten Gebildeten unter uns würden zu debattieren beginnen. Zur Wahl stünden die Städte Venedig oder Amsterdam. Beide Nennungen stellen sich als falsch heraus. Hamburg besitzt 2100 Brücken, mehr als Venedig und Amsterdam zusammen. Nicht unwahrsc...
Tun & lassen - Robert Sommer 31.08.2016 mehr lesen +

Arzt bestätigt Augustin-Kritik

Zu den vier Klassen unseres Gesundheitssystems

article_3685_krankenhaus_karl_berger_180.jpg Auf großes Leser_inneninteresse ist der Artikel über die österreichische Klassenmedizin in der Ausgabe Nr. 418 («Bitte kommen Sie in meine Praxis» – Per Zuzahlung zum schnellen Operationstermin) gestoßen. Viele Mediziner_innen profitieren davon, vielen aber ist nach Widerstand zumute. «Leider» könne...
Tun & lassen - 31.08.2016 mehr lesen +

Camping im Zeichen der Würde

Wohnungslosentreffen in Freistatt – Teilhabe und Selbstbestimmung

article_3684_camping_freistaetter_onli_180.jpg In Freistatt, Niedersachsen habe ich eine besondere Seminarwoche erleben dürfen: das Wohnungslosentreffen im Sommercamp Freistatt. Es ging um Obdachlosigkeit, Wohnungslosigkeit, Selbsthilfe, internationale Vernetzung, Nichtsesshafte, Armut und Reichtum, Mitbestimmung und Mitentscheidung. Foto: ...
Tun & lassen - Andi Kleinhansl 31.08.2016 mehr lesen +

Selbstdiagnose: Unterordnungsphobie

Augustinverkäufer Gernot

article_3676_gernot_mario_lang_180.jpg Ich wurde 1964 geboren. Meine Eltern stammten aus dem Waldviertel, zogen aber dann nach Salzburg, wo mein Vater, der beim Bundesheer arbeitete, eingesetzt war. Über die Qualität der familiären Verhältnisse möchte ich mich nicht äußern, ich bitte um Verständnis. Es gibt wohl kaum einen, der eine läng...
Tun & lassen - 03.08.2016 mehr lesen +

Im besten Hotel Europas

Athen: ein Straßenzeitungstreffen und vierhundert selbstorganisierte Flüchtlinge

article_3675_athen_infomobile.w2eu.net_180.jpg Das «Internationale Netzwerk der Straßenzeitungen» tagte diesen Sommer in Athen. Die Metropole der europäischen Krisenpolitik floriert auf ihre ganz eigene Art. Lisa Bolyos ist im «besten Hotel Europas» abgestiegen und hat sich die Stadt von dort aus angesehen. Foto: infomobile.w2eu.net ...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 03.08.2016 mehr lesen +

«Bitte kommen Sie in meine Praxis!»

Per Zuzahlung zum schnellen Operationstermin

article_3674_illu_karl_berger_180.jpg Die Medizin kennt viele Klassen: von den gänzlich vom Gesundheitssystem Ausgeschlossenen über die Durchschnitts-Versicherten bis hin zu den privatfinanzierten Vorzugspatient_innen. Anna Herr hatte eigentlich einen gewöhnlichen Bandscheibenvorfall – auf der «Goldenen Meile» ums Allgemeine Krankenhaus...
Tun & lassen - Anna Herr 03.08.2016 mehr lesen +

Ein Problem wird übersiedelt

Von der U6, den Drogen und einer weit verfehlten Stadtpolitik

article_3673_u6_silke_mueller_180.jpg Die Drogenszene an der U6 hat im Frühjahr für Stimmung gesorgt: Die Grünen machten für einen kontrollierten öffentlichen Raum mobil, die Wiener Linien sprachen von Sicherheit und meinten Vertreibung, und die Stadt hat es geschafft, ihre Drogenabhängigen wieder mal woandershin zu schieben. Christian ...
Tun & lassen - Peter Krobath 03.08.2016 mehr lesen +

Der Sandler vom Dienst

Wenn man so aussieht, als wäre man in echt einer, der man eigentlich nur beruflich ist

article_3672_slaby_wdr:eckbert_reinhar_180.jpg Klischees wirken verlässlich. Ein bestimmtes Aussehen genügt, um in einer entsprechenden Schublade zu landen. Bei Herrn Slaby ist der Fall etwas verzwickter: Das Schublade-Sitzen ist sein Nebenjob. Peter A. Krobath hat ihn zum Leben mit Stereotypen «in echt» und am Set befragt. Foto: WDR/Eckbe...
Tun & lassen - Peter Krobath 03.08.2016 mehr lesen +

TUNMAG: Mamas Mindestsicherung

Der Alltagsverstand hat nicht ausgereicht, da musste der Verwaltungsgerichtshof her: Seit dem Jahr 2012 bemüht sich eine alleinerziehende Frau, Mutter von zwei minderjährigen Kindern, wohnhaft in Salzburg, um Aufstockung ihres Einkommens aus den Mitteln der Mindestsicherung. Die Frau arbeite in Teil...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 03.08.2016 mehr lesen +

Phettbergs Fisimatenten im Juli 2016

Gestern war ich wieder ganz weit draußen in Währing, quasi schob mich Sir eze vorbei neben der Station Gersthof entlang der Hernalser Straße in die Julius-Meinl-Gasse zum Ottakringer Kongressbad, denn dort hatte Oliver Hangl («mein» Robin) seinen Beschwerdechor im Bad auftreten lassen. Sie sangen vo...
Tun & lassen - Hermes Phettberg 06.07.2016 mehr lesen +

EingSCHENKt: Europa ist mehr

Großbritannien verlässt die EU. Der britische Premier Cameron hat sich bisher gegen die sozialen Teile des Lissabon-Vertrags gewehrt, das Armutsreduzierungsziel der EU torpediert, Finanzregulierungen verhindert, die Kommerzialisierung sozialer Dienste wie Pflege oder Bildung vorangetrieben. ...
Tun & lassen - Martin Schenk 06.07.2016 mehr lesen +

Augustinerin Chioma: Am Westbahnhof geblieben

article_3655_augustinerin2©andreas_he_180.jpg Mein Vorname ist dir nicht vertraut? Ich komme aus Nigeria und bin vor rund zehn Jahren in Österreich gelandet, direkt in Wien. Meine Tochter musste ich nachholen, was sehr, sehr aufwendig und mühsam gewesen ist. Sie ist jetzt 18 Jahre alt und besucht ein Gymnasium, wo sie nächstes Jahr zur Matura a...
Tun & lassen - 06.07.2016 mehr lesen +

Die Praterstern-Sheriffs

Polizeiliches Fehlverhalten: Beschwerdesystem funktioniert nicht

article_3653_417_tun_praterstern_web_180.jpg Verschwindende Parkbänke, Ausweiskontrollen und starke Polizeipräsenz: der Praterstern im Zweiten Wiener Gemeindebezirk ist das aktuelle Versuchsfeld für repressive Sicherheits- und Stadtpolitik. Was das für die Nutzer_innen des Pratersterns bedeutet, bleibt meist ungehört. Foto: Niko Havranek Im ...
Tun & lassen - Marlene Brüggemann 06.07.2016 mehr lesen +

Öllinger und das Netz der Nazis

«Es gibt Kräfte im Staat, die tun die Republik ausspionieren»

article_3652_417_tun_oellinger_fotocre_180.jpg Normalerweise bringt der Augustin keine Politiker-Interviews. Ein Dogma, das auch unserer Mitarbeiterin Kerstin Kellermann nicht unbekannt war. Sie plädierte aber in diesem Fall für eine Ausnahme. Der grüne Nationalratsabgeordnete Karl Öllinger geriet wegen seiner Homepage «Stoppt die Rechten» aus d...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 06.07.2016 mehr lesen +

Geht´s mich was an?: Es ist sehr dunkel

Mit steigender Technologie sind Scheinwerfer nicht funktionaler geworden. Doch in einem Cyber-Blackout würde das Licht der Scheinwerfer nicht nur Schiffen und der Besatzung den sicheren Weg zeigen, sondern sie würden auch ein gelassenes Sicherheitsgefühl denjenigen bieten, die nicht auf Wasser sind....
Tun & lassen - Jenny Olaya-Peickner 06.07.2016 mehr lesen +

Der Hilferuf der Messerschleifer

Jenischen wird Verstoß gegen Gewerberecht vorgeworfen

article_3650_417_tunmag_messerschleife_180.jpg Folgender Hilferuf lag vor einigen Tagen in unserer Mailbox: «Ich heiße Angelo Schmid und bin der fahrende Messerschleifer, der in der Vergangenheit in mehreren ORF-Sendungen zu sehen war. Ich und mein Vater ziehen mit einem kleinen Verkaufsanhänger von Dorf zu Dorf und werden ständig von Polizeikon...
Tun & lassen - Robert Sommer 06.07.2016 mehr lesen +
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24