Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

TUN & LASSEN

Von der Utopie zur Tyrannei

Die Selbstbefragung eínes Otto-Muehl-Kommunarden

article_3188_images_180.jpg Der Begriff Kommune steht für eine Gruppe nicht miteinander verwandter Menschen, die einen gemeinsamen Haushalt führen, deren gemeinsame Interessen jedoch über das Führen dieses Haushalts hinausgehen. Sie können politischer, künstlerischer oder therapeutischer Natur sein. Gemeinsam ist (war) ihnen, ...
Tun & lassen - Herbert Stumpfl 04.08.2015 mehr lesen +

Menschen, die für Schlote brennen

Eine Internet-Initiative sammelt die Verluste an Industriekultur

article_3187_schlote_markus_mráz_180.jpg Markus Mráz ist Polizist. Seine detektivische Kompetenz bringt er aber eher nach Dienstschluss zum Tanzen. Als ausgebildeter Hydrogeograf «seziert» er Leichen: die Leichen der Industriearchitektur in und rund um Wien. Robert Sommer über eine Obsession, die uns auch darauf aufmerksam macht, wie einse...
Tun & lassen - Robert Sommer 04.08.2015 mehr lesen +

Vom Freudenschrei bis zur Suiziddrohung

Um Mitternacht läutet es an der Tür. Draußen steht ein vielleicht 15-jähriger Bursche, den Blick auf den Boden geheftet, die Hände tief in den Taschen seiner Jacke vergraben. Pascal ist von zu Hause ausgerissen. Es geht nichts mehr. Seit 20 Jahren bietet die Krisenstelle Waki in Linz Jugendlichen tä...
Tun & lassen - Martin Schenk 03.08.2015 mehr lesen +

Nicht alles aushalten

Finanzielle Gewalt in Beziehungen braucht gute Trennungsberatung

article_3164_394_tun_scheidung_sonia_g_180.jpg Es gibt vielzählige Gründe, in einer Partnerschaft zu bleiben. Weil sie gut läuft, weil man verliebt ist, weil’s mehr Vor- als Nachteile bringt oder weil die Angst vor den Folgen einer Trennung zu groß ist: Finanzielle Abhängigkeit drängt vor allem Frauen oft dazu, selbst bei solchen Partnern zu ble...
Tun & lassen - Bettina Zehetner 08.07.2015 mehr lesen +

Haut und Haar

Dannebergpredigt

Plötzlich wieder Bärte. Junge Männer tragen ihr Gesicht haarverhüllt. Nach männlicher Glatze und babyglatter Körperkahlrasur nun also wieder Haarwuchs. Was macht den Wandel in der Mode? Wieso ist heute etwas hip oder cool oder geil, was gestern noch Ekel hervorrief? Ich hegte kurz den Verdacht, es h...
Tun & lassen - Bärbel Danneberg 08.07.2015 mehr lesen +

Der Wohnpark vermisst seinen fröhlichsten Freak

Damian Ik Ikezue: 30-jähriger Augustinverkäufer aus Nigeria ertrunken

article_3161_394_tun_nachruf-damian_we_180.jpg Mit seinen Dreadlocks und seinen immer wieder verrückten und verblüffenden Klamotten war Damian Ik Ikezue, der fröhlichste Freak in der Shopping-Zone des Wohnparks Alterlaa, unübersehbar. Irgendwann wäre der Nigerianer, der seit 2003 den Augustin kolportierte, wohl in die «Wiener Wäsche»-Rubrik unse...
Tun & lassen - Ingrid Parlow 08.07.2015 mehr lesen +

Vorwärts, und nicht vergessen …

Abschied von der Widerstandskämpferin Irma Schwager

article_3160_394_tun_irmaschwager01_gi_180.jpg Irma Schwager, Widerstandskämpferin in der französischen Résistance, engagierte Frauenrechtlerin, Friedenskämpferin und Kommunistin, ist am 22. Juni gestorben. Die Nachricht über ihren Tod kam ausgerechnet, als Bärbel Danneberg gerade an einem Porträt für den «Augustin» schrieb. Das angefangene Port...
Tun & lassen - Bärbel Danneberg 08.07.2015 mehr lesen +

Den Horizont erweitern

Augustinerin Natasha Towin

article_3159_394-augustinerin_natascha_180.jpg Es hat nicht mit dem Verkauf und Geldnot zu tun gehabt, dass ich zum Augustin kam, sondern mit Artikeln, die ich unterbringen wollte. Ich schreibe gerne. Ich hab auch was zu sagen. Und weil das vielleicht nicht nur für mich selber interessant ist – zur Klärung der Gedanken oder auch Gefühle –, hab i...
Tun & lassen - 08.07.2015 mehr lesen +

Das Flüchtlingskontaktverbot

Blaurotes Burgenland mit «Maßnahmensetzung» Nummer 1

Einen Vorgeschmack auf das, was im Burgenland unter Rot-Blau noch zu erwarten ist, liefert die aktuelle «Maßnahmensetzung» – was für ein autoritäres Unwort aus der Herrschafts- und Verwaltungssprache! – der burgenländischen Landesregierung. Durch diese werden mit einem Federstrich zahlreiche selbstv...
Tun & lassen - 25.06.2015 mehr lesen +

Hoffnung in den Karenni-Camps

Solidarische Abenteurer (3): Flüchtlingsarbeit in einem kriegsmüden Land

article_3150_393_tun_schaumberger4_web_180.jpg Gabriele Schaumberger ist eine der «solidarischen Abenteuer_innen», die Hans Bogenreiter in seiner Reihe über österreichische Aktivist_innen vorstellt, die sich sowohl abseits der großen Entwicklungshilfemaschinerie als auch abseits der großen medialen Aufmerksamkeit engagieren. Schaumberger gründet...
Tun & lassen - Hans Bogenreiter 25.06.2015 mehr lesen +

Kämpferisch und zum guten Leben begabt

Tod eines Aufmerksamen – Werner Hörtner lebte die Solidarität

article_3139_393_werner_hoertner_web_180.jpg Viele waren am 15. Juni gekommen, um auf Einladung der Familie bei einer Gedenkveranstaltung von Werner Hörtner Abschied zu nehmen. Ein Fest der Erinnerungen bei Wein und gutem Essen – das wäre ganz nach dem Geschmack des «Urgesteins» der Lateinamerika-Solidaritätsbewegung gewesen.   Foto:...
Tun & lassen - Martina Handler 24.06.2015 mehr lesen +

So war der Sommer der Freiheit

Der 40. Jahrestag der Arena nähert sich

article_3138_arena_web_180.jpg Kinder, wie die Zeit vergeht! Diese Erkenntnis wird im kommenden Jahr viele quälen, wenn die Erinnerungen, Analysen, dummen und klugen Kommentare zum 40. Jahrestag der Arena-Besetzung auf sie einstürmen werden. Reminiszenz zum Quadrat: Dieter Schrage, intensiv teilnehmender Beobachter des Kampfs um ...
Tun & lassen - Robert Sommer 24.06.2015 mehr lesen +

eingSCHENKt: Das Gute am Nebeneinander

Ich steige in den Aufzug. Jeder Mensch macht das einmal in 72 Stunden. Durchschnittlich. Ich bin nicht allein. Noch wer anderer fährt in den dritten Stock. Ich nicke. Der andere auch. Dann schauen wir aneinander vorbei. Ein unangenehmes Gefühl beschleicht mich. Soll ich etwas sagen? Ich sage nichts....
Tun & lassen - Martin Schenk 24.06.2015 mehr lesen +

Früher Bergmann, jetzt Kolporteur

Leszek Balcerzak

article_3136_393-augustiner_leo©mario_180.jpg Ich bin der Leo (die Kolleg_innen vom Vertriebsbüro nennen ihn intern liebevoll Leo-Leo, um ihn von einem anderen Leo zu unterscheiden, Anm. d. Red.). 2009 bin ich zum Augustin gekommen, vorher habe ich auch schon eine Straßenzeitung verkauft, u. z. den «Global Player». Foto: Mario Lang ...
Tun & lassen - 24.06.2015 mehr lesen +

Einmal noch Venedig sehen

Augustinverkäuferin Maria

article_3134_maria_mario_lang_180.jpg Ich überlege, was mein positivstes und mein negativstes Erlebnis war in den 19 Jahren meiner Augustin-Zeit. Ein negatives fällt mir jetzt beim besten Willen nicht ein. Ich glaube fast, ich bin eine Augustin-Verkäuferin ohne Feinde. Vielleicht mit einer Ausnahme – einer Nachbarin im Gemeindebau. Fot...
Tun & lassen - 09.06.2015 mehr lesen +

Warum Wohnen nicht arm machen muss

Gemeinsam Wohnraum schaffen: Antworten aus der Geschichte des Genossenschaftswesens

article_3133_wohnen_neuwirth_brandmaye_180.jpg Wie leistbares Wohnen in der Vergangenheit für breite Teile der Bevölkerung umgesetzt werden konnte, zeigt das Buch «Genossenschaftliches Wohnen – Auf den Spuren des Isidor Karl Theodor Demant» von Pamela Neuwirth und Tanja Brandmayr. Die Autorinnen berichten über die historische Entwicklung von ge...
Tun & lassen - Burkhard Schelischansky 09.06.2015 mehr lesen +

Geld ist ein Mittel zweiter Ordnung

Eine Doppeldeckerbusladung voller Oligarchen oder:

article_3132_weltbefr_180.jpg Im Literaturzentrum Alte Schmiede startete die vom Schriftsteller Ilija Trojanow konzipierte Gesprächsreihe mit dem Titel «Weltbefragung». Erster Gesprächspartner war Christian Felber, Attac-Aktivist der ersten Stunde und Mitbegründer der «Bank für Gemeinwohl». Die Reihe – nächster Termin: Gespräch ...
Tun & lassen - 09.06.2015 mehr lesen +

eingSCHENKt: Extremismus der Mitte

Die sozialen Probleme steigen, obwohl die Gesellschaft insgesamt immer reicher wird, besonders ganz oben. Schuld sind aber immer die da unten. «Die Unterschichtler», «die Mindestsicherungsbezieher» und «die Asylanten». Das ist eine Methode, um die Verteilungs- und Gerechtigkeitsdebatte nur «ganz unt...
Tun & lassen - Martin Schenk 09.06.2015 mehr lesen +

Dannebergpredigt: Feste feiern

Der Einser fährt nur bis zum Radetzkyplatz an diesem Vormittag des 31. Mai. Frauenlauf, eh klar. Eh super. Ich steige aus. Eine kleine Gemeinde empfängt mich, nein, nicht mich, sondern ich bin gerade zufällig in sie hineingestolpert. Die Menschen singen. Manche Männer haben eine Kippa auf dem Kopf. ...
Tun & lassen - Bärbel Danneberg 09.06.2015 mehr lesen +

Noch funktioniert Greenwashing...

Ein Tag des Misstrauens gegen die Mode-Ketten

article_3120_fashion_180.jpg Am «Fashion Revolution Day», der am 24. April begangen wurde, gedachte man weltweit der vielen Opfer, die der Einsturz des Fabrikgebäudes Rana Plaza in Bangladesch vor zwei Jahren brachte. 1138 Textilarbeiter_innen kamen damals ums Leben, mehr als 2500 wurden schwer verletzt. Einige Mode-Designer_in...
Tun & lassen - Doris Kittler 26.05.2015 mehr lesen +

Hallo, Jugendliche? Wo seid Ihr? Verbündet Euch!

20 Jahre AUGUSTIN: Jahrgang 2005 – «Echo», mehr als nur ein Haus in der Gumpendorferstraße

article_3119_echo_180.jpg Über das autonome Jugendzentrum «Echo» hat der Augustin schon in der gemeinsamen Gründungsphase geschrieben und ist ihm bis zum bitteren Ende im Jahr 2005 treu geblieben. Lisa Bolyos hat bei «Echo»-Gründer_innen nachgefragt, was der Stadt fehlt, seit die «Echot_innen» in alle Winde verstreut sind. D...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 26.05.2015 mehr lesen +

Wohlstand & Meer. Wohlstand & mehr.

Für die allermeisten Menschen begann die Krise nicht 2008

article_3118_urlaub_a_reisinger_180.jpg In der Alten Schmiede im Zentrum Wiens startete Mitte Mai die vom Schriftsteller Ilija Trojanow konzipierte Gesprächsreihe mit dem Titel «Weltbefragung». Erster Gesprächspartrner war Christian Felber, Mitbegründer der «Bank für Gemeinwohl»; erstes Thema war der Wohlstand. Mit einigen ungeordneten Ge...
Tun & lassen - Robert Sommer 26.05.2015 mehr lesen +

Ich liebe kurze Sätze

Augustinerin Alexandra Gruber

article_3117_alexandra_180.jpg Mein Medium ist das Radio, denn das Hören ist schon immer ein Schwerpunkt meiner Wahrnehmung gewesen. Der Unterschied zum Schreiben liegt für mich in den kurzen Sätzen, ich liebe sie. Kurze Sätze entsprechen dem Medium Radio. Ich liebe es auch auf den Punkt zu kommen und nicht blumig oder barock zu ...
Tun & lassen - 26.05.2015 mehr lesen +

Dannebergpredigt: Bitte zu Tisch!

Bei uns zu Hause wurde nicht „zu Tisch gebeten“. Meine Mutter rief laut: „Essen!!!“ Und alle rannten, die Brüder am schnellsten, meine Schwester und ich hintennach. Der Vater bekam als Erster zu essen, dann die Jungs, danach wir Mädchen. Und die Mutter nahm sich zum Schluss. Unter der Woche gab es B...
Tun & lassen - Bärbel Danneberg 26.05.2015 mehr lesen +

Ringsum

eingSCHENKt

«Niedrige berußte Gänge, nirgends Hausgärten, und in den neueren Bauten Thür an Thür die kleinen Wohnungen, die Kerker der Kinder», berichtet Max Winter in seinen Stadtreportagen über die Wiener Außenbezirke. Das ist die andere Geschichte zum 150-jährigen Jubiläum des Baus der Prachtstraße am Ring. ...
Tun & lassen - Martin Schenk 25.05.2015 mehr lesen +

Vom Missbrauch der Wahrheit

Im Ministerrat, in manchen Tageszeitungen, bei FPÖ und beim ÖAAB in Niederösterreich wurde in den letzten Tagen unterstellt: Der Missbrauch in der Mindestsicherung sei so groß, dass mit seiner Bekämpfung bedeutsame Beiträge für die Gegenfinanzierung der Steuerreform lukriert werden könnten. Hier wir...
Tun & lassen - Martin Schenk 19.05.2015 mehr lesen +

Ein ganz normaler Job

Augustinverkäuferin Gabriela

article_3100_gabriela_180.jpg

Ich liebe Ruhe. Ich liebe Menschen, die korrekt sind, und ich liebe es, wenn ich meinem Sohn bieten kann, was zu einem normalen Leben gehört. Ehrlich gesagt liebe ich auch, wenn er im Zeugnis lauter Einser hat.

Foto: Lisa Bolyos


Tun & lassen - 12.05.2015 mehr lesen +

«Politisch unerträglich»

In Wien und Salzburg «SoliSchlaf»-Aktionen für Obdachlosenrechte

article_3099_soli_ulligladik_180.jpg Wien und Salzburg ziehen im österreichischen Vergleich die meisten internationalen Tourist_innen an. Die hohe Politik beider Städte weiß genau, was die Tourist_innen angeblich nicht sehen wollen: konkrete, lebendige, bettelnde, sichtbar «geschäftstörende» Armut. In beiden Städten luden Menschenrecht...
Tun & lassen - Robert Sommer 12.05.2015 mehr lesen +

Ein gepflegter Streik

Was ist los in der Hauskrankenpflege?

Die Hauskrankenpflege wird personell unterbesetzt, schlecht bezahlt und geringgeschätzt. Alexandra Prinz, die selbst Arbeitserfahrung in der Pflege gemacht hat, denkt über einen bundesweiten Streik nach.
Tun & lassen - Alexandra Prinz 12.05.2015 mehr lesen +

Wiesel, Schale & Ei

eingSCHENKt

Ein Wiesel saugt ein Ei so geschickt aus, dass zwar die Schale unversehrt scheint, das Ei aber innen leer ist. Von außen sieht man es nicht. Wieselworte saugen die Bedeutung aus den Sätzen, wie Wiesel Eier aussaugen – nur die leere Schale bleibt, scheinbar intakt, zurück. Theodore Roosevelt argument...
Tun & lassen - Martin Schenk 12.05.2015 mehr lesen +

Ich lebe hier ohne Angst

Augustinverkäufer Peter

article_3082_peter_mehmetemir_180.jpg Als Flüchtling bin ich hierhergekommen, ich bekam Asyl, und jetzt habe ich die Aufenthaltsgenehmigung und darf hier arbeiten. In Biafra*, wo ich herkomme, war ich Schüler. Bevor ich nach Österreich kam, hatte ich gerade die Secondary School [Oberstufe der Pflichtschule. Anm. der Red.] abgeschlossen,...
Tun & lassen - 28.04.2015 mehr lesen +

Suruç, die Stadt der weißen Zelte

Flüchtlingshilfe: Die Lasten sind extrem ungleich verteilt!

article_3081_suruc_huelya_tektas_180.jpg Zwischen der libyschen und der sizilianischen Küste hat sich eben die schlimmste Flüchtlingskatastrophe des Mittelmeers ereignet – mit rund 1000 Todesopfern. Der österreichische Bundeskanzler sprach von einer «Schande für Europa», ordnet sich aber voll der EU-Politik unter, die eine legale Einreise ...
Tun & lassen - Hülya Tektaş 28.04.2015 mehr lesen +

Ende der «Kältehilfe» – ab in den Park

In Wien fehlen 450 Notbetten für Wohnungslose

article_3080_dsc_0509_180.jpg Das diesjährige «Winterpaket» ist zu Ende gegangen. Ende April schlossen fünf Wohnungslosen-Notquartiere mit insgesamt ca. 450 Nächtigungsplätzen ihre Pforten. Das heutzutage auch als Kältehilfe bezeichnete Maßnahmenpaket im Rahmen der Wiener Wohnungslosenhilfe – nämlich die zeitlich befristete Unte...
Tun & lassen - 28.04.2015 mehr lesen +

Ohne Rauch geht´s auch

Solidarische Abenteurerinnen und Abenteurer (2)

article_3079_quero_suchy_180.jpg In den armen Ländern des Südens agiert eine Unzahl von «Entwicklungszusammenarbeits»-Projekten, die die Abhängigkeit des Südens vom kapitalistischen Westen vergrößern. Im Schatten dieser weißen Pseudosolidarität wirken Menschen, die weder Staaten noch Kirchen noch Konzerne noch Medien hinter sich ha...
Tun & lassen - Hans Bogenreiter 28.04.2015 mehr lesen +

«Denn unser Vater is a Hausherr ...»

Der Bürgermeister tut sich schwer mit der Realität

article_3078_much_180.jpg «Wir kämpfen für leistbares Wohnen», plakatierte die Bundes-SPÖ im Wahlkampf 2013. Offenbar haben sie damals vergessen, wer die folgenschwere Aufweichung des Mietrechts knapp 20 Jahre zuvor mitbeschlossen hat. Vor der Wiener Wahl soll plötzlich alles besser werden ...
Tun & lassen - Martin Birkner 28.04.2015 mehr lesen +

Niemand schläft gern im Schneeregen

Mit dem Obdachlosen-Sprecher im «sozial gereinigten» Stadtpark

article_3068_stadtpark@lisa_bolyos_180.jpg Am 1. April ist im Wiener Stadtpark die «Ordnung» wiederhergestellt worden. Die siebenköpfige Kolonie der Stadtpark-Obdachlosen – Gestrandete aus der Slowakei, Tschechien und Ungarn – mussten ihre improvisierten Zelte räumen. Ein leichter Sieg der Stadtverwaltung, denn die Sichtbarkeit der Armut abz...
Tun & lassen - Robert Sommer 14.04.2015 mehr lesen +

Was man gerade noch aushalten kann

Max Mannheimer malt gegen die eingebrannten Bilder an

article_3067_tun_heiko_kilian_kupries_180.jpg Der KZ-Überlebende Max Mannheimer malt abstrakt und nach Kandinsky. Er verwendet ungewöhnliche Materialien wie Harz oder Glas. 1980 versuchte er, ein kleines Hakenkreuz auf einem Betonpfeiler auszukratzen und fiel in Ohnmacht. «Mein Unterbewusstes hat mir einen Streich gespielt», sagt der 95-jährige...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 14.04.2015 mehr lesen +

Die Titanic tötet

eingSCHENKt

Als die Titanic den Eisberg rammte und sank, waren die Chancen für die Passagier_innen zu überleben sehr ungleich verteilt. Von den an Bord befindlichen Personen überlebte ein Drittel. Die Überlebenschancen richteten sich nach Klassengrenzen – je nachdem, welche Kabine man sich leisten konnte. Von d...
Tun & lassen - Martin Schenk 14.04.2015 mehr lesen +

Die Söhne der «Kriegshelden»

Kids aus der Brigittenau – und die Faszination des »Kalifates»

article_3056_fabian@florian_fusco_180.jpg Von seinen Schützlingen ist noch keiner aus der Brigittenau ins syrische IS- «Kalifat» ausgereist, aber mit ausgeprägter Kriegsromantik von Kids muss sich der Sozialarbeiter Fabian Reicher sehr wohl auseinandersetzen. Reicher in einem Gespräch, das Kerstin Kellermann für den Augustin mit ihm führte:...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 31.03.2015 mehr lesen +

Vibrationen überm Wildschweintunnel

Die Religion der Hochgeschwindigkeit und ihre Opfer

article_3055_tunnel@wikipedia_commons_180.jpg Der Meidlinger Pensionist Leopold S. hat Schlafprobleme. Nachts vibrieren die Vitrinen seiner Wohnzimmerschränke, und er hört Zuggeräusche. Er wohnt über dem sogenannten Lainzer Tunnel, der seit einiger Zeit für Güterverkehr und Hochgeschwindigkeitszüge in Richtung Westen geöffnet wurde. Christian B...
Tun & lassen - Christian Bunke 31.03.2015 mehr lesen +

Gegen die «Oberen»

20 Jahre Augustin: Jahrgang 2001 – Augustin ist sieben

article_3054_20j_180.jpg Braucht Augustin mehr Humor? War die «erste österreichische Boulevardzeitung» früher lustiger? Vielleicht. Mit dem Format «Briefe an Dr. Sommer» gab es jedenfalls über Jahre eine satirische Auseinandersetzung mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen auf hohem Niveau. Robert Sommer übe...
Tun & lassen - Jenny Legenstein 31.03.2015 mehr lesen +

Verbirg uns unsere Schuld

Scharfe Kritik des Rechnungshofs an der Stadtregierung

article_3053_illu@much_180.jpg Der Rechnungshof hat die Gemeinde Wien geprüft – mit einem katastrophalen Ergebnis: Schulden in dreistelliger Millionenhöhe wurden «versteckt», die Finanzgebarung der Stadt ist intransparent und weitgehend unkontrolliert. Derweilen schreibt die gemeinnützige Gesiba fette Gewinne ... Illu: Much ...
Tun & lassen - Martin Birkner 31.03.2015 mehr lesen +

Lahore – Floridsdorf – Lahore

Pakistanischer Augustin-Kolporteur erlag dem Krebs

article_3052_ali_180.jpg Unser Mann aus Lahore ist tot. Muhamed Khan Iqbal Ali starb nach schwerem Krebsleiden im Krankenhaus der zweitgrößten pakistanischen Stadt, die mit mehr als sieben Millionen Bewohner_innen so bevölkerungsreich wie Österreich ist. Pakistan muss nun aus der Liste der Herkunftsländer der Augustin-Verkä...
Tun & lassen - Robert Sommer 31.03.2015 mehr lesen +
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24