Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

TUN & LASSEN

Das Winterpalais nochmals stürmen?

Nanni Balestrini sieht keine Bewegungen, die die Mühe wert wären, beschrieben zu werden

article_3440_balestrini_180.jpg 2015 feierte der italienische Schriftsteller und Künstler Nanni Balestrini seinen 80. Geburtstag und war Anfang Dezember in Wien zu Gast. Marijan Schreckeis und Nikola Staritz trafen ihn vor der Eröffnung der Ausstellung «alfabetosperimentale» zum Gespräch über aktuelle politische Bewegungen und wor...
Tun & lassen - Marijan Schreckeis , Nikola Staritz 19.01.2016 mehr lesen +

Die Köchin und der Sozialarbeiter

Was in der Türkei passiert, lässt die Austrokurd_innen nicht kalt

article_3439_kurden_180.jpg 2015 wurde der Friedensprozess zwischen dem türkischen Staat und den Kurden auf Eis gelegt, woraufhin der Kurdenkonflikt wieder eskalierte. Türkische Sondereinheiten greifen kurdische Städte an und ermorden Zivilist_innen. Viele Auslandskurd_innen wollen in dieser Situation gerne auf ihren Bergen un...
Tun & lassen - Hülya Tektaş 19.01.2016 mehr lesen +

Pädagogik entprivatisieren!

Nicht nur islamische Kindergärten fördern Entstehen von Parallelgesellschaften

Kindergärten, die scheinbar einem religiösen Sektierertum frönen, sind nur die Rückseite einer Medaille, die vorschulisches System heißt.  Dieses System lässt neben Kindergärten mit öffentlicher Trägerschaft auch Privatkindergärten zu. Dass dieser Zustand zu Parallelgesellschaften (diesmal sozi...
Tun & lassen - Barbara Herzog-Punzenberger 19.01.2016 mehr lesen +

Instrumentalisierung des Kölner Silvesters

Welche «Ethnie» macht das Oktoberfest zum Risiko für Frauen?

article_3437_frauen_180.jpg Wenn es stimmt, dass die «mob-artigen» Überfälle auf Frauen während des Silvesterrummels im Zentrum von Köln Teil des «Kriegs mitten in Europa» waren, ist das Münchner Oktoberfest für die Opfer schon lange ein katastrophalerer Kriegsschauplatz. Text und Foto von Robert Sommer.
Tun & lassen - Robert Sommer 19.01.2016 mehr lesen +

Die Näherinnen von Favoriten

Integrationsprojekt «Nachbarinnen»

article_3436_much_180.jpg Das Wiener Integrationsprojekt «Nachbarinnen» stellt Begriffe wie «Selbstvertrauen» in den Fokus seiner Arbeit.  Ergebnis ist ein Wirtschaftsbetrieb, der migrantischen Frauen die Möglichkeit gibt, Grenzen zu überschreiten und aus Isolation auszubrechen. Clemens Staudinger über die ökonomischen ...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 19.01.2016 mehr lesen +

Dannebergpredigt: Schleierfahndung

Kapazitätsorientiert (Wirtschaftsminister Mitterlehner) assoziiert eine Obergrenze für sachliches Handeln. KAPOVAZ (kapazitätsorientierte variable Arbeitszeit) hatte für Handelsangestellte, meist weiblich, die Arbeit auf Abruf eingeläutet und den geregelten Schutz von Arbeitszeiten zu Gunsten der Wi...
Tun & lassen - Bärbel Danneberg 19.01.2016 mehr lesen +

eingSCHENKt: Wahrgenommen

«Wir sind keine Bittsteller, wir wollen Respekt!» Das war der zentrale Satz, den Erwerbsarbeitslose, Mitarbeiter_innen von Straßenzeitungen, psychisch Erkrankte, Menschen mit Behinderungen, Alleinerzieherinnen und Migrant_innen bei einem Treffen unter dem Titel «Sichtbar Werden» in Wien formulierten...
Tun & lassen - Martin Schenk 06.01.2016 mehr lesen +

Schauen, wie es sich entwickelt

Augustiner_in Carla Müller

article_3421_carla_mario_lang_180.jpg

Für den Augustin habe ich Logos entworfen, Geschichten illustriert und die Titelseite der Strawanzerin gestaltet. Letzteres mache ich noch immer, dabei habe ich auch keinerlei Vorgaben und das ist super.

Foto: Mario Lang


Tun & lassen - 06.01.2016 mehr lesen +

Offene Türen bitte nicht eintreten

Ein Kommentar zum Ausnahmezustand zwischen Paris und Wien

article_3420_paris_180.jpg Die französische Regierung hat auf die Terroranschläge des 13. November in Paris mit der Ausrufung des landesweiten Ausnahmezustands reagiert. Er hat massive Grundrechtseingriffe zur Folge – bis hin zu Haft und Hausdurchsuchungen ohne Beschlüsse durch Richter_innen. Die österreichische Innenminister...
Tun & lassen - Robert Sommer 06.01.2016 mehr lesen +

Rassismusfreie Zone gesucht

Wie die ÖBB einen Zugführer und seine Kritik loswerden wollen

Die Geschichte des ehemaligen ÖBB-Zugführers Yüksel Yilmaz machte in allen Medien die Runde:  Weil er gegen rassistische Beschimpfungen und sexistisches Verhalten mobilmachte, wurde er entlassen. Dagegen kämpft er vor Gericht. Sonja Henisch ließ sich erzählen, wie der Arbeitsplatz ÖBB sich für ...
Tun & lassen - Sonja Henisch 06.01.2016 mehr lesen +

Intersexualität – zwischen Normalität und Negierung

Auf dem Weg zu einem anderen Umgang mit Geschlechtszugehörigkeiten

article_3418_intersex_lina_walde_180.jpg Im November 2015 fand unter dem Titel «intersex solidarity days» in Wien Österreichs erste Intersex-Tagung statt: zur Information und Sensibilisierung der Öffentlichkeit und zur Vernetzung von Intersex-Personen. Intersexualität erklärt der Duden mit dem «Vorkommen von männlichen und weiblichen Gesch...
Tun & lassen - Janina Henkes 06.01.2016 mehr lesen +

Von der Zielpunktpleite zum Konsum 2.0

Über «Kapitalistenschweine», Lebensmittel als Waren & machbare Alternativen

article_3417_much_180.jpg Die Insolvenz der Lebensmittelkette «Zielpunkt» treibt tausende Menschen in die Arbeitslosigkeit. Martin Birkner zeigt, dass sie darüber hinaus wichtige Fragen nach gesellschaftlicher Verantwortung von Vermögensbesitzer_innen und der Sinnhaftigkeit von Lebensmitteln als Waren aufwirft. Illu: Much ...
Tun & lassen - Martin Birkner 06.01.2016 mehr lesen +

Vom Kontrollor zum Kolporteur

Augustinverkäufer Jan

article_3371_jan_mario_lang_180.jpg

Für den Fototermin möchte ich die Haube wechseln, denn ich bin ein Grün-Weißer (Jan zieht sich eine Haube mit der Aufschrift «Geh Scheissn!» vom Kopf und eine vom Fußballverein «SK Rapid Wien» über, Anm.).

Foto: Mario Lang


Tun & lassen - 08.12.2015 mehr lesen +

Sich zu organisieren ist ein Verfassungsrecht

Aber auch hinter Gittern?

article_3370_gefaengnis_robert_newald_180.jpg Heimische Justizanstalten dienen als Billiglohnparadies für die «freie Wirtschaft». Einigen der Gefangenen reicht es jetzt. Nach dem Vorbild deutscher Inhaftierter versuchen sie sich gewerkschaftlich zu organisieren. Christof Mackinger über das Gefängnis als Billiglohnbetrieb. Foto: Robert Newald ...
Tun & lassen - Christof Mackinger 08.12.2015 mehr lesen +

Was bewirkt Haftstrafe?

Aus meiner Gefängnisarbeit mit Sexualdelinquenten

Dass die Opfer von Sexualdelikten in der Regel Frauen und Kinder sind, spiegelt die patriarchalen Verhältnisse in unserer Gesellschaft wider. Forderungen aus der Frauenbewegung, die potenziell Betroffenen durch strengere präventive Strafen für die Täter zu schützen, sind nachvollziehbar. Der typisch...
Tun & lassen - Karl Helmreich 08.12.2015 mehr lesen +

«Wir sind die Besten!»

Muss die Marseillaise nun auch unser aller Hymne werden?

article_3368_hymnen_mehmet_emir_180.jpg Land der Söhne? Land der Töchter? Schetzkojedno! Wiener Künstlerinnen wie Ilse Chlan oder Miki Malör haben in den vergangenen Jahren in spannenden multimedialen Kunstprojekten die Bundes- und Nationalhymnen dieser Welt überhaupt in Frage gestellt. Neue, aktuelle künstlerische Interventionen gegen di...
Tun & lassen - Robert Sommer 08.12.2015 mehr lesen +

Die Medien & der Wohltäter

Bill Gates Stiftung schafft die Probleme, die sie zu bekämpfen vorgibt

Der Mythos von Bill Gates als dem spendabelsten und großzügigsten Gutmenschen des Planeten stirbt nicht aus. Mitverantwortlich dafür sind «Qualitätsjournalist_innen», die zwar das Objektivitätsgebot verinnerlicht haben (und damit den Anspruch, alles von verschiedenen Seiten aus zu betrachten), de fa...
Tun & lassen - Axel Myhrtal 08.12.2015 mehr lesen +

Gatti wieder auf der Flucht

Journalist testete den Erfolg des Papst-Appells zur Flüchtlingshilfe

article_3366_gatti__180.jpg Jede Pfarrei oder religiöse Gemeinschaft in Europa solle zumindest eine Flüchtlingsfamilie bei sich aufnehmen. Dazu hat vor einigen Wochen Papst Franziskus aufgerufen. Als «Undercover-Immigrant» hat der italienische Journalist Fabrizio Gatti getestet, wie Europas katholische Pfarrer mit diesem Druck...
Tun & lassen - Elisabeth Malleier 08.12.2015 mehr lesen +

Dannebergpredigt: Sternschnuppen 2

Vor kurzem schrieb ich unter dem Titel «Sternschnuppen» über die wunderbare Hilfsbereitschaft der Zivilgesellschaft in der Flüchtlingsfrage, die der Politik weit voraus ist. Und ich schrieb über die radikalverbale Abschottungsgesinnung eines Nachbarn im Waldviertel, der seiner Angst vor einem unüber...
Tun & lassen - Bärbel Danneberg 08.12.2015 mehr lesen +

Konzernfreundlicher Journalismus

Rosenbauer ist leider nicht nur ein Feuerwehrausrüster

article_3361_much_180.jpg

Der österreichische Wirtschaftsjournalismus, auch der angeblich qualitätsvolle, wird seiner demokratischen Kontrollfunktion nicht gerecht. Er lässt sich von der PR der Konzerne diktieren, wie er über sie schreibt. Von Robert Sommer.

Illu: Much


Tun & lassen - Robert Sommer 08.12.2015 mehr lesen +

Marie fürs Ländle

Vorarlberg bekommt eine Straßenzeitung

article_3360_marie_180.jpg Der Augustin hat eine neue Mitstreiterin bekommen: welcome, Marie! «Kleines Schwesterchen» nennt Robert Thoma die erste Vorarlberger Straßenzeitung, «weil wir alles so machen wie ihr und Robert Sommer letzten Endes Namensgeber war».
Tun & lassen - Lisa Bolyos 08.12.2015 mehr lesen +

Ich habe noch Kraft

Augustinverkäufer Ernö

article_3348_ernoe_privat_180.jpg Ich bin Ungar und seit neun Jahren in Österreich und auch beim Augustin. Ich bin 68 Jahre alt, gleich alt wie Arnold Schwarzenegger. Von Beruf war ich Spengler, ich habe immer gearbeitet und heute bekomme ich eine Pension von 30.000 Forint, das sind umgerechnet 100 Euro. Ich habe in Deutschland gear...
Tun & lassen - 24.11.2015 mehr lesen +

«Wir möchten zeigen, wie es anders gehen kann»

Das neunerhaus will das Grundrecht auf Wohnen für alle ermöglichen

article_3347_neunerhaus_lisbeth_kovaci_180.jpg Umgang mit Obdachlosigkeit bedeutet mehr als ein Dach über dem Kopf zu bieten. Wohnen so normal wie möglich und die Orientierung an den Bedürfnissen der Betroffenen sind grundlegende Ansätze der Arbeit des neunerhauses. Lisbeth Kovacic (Fotos) und Jenny Legenstein (Interview) trafen Elisabeth Hammer...
Tun & lassen - Jenny Legenstein 24.11.2015 mehr lesen +

Die Sprachensprecherinnen

Dolmetscher_innen als Teil einer Willkommenskultur – zwei Porträts

article_3346_sprachen_carolina_frank_180.jpg

Marhaba! Salaam! Für viele ankommende Refugees sind Dolmetscher_innen nicht bloß Übersetzer_innen, sondern auch emotionale Bezugs- und Vertrauenspersonen. Vina Yun hat zwei von ihnen getroffen.

Foto: Carolina Frank


Tun & lassen - Vina Yun 24.11.2015 mehr lesen +

Dannebergpredigt: Prima Klima

Im Freien sitzen. Ein Buch lesen. Sonne, warmer Wind. Die Gartenrestaurants bedauern, Tische und Stühle bereits eingewintert zu haben, das Geschäft mit Kaffee und Kuchen wäre bombig. Die Wespen schwärmen aus, der Kastanienbaum vor meinem Fenster blüht ein zweites Mal in diesem Jahr. Am 9. November w...
Tun & lassen - Bärbel Danneberg 24.11.2015 mehr lesen +

Als die Zöglinge den Aufstand übten

Der Beginn der Befreiung aus den Heimen

article_3289_kathi_lisa_bolyos_180.jpg Mit der Kampagne «Öffnet die Heime» wurde Anfang der Siebzigerjahre ein Ende der brutalen Zustände in den Erziehungs- und Lehrlingsheimen gefordert. Kathi Hahn war als Fünfzehnjährige Teil der Gruppe Spartakus, die in gemeinsamer Organisierung mit Heimzöglingen den Boden für die Broda’sche Heimrefor...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 10.11.2015 mehr lesen +

... in Auschwitz hörte die Sprache auf!

In Theresienstadt schrieb Helga Pollak-Kinsky ein Tagebuch, aber ...

article_3288_helga_florian_fusco_180.jpg Während in Theresienstadt noch künstlerische Aktivitäten möglich waren, wurde das KZ Auschwitz zur großen Leerstelle in Bezug auf Schreiben und Sprache überhaupt. Mit Helga Pollak-Kinsky, die als Kind im Ghetto Theresienstadt Tagebuch schrieb, sprach Kerstin Kellermann. Foto: Florian Fusco ...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 10.11.2015 mehr lesen +

Frühstücken und glücklich sein

Augustin-Verkäuferin Annemarie Stöger unerwartet gestorben

article_3287_annemarie_180.jpg «Auf meiner Facebook-Seite fand ich heute einen Spruch: Ich wünschte, dass der Himmel ein Telefon hätte, so könnte ich deine Stimme immer hören», erzählt uns Maria Kratky, Augustinverkäufern. Tränen gleiten die Wangen hinab. Die Stimme, die sie vermisst – und immer vermissen wird, weil dort oben Tel...
Tun & lassen - Robert Sommer 10.11.2015 mehr lesen +

Wer solidarisch ist, wird entmutigt

Spießrutenlauf für Privatpersonen, die Flüchtlingswohnraum anbieten

article_3286_wohn_180.jpg Im rotblau regierten Burgenland ist ein von einer Privatperson angebotenes, allen Kriterien entsprechendes Aslwerber_innen-Quartier behördlich abgelehnt worden, weil die Fenster nur zu öffnen, aber nicht zu kippen sind. Dahinter könne nur böse Absicht stecken, meinen burgenländische Menschenrechtsak...
Tun & lassen - Robert Sommer 10.11.2015 mehr lesen +

Dannebergpredigt: Das männliche Prinzip

In der ORF-Quizsendung „Gehört gewusst“ wird an Sonntagen allerhand Un-Wissenswertes aus dem Allgemeinbestand bürgerlicher Erziehungsbemühungen abgefragt. Doris Glaser lädt zur Teilnahme am Wissensparcours ein, indem eine Karte mit dem Kennwort „Kandidat“ an das ORF-Funkhaus geschickt werden soll. D...
Tun & lassen - Bärbel Danneberg 10.11.2015 mehr lesen +

Altenpflegerin wäre mein Traumberuf

article_3277_lisa_irmgard_derschmidt_180.jpg Obwohl ich in Wien wohne, verkaufe ich den Augustin in Krems. Wie ich auf Krems gekommen bin? Freunde haben mich vor zwei Jahren zum Augustin gebracht. Einer davon, Joseph, hatte früher selber in Krems verkauft. Ich bin somit seine Nachfolgerin, aber nicht die einzige Augustin-Verkäuferin dort. Ein ...
Tun & lassen - 28.10.2015 mehr lesen +

Betteln – die Stadt als Konsumkulisse

eingSCHENKt

Angelica war schon einige Male in Salzburg. Ihre Unterkunft aber steht im Dorf Pauleasca, Rumänien. Ein kleiner aufgeräumter Raum mit Bett und Ofen und ein winziger Nebenraum mit einer weiteren Schlafgelegenheit, wobei es kaum etwas zum Aufräumen gibt, da sie – so wie alle anderen Menschen rundum – ...
Tun & lassen - Martin Schenk 27.10.2015 mehr lesen +

Von Santiago nach Simmering

Juan Neira, einst Puppenspieler in Chile, hat Österreich zu seinem «Habitat» gemacht

article_3276_centronce_museo_de_la_mem_180.jpg In Simmering versteckt sich in einer ruhigen Seitengasse das Centro Once. Dort schaltet und waltet Juan Neira, Musiker, Künstler, Brückenbauer. Alexander Stoff hat ihn getroffen und erfahren, wovon Juan als junger Puppenspieler in Chile träumte, wie ihm die Flucht gelang und wie man sich in der Frem...
Tun & lassen - Alexander Stoff 27.10.2015 mehr lesen +

Die Justiz und ihr Canna-Biss

Georg Huß: Juristische Denkanstöße durch einen Wehrhaften

article_3275_carla_sperrstunde_180.jpg Augustin-Leser_innen kennen Georg Huß von den Beiträgen aus seinem Häftlingstagebuch. Seine unerschrockene Aufmüpfigkeit gegen die ganz normale Vollzugspraxis liefert in ganz besonders konzentrierter Form Denkmaterial zur Strafjustiz. Das Verhältnis der Justiz zu seiner Straftat ist paradox und disk...
Tun & lassen - Franz Blaha 27.10.2015 mehr lesen +

Prima Klima beim 20-Jahre-Fest

Der Augustin ist in der Stadt angekommen

article_3274_20j_michael_bigus_180.jpg Zwanzig Jahre mussten vergehen, bis dem Wiener Medienwissenschafter Fritz Hausjell die Gelegenheit gewährt wurde, auf unsere Fehldeutung seines Bonmots vom «Augustin als sozialem Gewissen der Stadt» hinzuweisen. All die Jahre hatten wir das Zitat immer parat, wenn es darum ging, die Rolle des August...
Tun & lassen - 27.10.2015 mehr lesen +

Die sieben Zwetschken beisammen

Augustinverkäufer Johann

article_3259_johann_mario_lang_180.jpg Den Gottfried kennt jeder. Den Augustin-Tagebuch-Schreiber. Der hat mir was angetan. Er hat mich um ein paar Monate zu spät auf den Augustin aufmerksam gemacht. Als er mich zum Augustin mitschleppte, war ich schon zu tief drin im Alkohol. Ein paar Monate früher, und ich wäre schon damals zu retten g...
Tun & lassen - 13.10.2015 mehr lesen +

«Wollt ihr die totale Schönheit?»

Was haben sich die «Freunde des Wohlstands» bloß dabei gedacht!?

article_3258_fdw_harry_habers_180.jpg Was zunächst wie ein schlechter Scherz klang, ging Ende September tatsächlich und buchstäblich über die Bühne: Österreichs «Supersandler» wurde ermittelt. Reinhold Schachner besuchte das Finale dieser Castingshow und musste sich ein wahrlich schauderhaftes Bild von dieser zynischen Aktion der «Freun...
Tun & lassen - Reinhold Schachner 13.10.2015 mehr lesen +

«Suchresultate für Leopold Kohr: keine»

Ignorierte Philosophie des menschlichen Maßes in der Stadtplanung

article_3257_leopold_leopold_kohr_akad_180.jpg Die leidenschaftlichen Großstadtmenschen vom alternativen Stadtplanungsmagazin «dérive» haben wieder eine wunderbar lange Woche verdichteter Auseinandersetzung mit Großstadtthemen auf die Beine gestellt, das Internationale Urbanize Festival. Einzigartig ist es in seinem Anspruch, drei Gruppen zusamm...
Tun & lassen - Robert Sommer 13.10.2015 mehr lesen +

Früher Propagandawaffe – jetzt Massenuniversität

Ausstellung über das Publizistikinstitut der Universität Wien

article_3256_publi_institut_für_publ_180.jpg Das Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien zeigt seine Geschichte. Von der Gründung kurz nach der Nazi-Machtübernahme in Österreich bis heute. Clemens Staudinger besuchte die aktuelle Ausstellung im Institutsgebäude in der Währinger Straße. Foto: Insti...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 13.10.2015 mehr lesen +

eingSCHENKt: Unsoziale Übertreiber

Das hilft jedenfalls nicht gegen Armut: Die FPÖ stimmt für die Kürzung der Mindestsicherung, gegen eine Schule mit mehr Aufstiegschancen, gegen die Abschaffung der Maklergebühr beim Wohnen, gegen eine Beitrag der reichsten 5 % zum sozialen Ausgleich. Immer wieder habe ich gehört, die FPÖ sei für die...
Tun & lassen - Martin Schenk 13.10.2015 mehr lesen +

TUN&LASSEN MAGAZIN: Besser würdig sein als kreditwürdig

Madrider Bürgermeisterin schmeißt US-Ratingagentur hinaus

Die Freude über Wahlerfolge der alten oder neuen oder ganz neuen Linken, die Demokratisierungsschübe und einen Konfrontationskurs gegen neoliberale Gewohnheiten verspricht, ist unsererseits oft sehr verhalten. Schuld daran ist das Wissen um die gelungenen Domestizierungen der «ganz anderen Parteien»...
Tun & lassen - 13.10.2015 mehr lesen +
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25