TUNMAG: «Zugang jetzt! Für ein selbstbestimmtes Leben von Asylwerber_innen in Österreich»

Die Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender, kurz: UNDOK, fordert mit einer neuen Kampagne das längst Fällige: den regulären Arbeitsmarktzugang für Asylwerber_innen.
/ 06.12.2016
A- und B-Prominenz aus den Bereichen Gewerkschaft, Kultur, Journalismus, NGOs und Kirche gibt Statements zur Frage «Warum Arbeitsmarktzugang?» ab. Auch Augustin-Redakteurin Lisa Bolyos hat ihren Senf dazugegeben: «Wer sich am Arbeitsmarkt nicht eingliedern will oder kann, hat ein Recht dazu, sein/ihr Leben anders zu gestalten. Aber wer es doch will, muss einen regulären Arbeitsmarktzugang haben und kann nicht auf prekäre Jobs angewiesen sein, die nur eines sichern: die stetige Verarmung.» Nachzulesen auf: zugang-jetzt.undok.at
/ 06.12.2016