Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

TUN & LASSEN

Der goldene Rathausmann

Josef «Muff» Sopper: gute Freunde und besondere Verdienste

article_3703_much_180.jpg Unsere Serie «Wiener Wirtschaft» versteht sich als alternative Berichterstattung zur Ökonomie unserer Stadt.  Schwerpunkt ist dabei das Aufzeigen von wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen und Machtkonzentrationen. Diese zeigen sich in Institutionen, Vereinen oder (parteinahen) Netzwer...
Tun & lassen - Martin Birkner 13.09.2016 mehr lesen +

DOPPELBALL: Antikarriere hiermit beendet

Fußballturniere haben ihre eigene Logik. Weil nämlich in kurzer Zeit ein Sieger gekürt werden muss, darf sich kein Team einen Durchhänger leisten, sonst ist der Traum vom Pokal schon vorbei. Das hat man bei der heurigen EM in Frankreich gesehen, wo unsere Qualihelden nach der jämmerlich beendeten Gr...
Tun & lassen - Hömal 31.08.2016 mehr lesen +

Transfers beim Augustin-Vertriebsteam

Formale Unterschiede

article_3687_augustiner_innen_mario_la_180.jpg Eine Aufgabe, mit der eher Fußballvereine als Sozialprojekte konfrontiert werden, durfte auch der Verein «Sand und Zeit», Herausgeber der Straßenzeitung Augustin, in den letzten Monaten meistern: Es galt ein halbes Team zu ersetzen. Im Frühjahr sagten nämlich zwei junge und daher noch richtig neugie...
Tun & lassen - 31.08.2016 mehr lesen +

Auch unter der Brücke gibt’s Spießer

Es gibt Städte, die Armut besser verstecken als Hamburg

article_3686_bruecke_robert_sommer_180.jpg Wo gibt’s die meisten Brücken in Europa?  Die am meisten Gebildeten unter uns würden zu debattieren beginnen. Zur Wahl stünden die Städte Venedig oder Amsterdam. Beide Nennungen stellen sich als falsch heraus. Hamburg besitzt 2100 Brücken, mehr als Venedig und Amsterdam zusammen. Nicht unwahrsc...
Tun & lassen - Robert Sommer 31.08.2016 mehr lesen +

Arzt bestätigt Augustin-Kritik

Zu den vier Klassen unseres Gesundheitssystems

article_3685_krankenhaus_karl_berger_180.jpg Auf großes Leser_inneninteresse ist der Artikel über die österreichische Klassenmedizin in der Ausgabe Nr. 418 («Bitte kommen Sie in meine Praxis» – Per Zuzahlung zum schnellen Operationstermin) gestoßen. Viele Mediziner_innen profitieren davon, vielen aber ist nach Widerstand zumute. «Leider» könne...
Tun & lassen - 31.08.2016 mehr lesen +

Camping im Zeichen der Würde

Wohnungslosentreffen in Freistatt – Teilhabe und Selbstbestimmung

article_3684_camping_freistaetter_onli_180.jpg In Freistatt, Niedersachsen habe ich eine besondere Seminarwoche erleben dürfen: das Wohnungslosentreffen im Sommercamp Freistatt. Es ging um Obdachlosigkeit, Wohnungslosigkeit, Selbsthilfe, internationale Vernetzung, Nichtsesshafte, Armut und Reichtum, Mitbestimmung und Mitentscheidung. Foto: ...
Tun & lassen - Andi Kleinhansl 31.08.2016 mehr lesen +

Selbstdiagnose: Unterordnungsphobie

Augustinverkäufer Gernot

article_3676_gernot_mario_lang_180.jpg Ich wurde 1964 geboren. Meine Eltern stammten aus dem Waldviertel, zogen aber dann nach Salzburg, wo mein Vater, der beim Bundesheer arbeitete, eingesetzt war. Über die Qualität der familiären Verhältnisse möchte ich mich nicht äußern, ich bitte um Verständnis. Es gibt wohl kaum einen, der eine läng...
Tun & lassen - 03.08.2016 mehr lesen +

Im besten Hotel Europas

Athen: ein Straßenzeitungstreffen und vierhundert selbstorganisierte Flüchtlinge

article_3675_athen_infomobile.w2eu.net_180.jpg Das «Internationale Netzwerk der Straßenzeitungen» tagte diesen Sommer in Athen. Die Metropole der europäischen Krisenpolitik floriert auf ihre ganz eigene Art. Lisa Bolyos ist im «besten Hotel Europas» abgestiegen und hat sich die Stadt von dort aus angesehen. Foto: infomobile.w2eu.net ...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 03.08.2016 mehr lesen +

«Bitte kommen Sie in meine Praxis!»

Per Zuzahlung zum schnellen Operationstermin

article_3674_illu_karl_berger_180.jpg Die Medizin kennt viele Klassen: von den gänzlich vom Gesundheitssystem Ausgeschlossenen über die Durchschnitts-Versicherten bis hin zu den privatfinanzierten Vorzugspatient_innen. Anna Herr hatte eigentlich einen gewöhnlichen Bandscheibenvorfall – auf der «Goldenen Meile» ums Allgemeine Krankenhaus...
Tun & lassen - Anna Herr 03.08.2016 mehr lesen +

Ein Problem wird übersiedelt

Von der U6, den Drogen und einer weit verfehlten Stadtpolitik

article_3673_u6_silke_mueller_180.jpg Die Drogenszene an der U6 hat im Frühjahr für Stimmung gesorgt: Die Grünen machten für einen kontrollierten öffentlichen Raum mobil, die Wiener Linien sprachen von Sicherheit und meinten Vertreibung, und die Stadt hat es geschafft, ihre Drogenabhängigen wieder mal woandershin zu schieben. Christian ...
Tun & lassen - Peter Krobath 03.08.2016 mehr lesen +

Der Sandler vom Dienst

Wenn man so aussieht, als wäre man in echt einer, der man eigentlich nur beruflich ist

article_3672_slaby_wdr:eckbert_reinhar_180.jpg Klischees wirken verlässlich. Ein bestimmtes Aussehen genügt, um in einer entsprechenden Schublade zu landen. Bei Herrn Slaby ist der Fall etwas verzwickter: Das Schublade-Sitzen ist sein Nebenjob. Peter A. Krobath hat ihn zum Leben mit Stereotypen «in echt» und am Set befragt. Foto: WDR/Eckbe...
Tun & lassen - Peter Krobath 03.08.2016 mehr lesen +

TUNMAG: Mamas Mindestsicherung

Der Alltagsverstand hat nicht ausgereicht, da musste der Verwaltungsgerichtshof her: Seit dem Jahr 2012 bemüht sich eine alleinerziehende Frau, Mutter von zwei minderjährigen Kindern, wohnhaft in Salzburg, um Aufstockung ihres Einkommens aus den Mitteln der Mindestsicherung. Die Frau arbeite in Teil...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 03.08.2016 mehr lesen +

Phettbergs Fisimatenten im Juli 2016

Gestern war ich wieder ganz weit draußen in Währing, quasi schob mich Sir eze vorbei neben der Station Gersthof entlang der Hernalser Straße in die Julius-Meinl-Gasse zum Ottakringer Kongressbad, denn dort hatte Oliver Hangl («mein» Robin) seinen Beschwerdechor im Bad auftreten lassen. Sie sangen vo...
Tun & lassen - Hermes Phettberg 06.07.2016 mehr lesen +

EingSCHENKt: Europa ist mehr

Großbritannien verlässt die EU. Der britische Premier Cameron hat sich bisher gegen die sozialen Teile des Lissabon-Vertrags gewehrt, das Armutsreduzierungsziel der EU torpediert, Finanzregulierungen verhindert, die Kommerzialisierung sozialer Dienste wie Pflege oder Bildung vorangetrieben. ...
Tun & lassen - Martin Schenk 06.07.2016 mehr lesen +

Augustinerin Chioma: Am Westbahnhof geblieben

article_3655_augustinerin2©andreas_he_180.jpg Mein Vorname ist dir nicht vertraut? Ich komme aus Nigeria und bin vor rund zehn Jahren in Österreich gelandet, direkt in Wien. Meine Tochter musste ich nachholen, was sehr, sehr aufwendig und mühsam gewesen ist. Sie ist jetzt 18 Jahre alt und besucht ein Gymnasium, wo sie nächstes Jahr zur Matura a...
Tun & lassen - 06.07.2016 mehr lesen +

Die Praterstern-Sheriffs

Polizeiliches Fehlverhalten: Beschwerdesystem funktioniert nicht

article_3653_417_tun_praterstern_web_180.jpg Verschwindende Parkbänke, Ausweiskontrollen und starke Polizeipräsenz: der Praterstern im Zweiten Wiener Gemeindebezirk ist das aktuelle Versuchsfeld für repressive Sicherheits- und Stadtpolitik. Was das für die Nutzer_innen des Pratersterns bedeutet, bleibt meist ungehört. Foto: Niko Havranek Im ...
Tun & lassen - Marlene Brüggemann 06.07.2016 mehr lesen +

Öllinger und das Netz der Nazis

«Es gibt Kräfte im Staat, die tun die Republik ausspionieren»

article_3652_417_tun_oellinger_fotocre_180.jpg Normalerweise bringt der Augustin keine Politiker-Interviews. Ein Dogma, das auch unserer Mitarbeiterin Kerstin Kellermann nicht unbekannt war. Sie plädierte aber in diesem Fall für eine Ausnahme. Der grüne Nationalratsabgeordnete Karl Öllinger geriet wegen seiner Homepage «Stoppt die Rechten» aus d...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 06.07.2016 mehr lesen +

Geht´s mich was an?: Es ist sehr dunkel

Mit steigender Technologie sind Scheinwerfer nicht funktionaler geworden. Doch in einem Cyber-Blackout würde das Licht der Scheinwerfer nicht nur Schiffen und der Besatzung den sicheren Weg zeigen, sondern sie würden auch ein gelassenes Sicherheitsgefühl denjenigen bieten, die nicht auf Wasser sind....
Tun & lassen - Jenny Olaya-Peickner 06.07.2016 mehr lesen +

Der Hilferuf der Messerschleifer

Jenischen wird Verstoß gegen Gewerberecht vorgeworfen

article_3650_417_tunmag_messerschleife_180.jpg Folgender Hilferuf lag vor einigen Tagen in unserer Mailbox: «Ich heiße Angelo Schmid und bin der fahrende Messerschleifer, der in der Vergangenheit in mehreren ORF-Sendungen zu sehen war. Ich und mein Vater ziehen mit einem kleinen Verkaufsanhänger von Dorf zu Dorf und werden ständig von Polizeikon...
Tun & lassen - Robert Sommer 06.07.2016 mehr lesen +

Universaldilettantismus

Augustiner Fritz

article_3631_fritz_gabriele_ziegelmaie_180.jpg

Wenn man in einer Sparte Künstler ist, kann man sich zumeist auch in anderen Sparten künstlerisch ausdrücken. Insofern würde ich mich Universaldilettant nennen. Angefangen hat das mit den Gedichten.

Foto: Gabriele Ziegelmaier


Tun & lassen - 21.06.2016 mehr lesen +

Mobbing kann die Gesundheit Ihrer Kinder gefährden

Unterstützung und Strategien gegen Terror in der Schule

article_3630_mobbing_gina_mueller_180.jpg Mobbing ist an österreichischen Schulen weit verbreitet. Viele Schüler_innen werden von anderen immer wieder beschimpft, geschlagen oder auf subtilere Art und Weise fertiggemacht. Lisa* war eine von ihnen. Georg Schinko hat mit ihr über ihre Erfahrungen gesprochen – und was sie gebraucht hätte, um s...
Tun & lassen - Georg Schinko 21.06.2016 mehr lesen +

Zunächst einmal die «Ehrenrunde» abschaffen ...

... und dann die ganze Schule!

article_3629_319wmovmhdl._sx324_bo1,20_180.jpg Zwischen Ivan Illichs Vision einer schulfreien Gesellschaft und der erdrückenden Realität, dass selbst das Kontroll- und Disziplinierungsinstrument des «Sitzenbleibens» von der Mehrheit der Bevölkerung gebilligt wird, liegt scheinbar eine unüberwindliche Kluft. Robert Sommer unternimmt den Versuch, ...
Tun & lassen - Robert Sommer 21.06.2016 mehr lesen +

Macht aus allen Schulen Sonderschulen!

Die «Hochbegabten» brauchen keine Angst vor der Langsamkeit haben

Die Forderung nach Abschaffung der Sonderschulen klingt wahrscheinlich für die Mehrheit unserer Leser_innen sehr plausibel. Die Sonderschulgegner_innen berufen sich auf die Notwendigkeit, die UN-Menschenrechtskonvention auch im Schulbereich umzusetzen. Robert Sommer überrascht mit einem anderen Impe...
Tun & lassen - Robert Sommer 21.06.2016 mehr lesen +

Raiffeisen: Rucksack gegen Daten

Werbung an Schulen

article_3626_much_180.jpg Bildung ist eine der wesentlichen hoheitlichen Aufgaben der Republik. Bildung kostet Geld. Bildung wird unter anderem durch Werbung an Schulen und Sponsorships finanziert. Bildung ist aber keine Ware, deren Einkauf durch Werbeaufkommen und Erträge von Sponsorships bestimmt werden darf. Clemens Staud...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 21.06.2016 mehr lesen +

TUNMAG: Blockieren und blockieren lassen

Warum die Polizei sich den Weg nicht mit Pfefferspray freispritzen darf

article_3625_atom_c_bundjugend_180.jpg Mitte des Monats meldete die rechtsradikale Gruppe der «Identitären» einen Demonstrationszug durch Wien an. Frei nach dem Motto «Never let the fascists have the streets» (Überlasst den Faschist_innen nicht die Straßen) wurde eine Gegendemonstration angekündigt. Der Versuch, den «Identitären» den Weg...
Tun & lassen - 21.06.2016 mehr lesen +

Dannebergpredigt: Sonderbare Bildung

In dem Film «Soweit ich kann», in dem Herbert Link den Weg von pflegenden Angehörigen nachzeichnet, schildert eine Mutter den nervenaufreibenden Kampf um Zugehörigkeit ihrer Tochter zum höheren Bildungssystem. Das Mädchen, im Rollstuhl, sollte statt in die Bundesschule in die Sonderschule abgeschobe...
Tun & lassen - Bärbel Danneberg 21.06.2016 mehr lesen +

Manchmal gut, manchmal schlecht

Augustinerin Klara

article_3611_klara_lisabolyos_180.jpg Heute um zehn Uhr vormittags kam die Polizei zu meinem Verkaufsplatz und hat mich kontrolliert. Ich hatte keinen Meldezettel und sie haben mich zusammen mit meinem Hund im Auto mitgenommen. Alle Leute schauen, was hat die Frau gemacht? Weil ich bin schon Jahre dort auf dem Platz, alle kennen mich un...
Tun & lassen - 07.06.2016 mehr lesen +

In der Tiefe des Matzleinsdorfer Platzes

Erkenntnisse nach vier Wochen Augustin-Testverkauf

article_3610_tagebuch_mario_lang_180.jpg Früher war sie Sozialarbeiterin des Augustin, heute arbeitet sie im administrativen Bereich: Evi Rohrmoser schlüpfte einen Monat lang in die Rolle einer Augustin-Verkäuferin. Ungeplant wurde das Tagebuch ihres Testversuchs, das wir hier stark verkürzt wiedergeben, zu einer Hommage an jene clochardes...
Tun & lassen - 07.06.2016 mehr lesen +

Die Häuser denen, die drin leb(t)en!

Beispiel Hetzgasse: Gründerzeitbauten nicht auf den Müll werfen

article_3609_hetzgasse_180.jpg Zwischen 1998 und 2001 wurden unter Wohnbaustadtrat Faymann (erinnern Sie sich?) hunderte großteils bewohnte Gemeindewohnungen privatisiert – teilweise ohne Ausschreibungen und zu billig. Auch das Gründerzeit-Wohnhaus Hetzgasse 8 war nach 70 Jahren im Besitz der Stadt Wien im Jahr 2001 von der Verka...
Tun & lassen - Eva Lachkovics 07.06.2016 mehr lesen +

Digitale Gemeingüter

Freie Software: gut fürs Börsl und für die Gemeinschaft

article_3608_linux_180.jpg Die Macht des bewussten Konsums ist enden wollend. Trotzdem sollte man sich nicht jede Novität einreden lassen, findet Karl Exler, und beschreibt anhand freier Software, wie man nicht nur Geld sparen sondern auch eine digitale Community fördern kann.
Tun & lassen - Karl Exler 07.06.2016 mehr lesen +

Diese verdammte Obergrenze

Wie sich die hohe Flüchtlingspolitik auf konkrete Betroffene auswirkt

Der Herbst 2015 hat gezeigt: Die zivile Gesellschaft ist mit Flüchtlingen, auch wenn sie in ungewohnten Massen kommen, nicht überfordert, vor allem dann nicht, wenn es eine Kooperation mit den klassischen humanitären Organisationen gibt, und – nicht zu vergessen – auch mit lokalen Politiker_innen. D...
Tun & lassen - Erwin Landrichter 07.06.2016 mehr lesen +

Den Wahnsinn vor sich hertragen


«An oberster Stelle»: Autos unter der Lobau

article_3606_much_180.jpg Fahr´n, fahr´n, fahr´n, auf der Lobau-Autobahn ... In Zeiten des Klimawandels könnte eine rot-grüne Stadtregierung klare Zeichen gegen den motorisierten Individualverkehr, einen der Hauptverursacher, setzen. Sie würde aber lieber eine «umweltverträgliche» Schnellstraße samt Tunnel unter der Lobau ba...
Tun & lassen - Martin Birkner 07.06.2016 mehr lesen +

Phettbergs Fisimatenten

Was die Kurzversion des Twitterns ist in totaler Langatmigkeit das Gestionieren: Mein Kindheitspfarrer, Benediktiner-Pater Meinrad Alois Schmeiser aus Göttweig, hat mir mit sieben, acht Jahren gezeigt, wie er und der Unternalber Pfarrsekretär Dr. Kubin jeden Tag das Unternalber Gestionsprotokoll sor...
Tun & lassen - Hermes Phettberg 07.06.2016 mehr lesen +

Do schaust!

Brillenaktion beim Augustin

article_3602_brillenaktion_mario_lang_180.jpg

Alle zwei Jahre verwandelt sich die «Lounge», wie der Augustin-Besprechungsraum hochtrabend genannt wird, in eine Sehtestpraxis und ein Brillenmodenstudio. Tataaa, die Optiker_innen sind da!

Foto: Mario Lang


Tun & lassen - 07.06.2016 mehr lesen +

Jetzt herrscht hier die Welt

«Hilfe zur Selbsthilfe» ist die eleganteste Form der Einmischung

In den reichen Ländern ist das Projekt des Konsumismus abgeschlossen. Ihre Bewohner_innen sind zu 100 Prozent Konsument_innen. In den armen Ländern steht die Vollendung des Projektes noch aus, wiewohl auch dort der Glaube an den Konsumismus sich epidemisch ausgebreitet hat. Aus einem Wiener Vortrag ...
Tun & lassen - Marianne Gronemeyer 24.05.2016 mehr lesen +

Mit wenig Macht ausgestattet die Mächtigen sekkieren

Martin Schenk im Augustiner_innen-Porträt

article_3591_martin_mario_lang_180.jpg Ich denk, die sozialpolitisch dringendste Frage ist im Moment, wie man verhindert, dass in Österreich ein Billiglohnsektor eingeführt wird. Der Angriff auf die Mindestsicherung und die Arbeitslosenversicherung sind Teil von diesem Projekt. Die Fluchtbewegung nach Europa wird innen zur Desintegrat...
Tun & lassen - 24.05.2016 mehr lesen +

«Die mitleidige Tour ist entwürdigend»

Humanitäre und medizinische Hilfe in Krisen, Kriegen, Katastrophen

article_3590_maleh_daniel_terkl_–_al_180.jpg Die Veranstaltungsreihe «Weltbefragung» – sechs Gespräche mit Persönlichkeiten der Zivilgesellschaft, die der Autor Ilija Trojanow 2015/16 in der Alten Schmiede führte – waren ein Geburtstagsgeschenk des Literaturquartiers an den Augustin. Zum Abschluss der Reihe sprach Ilija Trojanow mit der Präsid...
Tun & lassen - Jenny Legenstein 24.05.2016 mehr lesen +

Warum der Weiße Mann im Dienstwagen Starthilfe braucht

Vanessa Spanbauer mag Rockmusik und guten Journalismus

article_3589_vanessa__180.jpg Vanessa Spanbauer, 24, ist Redakteurin beim Black Austrian Lifestyle-Magazin «fresh» und angehende Historikerin. Lisa Bolyos (Text) und Esther Ojo (Foto) haben mit ihr darüber gesprochen, warum Schwarze Frauen nicht R ’n’ B hören müssen, was Weiße Männer glauben macht, dass es keinen Rassismus mehr ...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 24.05.2016 mehr lesen +

Bye-bye, Miethai?

Rot-Grüner Realitätenhandel

article_3588_much_180.jpg Es fehlt in Wien an leistbarem Raum. Nicht nur zum Wohnen, auch zum Arbeiten. Raum für Künstler_innen, für Nachbarschaftsinitiativen – für kollektive, soziale, kulturelle und politische Projekte. Die rot-grüne Antwort auf das Raumproblem ist die Privatisierung des Problemfeldes: eine Agentur, die in...
Tun & lassen - Ulli Gladik, Clemens Staudinger 24.05.2016 mehr lesen +

Mindestsicherung: Reality Check

Weil die Leistungen der Mindestsicherung zu hoch seien, geht keiner mehr arbeiten. Deshalb müsse man sie kürzen oder zumindest deckeln, um jene Arbeitsanreize zu schaffen, die derzeit angeblich fehlen. Wenn diese Thesen stimmen würden, müsste sich das aus den Daten und anderen Quellen ablesen lassen...
Tun & lassen - Martin Schenk 14.05.2016 mehr lesen +

Wie Winnetou

Augustinverkäufer Tibor

article_3570_augustiner_alexander_fort_180.jpg

Mich kennt jeder als Tibor. Meine Freundin sagt zu mir Tibi. Am Siebenbrunnenplatz gibt es eine Taube, die ist braun, als einzige, alle anderen sind grau, schwarz, weiß, und Leo, auch ein Augustin-Verkäufer, sagt: Das ist Tibi.

Foto: Alexander Fortunat


Tun & lassen - 11.05.2016 mehr lesen +
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25