Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

TUN & LASSEN

Menschenrechtsgruppe GEMMI fordert:

Gerechtigkeit für die Szilvassy-Opfer!

Viele afrikanische Jugendliche sitzen zur Zeit in Erwachsenenstrafhaft in Österreichischen Gefängnissen. Ihre Haftstrafen sind doppelt so hoch, als wenn sie nach Jugendstrafrecht verurteilt worden wären. Warum? Die Justiz glaubt ihnen nicht. Die Asylbehörden glauben ihnen nicht. Die Polizei glaubt i...
Tun & lassen - 24.02.2001 mehr lesen +

Solitaritäts-Essen im Salon Uhudla

Wo die Verlierer gewinnen

Gesellschaftliche Umverteilung von oben nach unten, von reich nach arm, wäre gefragt. Noch nie in den vergangenen Jahrzehnten tat eine Regierung so leidenschaftlich das Gegenteil, wie die aktuelle blauschwarze. Dass Umverteilung auch in der privaten, selbstgestaltbaren Lebenswelt sinnvoll sein kann,...
Tun & lassen - 23.02.2001 mehr lesen +

Das "Neunerhaus" füllt sich mit Leben

Zwang ist entbehrlich

Das ehemalige Salesianer-Lehrlingsheim Ecke Hagenmüllergasse/ Lechnerstraße im 3. Bezirk ist zum "Neunerhaus" mutiert - zu Wiens freiestem Obdachlosenquartier. Noch gerät man mitten in eine Baustelle, wenn man das Haus betritt. Doch der Großteil der Zimmer ist bereits bezogen. Die Anmeldeliste übers...
Tun & lassen - Robert Sommer 22.02.2001 mehr lesen +

Das "Wunder" von St. Pölten

Ich wanderte nach Emmaus...

1949 wurde die internationale Emmaus-Gemeinschaft vom französischen Armenpriester Abbeé Pierre gegründet. Er war während der Zeit des Faschismus im Widerstand aktiv. In St. Pölten hat seine Idee kräftige Wurzeln geschlagen. Dass in Niederösterreichs Hauptstadt kaum wer auf der Straße übernbachten mu...
Tun & lassen - Gerald Grassl 14.02.2001 mehr lesen +

Den Staat zu beobachten ist Staatbürgerpflicht

Operation Spring - schon vergessen?

Nachdem wir jetzt - zu Beginn des Jahres 2001 - etwas zeitlichen Abstand zu jenen Polizeiübergriffen gewonnen haben, welche 1999 unter dem Begriff "Operation Spring" für Sensationen gesorgt haben, ist es vielleicht ganz gut, wenn wir uns noch mal damit auseinandersetzen. Weil diese Vorkommnisse eine...
Tun & lassen - Tommy Angerer 06.02.2001 mehr lesen +

Briefe an Dr. Sommer

Sehr geehrter Herr Dr. Sommer! Ich bitte Sie nicht um Rat, sondern ersuche Sie, Einfluss auf Ihre Freunde auszuüben. Sie mögen in Hinkunft davon Abstand nehmen, ihren Opferball in den zeitlichen und inhaltlichen Zusammenhang mit unserem Opernball zu stellen. Es mag für Ihre Freunde zwar befriedigen...
Tun & lassen - 05.02.2001 mehr lesen +

Welche Bibelstelle gilt in Texas?

Der Todestraktseelsorger

Edwin Smith war zwei Jahre lang freiwilliger Seelsorger im Todestrakt von Texas. Da er Kontakt zu den Angehörigen der Gefangenen hatte, wurde es ihm aus "Sicherheitsgründen" nicht mehr gestattet, diese Aufgabe weiter auszuführen. Edwin Smith sieht das als Chance, sich jetzt noch mehr gegen die Todes...
Tun & lassen - Sabine Scheibel 05.01.2001 mehr lesen +

Millionen dürfen nicht zur Urne...

Die US-Amerikaner haben nun also eine Regierung, für die die Todesstrafe sakrosankt ist. Eine gewissermaßen barbarische Regierung. Im Zusammenhang mit der Präsidentenwahl ist uns eine weitere Barbarei des US-Justizsystems aufgefallen (weder von den amerikanischen noch von den europäischen Medien wur...
Tun & lassen - 05.01.2001 mehr lesen +

Stadtgärtner gegen Konsumgesellschaft

DIE GRÜNE GUERRILLA

Vom Brachland zum Garten Eden. In der Zeitschrift Spotlight, Ausgabe August 2000, berichtet Simon Jones, wie eine Welle fruchtbaren Widerstandes, von den USA ausgehend, England erreicht hat, und auch dort Erstaunenswertes für Mensch und Natur vollbringt. Eine Übersetzung von Christa Neubauer.
Tun & lassen - Christa Neubauer 26.12.2000 mehr lesen +

Die Zahl der Braven in der Nacht hält sich in Grenzen

Für Menschen aus sogenannten Randgruppen wird auch Wien immer enger. Im 21. Bezirk soll nächstes Jahr der Paul-Hock-Park abends zugesperrt werden. Der Vorwand: Ein paar Mal sei es zu Ruhestörungen durch Betrunkene gekommen. Nur wenige nehmen diese Maßnahme als das wahr, was sie tatsächlich ist: als ...
Tun & lassen - 03.12.2000 mehr lesen +

Die Digitale Spaltung I

Die Verlierer des Internet-Zeitalters

Wer letztendlich Zugang zu Computern und Internet hat, das wird nach wie vor noch durch die Höhe des Einkommens, des Alters, Geschlechts und der Ausbildung bestimmt. Zwar sind die Internetanschlüsse im eigenen Heim im Steigen (derzeit etwa 27 % der Österreicher), das täuscht aber nicht darüber hinwe...
Tun & lassen - Gabi Lempradl 17.11.2000 mehr lesen +

Nationalsozialistisches Gedankengut in Gesetzen

Eindeutig Staatsvertragsbruch

Joachim Stern ist Jus-Student. Bis vor einigen Monaten war er zusätzlich Mitarbeiter einer Beratungsstelle in Wien. Im Zuge dieser Tätigkeiten hat er dauernd mit gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen zu tun, der Umgang mit Gesetzestexten und der Bezug von Originalquellen sind sein Alltag. Eines...
Tun & lassen - Hannah Fröhlich 05.11.2000 mehr lesen +

Pflastermalen am Südtiroler Platz: ein Abenteuer...

Freiheit für die bunten Kreiden!

Ein Kreis von Kreide-Kreativen nahm eine AUGUSTIN-Anregung auf und versucht, an die beinahe ausgestorbene Tradition der Pflastermalerei anzuknüpfen. Nach gemeinsamem Malen in den Workshops der "Neuen Wiener Schule des Pflastermalens", so wurde das Experiment stolz genannt, wagen sich nun einzelne As...
Tun & lassen - 03.11.2000 mehr lesen +

Über Recht und Nächstenliebe

Ingo Rezman, Obmann der Hepatitis Liga Österreich

Man schätzt, dass es in Österreich etwa 40.000 Infizierte durch Hepatits C gibt. Viele wissen oft gar nicht von ihrer Krankheit. Bei etwa 20% entwickelt sich die Ansteckung zur Leberzirrhose oder zu Leberzellkrebs. Viele haben sich in den 70- und 80er-Jahren entweder durch Plasmaspenden- oder als Pa...
Tun & lassen - Gerald Grassl 03.11.2000 mehr lesen +

Lacknergasse neu

Michael Gassmann kämpfte erfolgreich für die Rettung eines Obdachlosenwohnheims

Ein bisschen hat auch die Berichterstattung des AUGUSTIN mitgeholfen, dass sich die Wiener Caritas-Führung doch entschloss, das Obdachlosenwohnheim Lacknergasse nicht zuzusperrren. Der "Held der Lacknergasse" ist freilich Hausleiter Michael Gassmann....
Tun & lassen - Robert Sommer 19.10.2000 mehr lesen +

Freie Fahrt in die Löwelstraße

Hausfriedensbruch

Dreißig HausfriedensbrecherInnen in der Löwelstraße 18. Aber was ist schon ein kleiner, symbolischer Hausfriedensbruch gegen das systematische Einsperren von obdachlosen Schwarzfahrern? Die Gruppe von Obdachlosen und UnterstützerInnen, die am 13. Oktober - im Anschluss an die traditionelle demonstra...
Tun & lassen - 19.10.2000 mehr lesen +

Enthumanisierung des Strafvollzugs - Beispiel Schwarzau

Die unerwünschten Frauen

Dieser Staat will als Staat des scharfen Strafens und des scharfen Sparens in die Geschichte eingehen. Wer in die Mühlen der Justiz gerät, ist dadurch leider doppelt blöd dran. Wer die Verschlechterungen von Haftbedingungen registriert, kann sich die Ursache aussuchen: Ist der Sparterror im Strafvol...
Tun & lassen - 18.10.2000 mehr lesen +

DrogenexpertInnen gegen die FPVP-Drogenpolitik

Ein rechter Koch verdirbt den Brei

Fabrikation des Verbrechens, neues Kapitel. Saubere & anständige Ideologen erklären DrogenbenützerInnen zu Kriminellen. Die geplante Reform des Suchtmittelgesetzes würde Österreichs Drogenpolitik um Jahre zurückwerfen. Der Österreichische Verein für Drogenfachleute hat sich mit einer Petition an...
Tun & lassen - 18.10.2000 mehr lesen +

Billige Öffi-Tarife für Obdachlose

Die erste Pflicht der Sozialdemokratie

"Jetzt erwarte ich mir eine fette Schlagzeile im AUGUSTIN: Dem Beschluss Taten folgen lassen!". Diesen journalistischen Tip gibt uns ein Leser, der den Wiener Landesparteitag der SPÖ Mitte September als Delegierter des Alsergrunds mitgemacht hat. Als rot gebliebener Sozialdemokrat ist er stolz, dass...
Tun & lassen - 05.10.2000 mehr lesen +

Die ARGE "Sozialarbeit von unten" stellt sich vor

Wien ist eine kalte Stadt

Betreibt Sozialarbeit nur Kosmetik an der sozialen Ungerechtigkeit? Das folgende Statement ist das Ergebnis der ersten Diskussionen der vor einigen Monaten gegründeten Arbeitsgemeinschaft "Sozialarbeit von unten". Motto:Probleme sind dazu da, um gelöst zu werden.
Tun & lassen - 04.10.2000 mehr lesen +

Wie rechtmässig sind die Schwarzafrikanerprozesse?

"Helmis" schmutziger Beruf

Seit einigen Monaten rollt vor Wiens Strafgerichten eine wahre Flut an Prozessen. Denn die im Rahmen der Operation Spring als angebliche Drogendealer festgenommenen Schwarzafrikaner sollen jetzt "ihrer gerechten Strafe zugeführt werden". Die Rechtmäßigkeit dieser Prozesse wird im Folgenden in Frage ...
Tun & lassen - 03.10.2000 mehr lesen +

Eineinhalb Jahre nach einer Amtshandlung...

Rund 15 Menschen, die auf die Straßenbahn warteten, haben eine "Amtshandlung" zweier Polizisten gegen einen Menschen mit dunkler Hautfarbe miterlebt. Fünf dieser Augenzeugen haben der Staatsanwaltschaft den Vorfall aus ihrer Sicht ein rassistisch motivierter Übergriff angezeigt. Eineinhalb Jahre s...
Tun & lassen - Robert Sommer 26.09.2000 mehr lesen +

"Trauerspiel am Gürtel": Reaktionen I

Wo Sandler Gäste sind

Man kann versuchen, "Sandlertreffpunkte" im öffentlichen Raum durch architektonische Mittel zu verhindern. Ein Beispiel sind die "Sitzverhinderungsmaßnahmen" vor der U-Bahnstation Josefstädter Straße. In der August-Ausgabe zitierten wir die Architektin und Gürtel-Planerin Silja Tillner, die im Stadt...
Tun & lassen - Silja Tillner 21.09.2000 mehr lesen +

Grazer Strassenzeitung dokumentiert Strassenmusik

So klingt Graz

Eine Straßenzeitung berichtet von der Straße und verkauft sich auf der Straße. Gedruckt und bunt. Was sie aber nicht kann: Den Lärm, die Klänge, die Musik der Straße festzuhalten. Da musste ein anderes Medium her. Mit dem CD-Projekt st.mk - grazerstraßenmusik dokumentiert das MEGAPHON die Grazer St...
Tun & lassen - Judith Schwentner 15.09.2000 mehr lesen +

Ein Zivi-Vater meint:

Ausfallshaftung der Eltern

Die Kürzung des Zivildienst-Geldes hat vordergründig zwei materielle Seiten: Einerseits glauben unsere Minister - ob wirklich oder nur vorgeblich wäre noch die Frage -, dadurch das Budget entlasten zu können, daß sie den Zivildienern einen großen Teil ihres Unterhalts streichen bzw. versuchen, diese...
Tun & lassen - Markus J. Wenninger 12.09.2000 mehr lesen +

Sogenannte Hüter des Gesetzes - mir reicht's!

Seit Bestehen Eures Blattes bin ich eine treue Leserin. Besonders Eure Berichte über die Übergriffe der Polizei an Afrikanern, die in letzter Zeit immer öfters passieren, haben es mir angetan. Das hat mir Mut gemacht, einen Bericht zu verfassen, Ich habe in sowohl an Euch als auch an andere Medien g...
Tun & lassen - Brigitte Ibrahim 06.09.2000 mehr lesen +

Armut in Österreich ist zu 70 Prozent weiblich

Männer haben / Frauen sind

Die Frauenbewegung der letzten drei Jahrzehnte hat das Verhältnis der Geschlechter und die Geschlechterrollen zum Tanzen gebracht. So sehr, dass die neue Schimpfwörtergeneration ("Frauennamenannehmer", "Frauenversteher" etc.) nur noch in ironischem Zusammenhang leben kann. Doch ökonomisch hat sich a...
Tun & lassen - Gabi Lempradl 05.09.2000 mehr lesen +

Schnorren ist nüchtern kaum zu packen

Punk sein in Linz

"Entschuldigen Sie, dass ich Sie anspreche, aber hätten Sie ein paar Schillinge für mich." Ich werde immer angesprochen, egal in welcher Stadt - sehe wahrscheinlich so aus, als ob ich ein paar Schillinge hätte. Ich kenne den jungen Mann bereits vom Sehen, er gehört zu jener schwer abzugrenzenden Gru...
Tun & lassen - Andy Wahl 03.09.2000 mehr lesen +

Obdachlosen-Tageszentrum gerettet

Widerstand zahlt sich aus: Das Obdachlosen-Tageszentrum in der Lacknergasse 98 in Währing wird wiedereröffnet.

Anfang Februar war ein besorgniserregender Brief in die AUGUSTIN-Redaktion geflattert. Der Alarm-Schrei eines Mitarbeiters: "Im Zuge einer Vertragserneuerung zwischen der Caritas und der MA 12 entscheidet sich die Caritas-Führung und die Leitung der `Offenen Sozialarbeit` (ein Caritas-Arbeitsbereich...
Tun & lassen - 02.09.2000 mehr lesen +

Häftlinge trainieren für den Marathon 2001

Laufen macht frei -Ein Gesundheitsprojekt für Strafgefangene der Justizanstalt Favoriten.

Dienstag, 17 Uhr. Martin, Peter und Robert melden sich ab beim Wachhabenden. Der weiß bereits Bescheid: Das Lauf-Team. Für drei Stunden lacht den Dreien die eingeschränkte Freiheit. Sie sind sich ihrem Glück bewußt, wöchentlich 9 Stunden mehr Ausgang als andere zu haben. Seit 16. Juni trainieren sie...
Tun & lassen - Mario Lang 01.09.2000 mehr lesen +

Gürtelplanerin Tilner und die

Trauerspiel am Gürtel

Kommunalpolitik und Rathausbürokratie erwarten sich von StadtplanerInnen und ArchitektInnen städtebauliche Lösungen, die der diffusen Angst "der Bürger" vor einer zu großen Präsenz der Verlierer und Verarmten im öffentlichen Raum Rechnung tragen. Sie tun dies ganz offen und ungeniert: Weil die Paria...
Tun & lassen - 07.08.2000 mehr lesen +

AUGUSTIN rechnete nach:

Was kostet die Freie Fahrt?

"Freie Fahrt für Obdachlose und SozialhilfebezieherInnen? Prima Idee. Da sind wir natürlich auch dafür. Aber leider: Wer soll das bezahlen?" So tönt es uns seit Monaten aus dem Rathaus entgegen. Da helfen wir gerne: den finanziellen Unterschied zur aktuellen Situation nehmen wir auf uns. Gerne sogar...
Tun & lassen - Karl Berger 05.08.2000 mehr lesen +

Verein ZARA

Wenn die Politik Lizenzen vergibt

Stellen Sie sich vor, ihre Hautfarbe ist lila. Sie gehen in den Supermarkt und kaufen ein. An der Kassa verweigert man Ihnen, die Sachen zu bezahlen, Sie werden weggeschickt. Nicht, weil Sie sich vielleicht daneben benommen haben, Sie haben ja ganz normal eingekauft. Nein, Sie werden weggeschickt, w...
Tun & lassen - Hannah Fröhlich 04.08.2000 mehr lesen +

Erwerbsunabhängiges, existenzsicherndes Grundeinkommen:

Mäßig utopisch...

Es gibt verschiedene Zugänge und Anlässe, sich mit dem Thema Grundeinkommen zu beschäftigen: zum Beispiel die Diskussion über die Finanzierung des Sozialstaates, die Diskussion über den zu bürokratischen Zugang zu Sozialleistungen, die Diskussion der Präkarisierung der Erwerbsarbeit und des erhöhten...
Tun & lassen - Luise Gubitzer 29.07.2000 mehr lesen +

Von Präsenz- und Zivildienern

Zurück zum Männlichkeitsideal

Per 1. Juni 2000 wurde das Gehalt der Zivildiener um 48% gekürzt. Der Minister sagt, man könne sich um 43 Schilling am Tag gesund und ausgewogen ernähren. - Zeit, nicht nur über die fatale Situation der "Zivis" zu diskutieren, sondern auch über den geistigen Hintergrund, der hinter dieser Aktion sic...
Tun & lassen - Stefan Winterstein 12.07.2000 mehr lesen +

Afrikanerprozesse: Wiener Richter unter Beobachtung

Eingeschränkte Verteidigungsrechte

Zum zweiten Mal veröffentlichen wir hier das Protokoll eines "Afrikanerprozesses", notiert von einer Prozessbesucherin. Ein Vergleich dieser Protokolle (bei der Menschenrechtsinitiative GEMMI, die diese Verfahren systematisch beobachtet, haben sich mittlerweile viele solcher Protokolle angesammelt) ...
Tun & lassen - Robert Sommer 12.07.2000 mehr lesen +
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24